FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 20.10.17 07:30 Uhr|Autor: Nadine Peters275
Der Trainer macht seinem Team vor dem Spiel gegen Fürth Mut. Archivbild: Parker

Auch beim Letzten nur Underdog?

SVWW-Talent Jan Vogel will Greuther Fürth nicht am Tabellenstand gemessen wissen

Taunusstein. Wenn die U19 des SV Wehen Wiesbaden am Sonntag (13 Uhr) bei Greuther Fürth antritt, dann steht mit Jan Vogel ein echtes Eigengewächs vom SVWW auf dem Platz. Der 17-Jährige kam 2011 in die U 12 des Clubs und hat sich durch alle Jugendmannschaften hindurch bis zur U 19 gespielt. Dort feilt er weiter an seinem Traum, Profifußballer zu werden. Diesen hatte er schon als Kind. „Jeder Junge, der Fußball spielt, hat diesen Traum“, sagt er und erinnert sich, wie er sich als kleiner Bub etwas von seinen Idolen im Fernsehen abschaute.



Plan B: Erst mal Abitur machen und dann in USA studieren

Als er vor sechs Jahren zum SVWW kam, bekam er dann selbst eine etwas genauere Vorstellung davon, wie es sich anfühlt, Profikicker zu sein. „Das war hier schon alles deutlich professioneller als bei meinem Verein, bei dem ich als Kind gespielt habe“, erinnert sich der Mittelfeldspieler. Er gehört beim SVWW zum festen Bestandteil des alle zwei Wochen stattfindenden „Top-Talente-Trainings“, bei dem auch immer mal wieder ein Vertreter der Profi-Trainer vorbeischaut. Der 17-Jährige selbst bleibt trotzdem bodenständig und realistisch. „Es ist ganz schwer, den Sprung tatsächlich zu schaffen. Das gelingt nur Wenigen“, weiß der Gymnasiast, der sich für alle Fälle auch einen Plan B zurechtgelegt hat. „Ich setze definitiv nicht alles auf eine Karte“, erzählt er. Zunächst will er sein Abitur machen. Und wenn es mit dem Profifußball nach der A-Jugend nicht auf Anhieb klappt, „dann möchte ich Sport studieren. Vielleicht sogar in den USA mit einem Sportstipendium“.

Bis derartige Überlegungen anstehen, konzentriert er sich aber voll und ganz auf seine Aufgaben und Ziele beim SVWW. Vogel gehört bei den A-Jugendlichen zum jüngeren Jahrgang. Es ist für ihn also das erste von zwei Jahren bei der U 19. Für dieses hat er sich eine Menge vorgenommen. „Ich möchte in dieser Saison so viel Einsatzzeit bekommen wie möglich und viel lernen. Für die Mannschaft ist es natürlich das oberste Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, um auch nächstes Jahr in der Bundesliga zu spielen“, erklärt er. Den nächsten Schritt dahin will die Mannschaft von Trainer Nils Döring am Sonntag machen, wenn sie beim Tabellenletzten Greuther Fürth antritt. Vogel sieht den SVWW trotz der besseren Tabellenplatzierung und der guten Punkteausbeute in den letzten Partien nicht in der Favoritenrolle. „Wir sind immer noch der Underdog“, meint er. „Dennoch wollen wir natürlich mindestens einen Punkt aus Fürth mitnehmen.“



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
04.09.2015 - 946

Döring peilt Bundesliga an

Coach will mit der SVWW-U 19 die Hessenliga dominieren

17.11.2017 - 870

Klubs und Verband fordern Erhalt der Regionalliga

Alle Regional- und Drittliga-Vereine des Nordostdeutschen Fußballverband sprechen sich in Halle einstimmig für die Nordost-Staffel und den Direktaufstieg in Liga 3 aus.

03.06.2015 - 531

Brisanz für Wehener U15 nicht zu überbieten

An Fronleichnam Fernduell mit Baunatal, Darmstadt und Offenbach um den Hessentitel+++Sieg über Rosenhöhe würde zumindest Teilnahme an Entscheidungsspielen sichern

16.11.2017 - 379

Wenn die Bayern kommen, bebt der Halberg

U 19-BUNDESLIGA: Elf des SV Wehen Wiesbaden will aber nicht in Ehrfurcht erstarren +++ Sebastian Hoeneß beeindruckt von SVWW-Lauf

25.03.2015 - 190

SVWW-Junioren schütteln Verfolger ab

Lilien mit 2:0-Sieg distanziert +++ Frauenstein verliert erneut

16.11.2017 - 75

Zurück in die Spur

05er U 19 will in Augsburg Trendwende in der Bundesliga schaffen


Hast du Feedback?