BFV verändert Toto-Pokal-Regeln: 1860, Türkgücü, Ingolstadt und Haching kämpfen ums Viertelfinale 
Mittwoch 13.01.21 11:45 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Fussball Vorort FuPa Oberba6.774
Sascha Mölders will mit dem TSV 1860 München den Pokal zum zweiten Mal in Folge gewinnen. Foto: Frank Scheuring

BFV verändert Toto-Pokal-Regeln: 1860, Türkgücü, Ingolstadt und Haching kämpfen ums Viertelfinale 

Nur ein Team aus der dritten Liga wird ins Viertelfinale kommen
Der TSV 1860, Türkgücü München, Unterhaching und Ingolstadt steigen in die zweite Runde des Toto-Pokals ein. Die Drittligisten spielen um den Einzug ins Viertelfinale.


  • Die Termine für die Partien im Toto-Pokal wurden vom BFV bekannt gegeben.
  • Die bayerischen Drittligavereine werden ihre Partien Ende März austragen.
  • Der TSV 1860 München konnte sich letzte Saison auf Grund des Gewinns der Trophäe die DFB-Pokal-Teilnahme sichern.

München - Die Rahmenbedingungen für den Toto-Pokal 2020/2021 stehen fest. In der vergangenen Saison hieß der Sieger TSV 1860 München . Auch in diesem Jahr wird das Team von Michael Köllner heiß sein auf den Pokal. 

In der Saison 2019/2020 siegten die Löwen mit 5:2 im Elfmeterschießen über die Würzburger Kicker.

Am Dienstagnachmittag gab der bayerische Fußballverband nun die Eckdaten für die Saison 2020/21 bekannt. Aufgrund der Corona-Krise wurden die Durchführungsbestimmungen und Modalitäten für den diesjährigen Wettbewerb angepasst.

Turnieränderung aufgrund der Corona-Pandemie

Die bayerischen Drittligisten steigen in der zweiten Runde des Turniers ein. Nur ein Viertelfinalist wird unter den bayerischen Drittliga-Teams, der SpVgg Unterhaching , Türkgücü München , dem FC Ingolstadt und dem Titelverteidiger TSV 1860 ausgespielt.

Warum das so ist, erklärt Verbandsspielleiter Josef Janker: „Nicht zuletzt wegen der ohnehin schon sehr vielen Spieltermine für die bayerischen Drittligisten wird es heuer aus dem Kreis der Profis nur eine Mannschaft ins Toto-Pokal-Viertelfinale schaffen können. Wir haben uns ganz bewusst auch so entschieden, dass die Drittligisten ihren V iertelfinalisten unter sich ausmachen, weil die Klubs dann auch hinsichtlich ihrer vorgeschriebenen regelmäßigen Testungen auf Corona sozusagen unter sich bleiben. Wir hoffen, dass ab dem Viertelfinale Mitte April dann wieder andere Rahmenbedingungen herrschen. Gewiss sagen kann das heute aber natürlich niemand.“

In zwei Runden wird sich ein Viertelfinalist ergeben

Gespielt werden zwei Runden und die erstgezogene Mannschaft erhält das Heimrecht. Die Paarungen stehen bisher noch nicht fest. Fest stehen allerdings die Termine der Spiele. Sie sollen am 23. März um 19.00 Uhr und am 27. März um 14.00 Uhr stattfinden. 

Das Heimrecht ab dem Viertelfinale ändert sich. Hier erhält das niedrigklassigere Team automatisch das Heimrecht. Die Termine für ein mögliches Viertelfinale am 13. April um 18.00 Uhr und dem Halbfinale am 20. April um 18.00 Uhr hat der BFV auch schon bekannt gegeben. 

Der Gewinn der Trophäe berechtigt zur Teilnahme am DFB-Pokal

Im Falle eines Erreichens des Halbfinals eines bayerischen Klubs muss die Partie verlegt werden. Der 20. April ist bereits für Drittliga-Partien verplant und somit belegt.

Der einzige noch unbekannte Termin ist der Finaltermin. Das Finale wird im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ ausgetragen.

Die Belohnung für den Gewinn der heißbegehrten Trophäe ist die Teilnahme am DFB-Pokal. (Jonas Weber)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

RP / Thomas Schulze - vor
Regionalliga West
KFC Uerdingen steigt ohne neuen Geldgeber in die Regionalliga West ab

Die Mitglieder sollen mit ihrem Votum den Einsteig eines neuen Geldgebers frei machen. Wird der nicht gefunden, wird der KFC Uerdingen künftig in der Regionalliga spielen. Profifußball sei von der Stadt Krefeld nicht gewünscht.

Die Uhr tickt. Die T ...

Redaktion - vor
3. Liga
Jetzt spricht Kivran! Er will neue Spieler und ein NLZ für Türkgücü!

Hasan Kivran behält Anteile bei Türkgücü München

Türkgücü-Präsident Hasan Kivran kündigte vor Weihnachten seinen Abschied an. Jetzt macht er die Rolle rückwärts.

Pascal Edenhart / Redaktion Fussball Vorort - vor
3. Liga
Sollte sich der KFC Uerdingen zurückziehen, käme der TSV 1860 München näher an die direkten Aufstiegsplätze ran.
KFC Uerdingen vor Insolvenz - Münchner Drittligisten profitieren

Stellt der Traditionsverein den Spielbetrieb ein?

Durch den plötzlichen Rücktritt des Investors und Vereinspräsidenten schwindet die Hoffnung beim Krefelder FC. Bei einer Annullierung der Spiele kämen die Münchner Vereine gut weg. ...

Redaktion Münchner Merkur / Thomas Oesterer - vor
Kreisklasse 3
Die Garage wurde zum Fitnessraum. Jetzt stählt sich Florian Wolf zu Hause - Das große Ziel: Kreisliga-Aufstieg.
Flo Wolf: "Junge Spieler wollen sich nicht mehr so quälen wie früher!"

Angreifer baute Garage zum Fitness-Studio um.

Florian Wolf vom SV Marzling ist so fit wie nie. Grund ist sein Fitness-Programm, das er während des Lockdowns durchzieht. Er trainiert in seiner umgebauten Garage.

Münchner Merkur / Nico-Marius Schmitz - vor
3. Liga
War im Stadion, Investor Hasan Kivran. 
Heimsieg überschattet - Stadt widerspricht Türkgücü und Hasan Kivran

„Keine Zusage“ für NLZ an Türkgücü

Sportlich und finanziell scheint alles wieder gut zu sein. Doch die Stadt bereitet Kothny gewisse Schwierigkeiten. Demnach gibt es noch kein Einverständnis über die Forderungen des Vereins.

Tabelle
1. SG Dynamo (Ab) 1814 35
2. Ingolstadt 187 34
3. TSV 1860 1818 30
4. Türkgücü Mün (Auf) 185 30
5. SC Verl (Auf) 188 29
6. F.C. Hansa 187 29
7. Saarbrücken (Auf) 186 29
8. SV Wehen Wie (Ab) 183 27
9. HallescherFC 18-7 25
10. KFC Uerding. 19-3 24
11. FC Bayern II 180 23
12. SV Waldhof 18-2 23
13. Viktor. Köln 19-9 23
14. SV Meppen 19-7 22
15. Haching 18-6 20
16. FC K´lautern 19-6 20
17. Zwickau 16-5 18
18. Magdeburg 18-7 18
19. MSV Duisburg 18-9 18
20. VfB Lübeck (Auf) 18-7 16
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich