FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Sonntag 13.08.17 09:16 Uhr|Autor: Henning Busch356
Fingerzeig: Häufiger Tore bejubeln als in der Vorsaison wollen Lars Zwick und seine Mitspieler vom TuS. Müller-Düring

TuS-Formkurve zeigt nach oben

Neue Saison, neuer Elan:

Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Obenstrohe wollen sich nach einer äußerst durchwachsenen Vorstellung im Vorjahr nun wieder von ihrer deutlich besseren Seite zeigen und haben sich zum Start der Spielzeit 2017/2018 viel vorgenommen. "Ein Platz unter den ersten Fünf soll es am Ende nach Möglichkeit sein", gibt TuS-Coach Rainer Kocks das Ziel vor und hofft, dass der achte Platz der Vorsaison, nur sechs Punkte vor den Abstiegsrängen, ein einmaliger Ausrutscher nach unten war: "Diesmal wollen wir viel besser aus den Startlöchern herauskommen und damit den Grundstein legen."

Und die Vorzeichen für ein erfolgreicheres Abschneiden stehen vor dem Auftaktspiel an diesem Sonntag (15 Uhr, Plaggenkrugstraße) gegen den ebenfalls ambitionierten VfL Stenum günstig. Die Leistungen in den Vorbereitungsspielen sowie die beiden hohen Siege im Bezirkspokal gegen Ligarivalen (4:1 beim SV Wilhelmshaven, 5:1 bei Frisia Wilhelmshaven) stimmen Spieler und Verantwortliche optimistisch auch wenn Niklas Schröder (Hausbau) und Julian Stieg (Ausbildung) mindestens bis zum Winter nur in Notfällen zur Verfügung stehen.

"Wir sind auf dem richtigen Weg und wollen den Schwung jetzt mitnehmen", betont Kocks. Er ist heilfroh, dass in Matthias Lamche und Jan Nattke zwei Langzeitausfälle der vergangenen Saison, in der die TuS-Elf doch arg vom Verletzungspech gebeutelt war, nun wieder topfit sind. Zudem plagen den neuen Kapitän und Abwehrchef Gerrit Kersting aktuell keine Knieprobleme.

Andererseits erkauften sich die Obenstroher den Pokalsieg beim SVW teuer: Zugang Mateusz Mlodawski (FC Rastede) zog sich einen Kreuzbandriss zu und fällt lange aus. Derweil haben sich die anderen vier Zugänge sehr gut integriert, allen voran Mittelfeld-Linksfuß Yannick Brinkmann aus der U19 des JFV Varel.

"Wir sollten uns nicht kleiner machen als wir sind: Der Kader gibt es definitiv her, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen können", erklärt Kocks, der ganz vorn am Saisonende Topfavorit SV Brake sowie Landesliga-Absteiger VfL Wildeshausen und VfB Oldenburg II erwartet: "Die nächsten beiden Kandidaten für einen Top-Fünf-Platz treffen am Sonntag in Obenstrohe aufeinander."

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.08.2017 - 560

GVO Oldenburg verstärkt Trainerteam

22.08.2017 - 379

EDW: Bezirksliga II

21.08.2017 - 179

Wiefelsteder Moral wird belohnt

21.08.2017 - 178

Wildeshausen gelingt Reifeprüfung

21.08.2017 - 158

Löwen in Offensive zahnlos

22.08.2017 - 130

TuS Obenstrohe bremst forschen Aufsteiger aus