BFV-Präsident Koch warnt nach Türkgücü-Beben vor Investorenfußball
Dienstag 29.12.20 09:37 Uhr|Autor: Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz11.567
Meldete sich nach dem Aus von Hasan Kivran bei Türkgücü auf Facebook zu Wort: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch. Foto: imago images

BFV-Präsident Koch warnt nach Türkgücü-Beben vor Investorenfußball

Koch und Türkgücü haben eine Vorgeschichte
Hasan Kivran schweigt nach wie vor zu seinem Aus bei Türkgücü München. Dafür äußert sich nun BFV-Präsident Dr. Rainer Koch via Social Media.


Münchner Merkur / Alexander Nikel, 23.12., 23:11 Uhr
Mehr anzeigen
München – Der Protagonist hat immer noch nicht gesprochen. Hasan Kivran schweigt nach wie vor über seinen plötzlichen Rücktritt bei Türkgücü. Einzig Pressesprecher Frederic von Moers bestätigte noch mal das Aus.  Doch dafür meldet sich nun der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zu Wort. Rainer Koch nutzte gestern Nachmittag mal wieder Facebook, um seine aktuelle Meinung rund um den Fußball abzutippen.

Koch und Kivran zofften sich heftig wegen der DFB-Pokal-Teilnahme

Laut Koch sei der „plötzliche und unangekündigte Rückzug (...) ein Beispiel dafür, was passiert, wenn sich Fußballvereine einzelnen vorrangig Kapitalinteressen verfolgenden Investoren ausliefern.“ Bei Türkgücü nahm man die Aussagen Kochs zu Kenntnis, wollte sie jedoch nicht kommentieren. Koch war in diesem Jahr im Rahmen des DFB-Pokal-Streits nicht nur mit Türkgücü, sondern eben auch explizit mit Kivran aneinander geraten. Der DFB-Vizepräsident warf dem Geschäftsmann nach einem gemeinsamen Treffen in einem Café in der Maximilianstraße vor, eine mündliche Absprache gebrochen zu haben. Kivran erhob hingegen Rassimus-Vorwürfe gegen den BFV. Die beiden Lager klagten erst vor dem Landgericht München gegeneinander, das Oberlandesgericht entschied dann zugunsten des Verbands - der Pokal-Traum von Türkgücü platze somit. Durch die aktuell unsichere Lage rückt nun  auch das Ziel vom Aufstieg in die 2. Liga und der Nummer zwei der Stadt in weite Ferne.

„Fußballvereine dürfen nicht zum Spielzeug von Investoren werden“, schrieb Koch weiter. Der BFV-Präsident werde weiter für die 50+1-Regel kämpfen und fordert, dass diese „gestärkt werde. Das Chaos in Uerdingen nach dem Rücktritt von Präsident und Mäzen  Mikhail Ponomarev belege seine These: „Hoffen wir, dass Türkgücü München nicht das nächste Beispiel in der 3. Liga wird.“


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Jonas Weber/ Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Türkgücü München ist unter Fußballfans seit jeher umstritten.
"Negative Resonanz" bei Dynamo - Türkgücü bricht Gästeticket-Aktion ab

Fans riefen auf, keine Auswärtstickets zu erwerben

Die Ticket-Aktion TGMUgruna ist bei den Dynamo Dresden Fans auf Abweisung gestoßen. Die Anhänger rufen zur Boykottierung der Aktion auf.

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
Nikolas Weinhart (l.) und Mikhail Ponomarev (r.) sind beim KFC Uerdingen zurückgetreten.
Mikhail Ponomarev tritt als Präsident des KFC Uerdingen zurück

KFC Uerdinden sucht nicht nur einen Investor, um auch künftig in der 3. Liga spielen zu können, sondern der Traditionsverein muss sich auch einen neuen Präsidenten suchen. Mikhail Ponomarev tritt zurück.

Am Dienstag hatte Mikhail Ponomarev die Hof ...

Redaktion - vor
3. Liga
Jetzt spricht Kivran! Er will neue Spieler und ein NLZ für Türkgücü!

Hasan Kivran behält Anteile bei Türkgücü München

Türkgücü-Präsident Hasan Kivran kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Jetzt macht er die Rolle rückwärts.

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

RP / Thomas Schulze - vor
A-Junioren-Niederrheinliga, Gruppe 1
Trainerteam des KFC Uerdingen lässt die Arbeit ruhen

Der Umbruch beim KFC Uerdingen geht nicht reibungslos über die Bühne. Es gibt nicht nur Zahlungsrückstände bei den Profis, für die die GmbH zuständig ist, sondern auch im Nachwuchsbereich des Vereins.

Das im Nachwuchsbereich tätige Trainerteam d ...

Pressemitteilung - vor
3. Liga
Rolle rückwärts! Kivran bleibt Türkgücü-Präsident und behält Anteile

Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert

Hasan Kivran hat die Entscheidung, den Verein verlassen zu wollen, revidiert. Nach intensiven Gesprächen mit der Geschäftsführung des Vereins konnte Kivran von einem Verblei ...

Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Alexander Schmidt und Geschäftsführer Kothny beziehen Stellung.
Türkgücü: Kothny rudert zurück - Kivran-Posse weiterhin rätselhaft

"Finanzielle Last auf mehrere Schultern verteilen"

Neben Alexander Schmidt war auch Geschäftsführer Max Kothny bei der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Viktoria Köln anwesend. Was hat es mit dem Hin und Her um Präsident Kivran auf sich? ...

Brian Schmidt - vor
Regionalliga Nordost
Lucas Brumme (mittig) verlässt den BFC Dynamo in Richtung dritte Liga.
Fix: Torjäger des BFC Dynamo wechselt in die dritte Liga

Der 21-Jährige wechselt zum SV Wehen Wiesbaden.

Es ist offiziell. Mit sofortiger Wirkung verlässt Lucas Brumme nach viereinhalb Jahren den BFC Dynamo. Seit der U19 war der Flügelspieler für die Hohenschönhausener aktiv. Nun hat er eine neue Herausfor ...

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
Sie sind bei Türkgücü München nun besonders gefragt: Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und Geschäftsführer Max Kothny.
Türkgücü: Nachweis der Zahlungsfähigkeit bis 21.Januar - sonst?

Kader muss ausgedünnt werden

Türkgücü München startet in die Vorbereitung für die Restrunde der 3. Liga. Sportlich hängen nach dem Aus von Hasan Kivran weiter große Fragezeichen über dem Verein.


FuPa Hilfebereich