Rettungshubschrauber in Flomborn
Sonntag 01.10.17 20:40 Uhr|Autor: Nico Brunetti und Perry Eichhorn1.903
In Flomborn landete an diesem Spieltag der Rettungshubschrauber. Archivfoto: Schäfer

Rettungshubschrauber in Flomborn

Freimersheims Marvin Gebauer verletzt sich an der Schulter +++ SG Schornsheim/Undenheim II kassiert erste Saisonpleite
FLOMBORN (nib/eip). In der C-Klasse Alzey-Worms ist es am achten Spieltag zu einem Spielabbruch gekommen. Weil sich Freimersheims Marvin Gebauer schwer an der Schulter verletzte, kamen Rettungswagen und Rettungshubschrauber nach Flomborn. Nach einer einstündigen Unterbrechung setzte Schiedsrichter Lothar Stierle die Partie dann nicht mehr fort. Sportlich gesehen holte die TSG Bechtheim einen überraschend deutlichen Sieg. Gegen den Tabellenführer der C-Klasse Alzey-Worms, der SG Schornsheim/Undenheim II, gewann die TSG mit 6:0 und brachte dem Liga-Primus damit die erste Saisonniederlage bei.


TSG Bechtheim – SG Schornsheim/Undenheim II 6:0 (1:0). – Die TSG hat für einen Paukenschlag gesorgt. „Die erste Halbzeit war noch ziemlich ausgeglichen. Im zweiten Durchgang haben wir sehr gut gespielt und den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen. Auch haben wir unsere Chancen gut genutzt. Nach dem 3:0 war das Spiel entschieden“, war Bechtheims Trainer Saban Firat sehr zufrieden. Muhammed Can Firat (15., 89.), Adem Aytas (55., 65.), Etem Firat (58.) und Vakkas Firat (72.) schossen ein halbes dutzend Tore für die TSG. Die Gäste dezimierten sich dagegen selbst. Dennis Pharo (56.) und Florian Andre (65.) sahen die Ampelkarte. eip

SC Dittelsheim-Heßloch II – TuS Framersheim II 2:1 (1:1). – Der SC hat sich den knappen Sieg am Ende verdient, wie SC-Sprecher Toby Kaiser fand. „Es war eine ausgeglichene Partie. In der zweiten Halbzeit fand ich uns etwas stärker. Insgesamt war es ein spannendes und gutes C-Klasse-Spiel.“ Michael Steffan brachte den SC früh in Front (6.). Simon Bruckmann gelang zunächst noch der Ausgleich (32.). Am Ende war es wieder Steffan, der die Heimelf zum Sieg schoss (79.). eip

SV Leiselheim II – TG Westhofen II 4:2 (1:2). – Die Gastgeber rannten zunächst einem Rückstand hinterher. Pascal Koch (10.) und Marius Stein (33.) hatten für Westhofen getroffen. „Nach diesem Rückstand war unsere kämpferische Leistung brutal gut. Es geht bei uns vorwärts in den letzten Wochen. Wir finden uns“, war SVL-Trainer Roland Hahn mit der Reaktion seiner Mannschaft sehr zufrieden. Jonas Ußner (38., 76.), Thomas Löwer (55.) und Dirk Scheurer (62.) drehten die Partie noch in den zweiten Leiselheimer Saisonsieg. eip

SG Flomborn/Ober-Flörsheim II – SG Freimersheim/Ilbesheim II wurde nach 35 Minuten abgebrochen. - In Flomborn verzichtete Schiedsrichter Lothar Stierle nach 35 Minuten auf eine Spielfortsetzung. Nach einer einstündigen Verletzungsunterbrechung entschied er, nicht wieder anzupfeifen - trotz dem Widerwillen der Flomborner. „Wir wollten weitermachen“, berichtete Heimtrainer Rainer Steuerwald. Die Gäste dagegen bevorzugten die Variante, das Spiel abzubrechen. Unter dem Eindruck der schweren Verletzung von Freimersheims Marvin Gebauer und durch die Tatsache, noch Spieler zur Ersten nach Hochheim abgeben zu müssen, unterstützte der Gast die Entscheidung des Schiedsrichters. „Die Neuansetzung hat ja keine Eile und nach Flomborn ist es für uns keine Weltreise“, kommentierte Gästetrainer Jens Wirth. Gleichzeitig verkündete er gute Nachrichten verkünden: Gebauers Schulter konnte wieder „eingerenkt“ werden und es scheinen wohl keine Bänder gerissen zu sein. Seine Verletzung hatte solch eine lange Unterbrechung zur Folge, da neben dem Rettungswagen auch ein Rettungshubschrauber den Weg nach Flomborn fand. nib

TuS Biebelnheim II – VfL Gundersheim II 1:8 (1:2). – Die zweite Halbzeit legten die Gundersheimer einen Zahn zu und ließen den Biebelnheimern so keine Chance mehr. Genau das lobte VfL-Trainer Marcel Tissarek. „Wir haben uns da mehr bewegt, viel investiert und so Löcher in die Abwehr gerissen. Für Biebelnheim ging das dann auch einfach alles zu schnell.“ Dank der Tore von Tobias Aßmann (47.), Jan-Philipp Leininger (49./60.), Christoph Weinbach (53.), Nikolai Bösel (72.) und Leon Janson (86.) spiegelte sich die klare Überlegenheit dann auch im Ergebnis wider. In einer noch engen ersten Häflte, in der die Zweikampfstärke der TuS-Fußballer den Gästen zu schaffen machten, trafen Julian Beth (22./Elfmeter) und Leininger (29.) für Gundersheim. Kapitän Kai Rathgeber schoss das zwischenzeitliche Ehrentor der Biebelnheimer (42.). nib

TSG Gau-Bickelheim II – SV Pfeddersheim II 4:3 (3:1). – Zwar gewann die TSG durch die Tore von Pascal Linden (8.), Denis Otte (46.), David Knobloch (21.) und Ahmet Bilgic (55.) das Spiel. Doch trotzdem wollte TSG-Trainer Torsten Becker kaum hinsehen. „Das war D-Klasse und eine grottenschlechte Leistung von uns. Der Sieg ist das einzige Positive an der Begegnung“, analysierte er. Der SV hätte sich in den zweiten 45 Minuten den Punkt auch eigentlich verdient gehabt. Allerdings brachten die Pfeddersheimer nur die Treffer von Emre Özdemir (26.), Baki Kisin (51.) und Patrick Schober (60.) zustande, sodass nicht mehr als eine 3:4-Pleite drin war. Gelb-Rot sah SV-Spieler Kevin Brandt (84./wegen wiederholten Foulspiels). nib



FuPa Hilfebereich