Porzer Hallenstadtmeisterschaft 2020
Samstag 04.01.20 21:16 Uhr|Autor: Peter Dicke 4.126
Gut besetzte Ränge in der Sporthalle Kaiserstraße Foto: Peter Dicke

Porzer Hallenstadtmeisterschaft 2020

VfL Rheingold Poll sichert sich den Titel
Das Turnier der überraschenden Wendungen

Die traditionelle Porzer Hallenstadtmeisterschaft wurde auch in diesem Jahr zu einem spannenden Turnier, das in freundschaftlicher Atmosphäre ausgetragen wurde. Der wohltuend faire Verlauf stand im positiven Gegensatz zu Berichten von Hallenturnieren der letzten Wochen, wo der Fußball aufgrund von Gewalttätigkeiten in den Hintergrund getreten war.




Die Porzer Zuschauer bekamen einen Wettbewerb mit vielen unerwarteten Wendungen zu sehen, der sie in den Bann zog. In der Gruppe A verlor der Landesligist SpVg. Porz die erste Partie gegen den VfL Rheingold Poll, wurde dann aber doch noch Gruppensieger, weil Poll in der Schlusssekunde überraschend dem SV Mevlana Porz unterlag. In der Gruppe erreichten gleich drei Mannschaften sechs Punkte. Mevlana Porz hatte das Pech, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auszuscheiden.

In der Gruppe B marschierte der FC Germania Zündorf mit nur einem Unentschieden und ohne Gegentor ins Halbfinale. Dagegen war für den Vorjahressieger SV Westhoven-Ensen schon früh Schluss, weil das Spiel gegen die Überraschungsmannschaft GSV Prometheus Porz verloren ging.

Im Halbfinale setzte sich die SpVg. Porz nach hartem Kampf mit 2:0 gegen Prometheus Porz durch. Im zweiten Halbfinale schaffte es der VfL Rheingold Poll, den zum Turnierfavoriten avancierten FC Germania Zündorf auszuschalten. Das Siebenmeter-Schießen um Platz 3 entschied Prometheus Porz dann knapp für sich.

Das letzte Spiel des Turniers lautete also wie das erste: SpVg. Porz gegen VfL Rheingold Poll. Das Spiel stand stets auf Messers Schneide, aber in der regulären Spielzeit fielen keine Tore. Im abschließenden Siebenmeter-Schießen ging es hin und her - gleich mehrfach retteten Pfosten oder Latte für den jeweiligen Keeper. Schließlich setzte sich der VfL Rheingold Poll knapp mit 4:3 durch.

Neben einem Preisgeld erhielt die Siegermannschaft vom Sportausrüster 11teamsports einen Gutschein über einen Trikotsatz. Jeweils einen Einkaufsgutschein über 100 € erhielten Tim Strombowsky (SV Westhoven-Ensen) als bester Torhüter und Tufan Zenginer (VfL Rheingold Poll) als Torschützenkönig des Turniers.

Der Vorsitzende der SpVg. Porz Peter Dicke freute sich über die gelungene Veranstaltung: „Fast alle Porzer Mannschaften haben teilgenommen. Das ist ein schönes Zeichen des Zusammenhalts im Stadtbezirk. Es war von allen Mannschaften ein ambitionierter, aber stets fairer sportlicher Wettkampf mit einem verdienten Sieger.“
Tabelle
1. VfL Alfter (Ab) 1622 39
2. SSV Merten (Ab) 1522 29
3. Schlebusch 1616 30
4. FV Endenich 154 24
5. Viktor. Köln II 165 25
6. 1. FC Spich (Auf) 165 24
7. SC Rheinbach 162 23
8. FV Wiehl 161 22
9. Windeck 16-6 21
10. SpVg Porz (Auf) 16-4 19
11. Oberpleis 16-12 17
12. Nümbrecht 16-10 16
13. Lindenthal 15-10 15
14. SV Wachtberg (Auf) 15-15 14
15. Bad Honnef 16-20 8
16. Worringen zg. (Auf) 00 0
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich