FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 25.11.16 08:30 Uhr|Autor: Anna Lisa Oehlmann63
Neue Regeln in der C-Jugend: Trainer Adrian Kownatzki vom TV Dötlingen erklärt, was sich künftig ändert. Anna Lisa Oehlmann

Immer die Mannschaft im Blick

Aus einer durchsichtigen Folie nimmt Adrian Kownatzki einen Stapel laminierter Karten. "Weil ihr in letzter Zeit immer so viel vergessen habt, ...

habe ich euch eine Checkliste gemacht, was alles in eure Fußball-Tasche gehört", sagt der Trainer zu seinen C-Jugendlichen und reicht den Stapel herum.

Für sein großes ehrenamtliches Engagement zeichnete der Deutsche Fußballbund Adrian Kownatzki vom TV Dötlingen mit dem Ehrenamtspreis "Fußballheld" aus. Das freut auch seine Schützlinge. Aus der Kabine schallt es: "Adrian, Fußballheld".

Im Frühjahr 2007 ist der gelernte Erzieher ins Traineramt gerutscht. "Im Kindergarten haben mich die Jungs gebeten, dass ich mal beim Training zuschaue", erzählt der Aschenstedter. Beim zweiten Mal wurde er gefragt, ob er nicht Co-Trainer werden wolle. Aufgrund seines "Helfersyndroms" konnte er nicht nein sagen. "Ich helfe einfach gern", sagt Kownatzki.

Er zeigt immer vollen Einsatz. Der 29-Jährige übt regelmäßig beim TV Dötlingen mit fünf Mannschaften: G-Jugend (2010 und jünger), E1-Jugend (2006), D-Jugend (2005), C-Jugend (2003 und 2004), A Jugend (1998-2000). "Meine erste Mannschaft war eine F-Jugend. Jetzt sind sie in der A-Jugend. Es ist sehr interessant, meine Küken aufwachsen zu sehen. Früher hat sie Mutti gebracht, dann kamen sie mit dem Fahrrad. Jetzt fahren einige sogar schon Auto", erzählt Kownatzki und lacht.

Er ist mit Leidenschaft dabei und macht mehr als nur zwei Trainingsabende die Woche. Mit jeder Mannschaft gibt es zum Beispiel ein Zeltlager, Ausflüge ins Schwimmbad oder Lan-Parties. "Mir ist es als Trainer wichtig zu vermitteln, dass wir nur gemeinsam ans Ziel kommen. Fußball ist ein Mannschaftssport. Dafür müssen die Kinder lernen, sich gegenseitig wertzuschätzen und zu akzeptieren", sagt der Trainer voller Überzeugung.

Er hat das Amt übernommen, um den Kindern beim Großwerden verschiedene Werte und Normen mitzugeben. "Ich mache das, weil ich es schön finde, wenn ich sie ein Stück begleiten darf. Außerdem mache ich mit großer Leidenschaft Sport. Es gibt nichts Schöneres, als draußen gemeinsam auf dem Rasen zu stehen", sagt der Jugendfußball-Obmann des TVD.

Für den Preis hat ihn Herren-Obmann Arnd Lüdemann vorgeschlagen. "Mir haben schon viele Leute gratuliert und gesagt, dass ich es verdient habe. Ich freue mich schon auf die Fahrt nach Spanien. Ich hoffe, dass ich viele neue Anregungen mitnehmen und Kontakte knüpfen kann, um mit den Jugendmannschaften mal dorthin zu fahren", erklärt Kownatzki.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
19.09.2017 - 303

Die Elf der Woche in der Kreisliga IV

18.09.2017 - 60

Dötlingen gewinnt verdient, aber zu hoch

19.09.2017 - 34

Die Elf der Woche in der 3.Kreisklasse Oldenburg-Land