SV Straelen kassiert verdiente Niederlage nach schwachwer Leistung
Sonntag 22.11.20 09:00 Uhr|Autor: Stefan Janssen 778
Foto: Heiko van der Velden

SV Straelen kassiert verdiente Niederlage nach schwachwer Leistung

Die Analyse zur verdienten Niederlage des SV Straelen gegen den SC Wiedenbrück.
Die 0:4-Niederlage gegen den SC Wiedenbrück war für den SV Straelen komplett verdient. Der Aufsteiger lieferte sein mit Abstand schwächstes Spiel der bisherigen Saison ab, hatte über 90 Minuten keinen wirklichen Zugriff auf die Partie und kaum Torchancen.


Im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen die Sportfreunde Lotte vor zwei Wochen brachte Straelens Trainer Benedict Weeks Ole Päffgen für Vedran Beric, der sich am Morgen krank gemeldet hatte, hinten rechts. Ansonsten blieb die Startelf unverändert, mit Jannik Stevens kehrte aber eine Stammkraft wieder in den Kader zurück, die zur Pause auch eingewechselt wurde.

Straelens Trainer Weeks: "Waren vom Kopf her nicht da"

Es schien an diesem Samstagnachmittag aber auch völlig egal, wer da auf dem Rasen stand. Die Straelener waren von der ersten bis zur letzten Minute nicht richtig im Spiel. "Ich glaube, dass wir einfach vom Kopf her nicht da waren, was sich leider durchgezogen hat", versuchte Weeks nach der Partie eine Erklärung für den schwachen Auftritt zu finden.

Der Straelener Spieler mit dem Ball am Fuß war oft auf verlorenem Posten, durch schwaches Positionsspiel gab es wenig Anspielstationen. Die beiden Stürmer und die beiden Außen im Mittelfeld standen zu oft auf einer Linie, kaum einmal wurden die Halbräume zwischen den Wiedenbrücker Ketten besetzt. Außerdem liefen die Gäste 90 Minuten lang konsequent hoch an und ließen keinen geordneten Spielaufbau zu. Straelen spielte deshalb oft lange Bälle, nicht selten ins Seitenaus.

Und Wiedenbrück? "Wir waren sehr griffig und haben so gut wie nichts zugelassen. Über 90 Minuten denke ich, dass es ein hochverdienter Sieg war", fasste es Trainer Daniel Brinkmann kurz und knapp zusammen. Kollege Weeks konnte ihm nur zustimmen: "Ich schließe mich der Meinung an", sagte er. "Aus unserer Sicht natürlich leider".

Wiedenbrück trifft, Straelen hat fast keine Torchance

Wiedenbrück konnte durch Niklas Szeleschus schon in Minute zwölf in Führung gehen, Straelen hatte dagegen erst in der 28. Minute die erste halbe Torchance durch Aram Abdelkarim. In der Folge konterten die Gäste zum 0:2 durch Xhuljo Tabaku, "weil wir zwei Mal gar nicht in den Zweikampf rein gehen", wie Weeks bemängelte.

In den letzten Minuten vor und in den ersten nach der Pause zeigte Straelen dann zumindest mal den Willen, noch etwas bewegen zu wollen. Torchancen kamen bis auf einen Kopfball von Tobias Peitz nach einer Sinan-Kurt-Ecke dabei aber nicht heraus. Stattdessen erhöhte Hendrik Lohmar auf 3:0 für den SC, wieder ließ die Defensive der Hausherren viel zu viel Platz. "Dann war es eigentlich auch gelaufen", sagte Weeks, dessen Elf sich aber noch das vierte Tor durch Phil Beckhoff einfing.

Es war unter dem Strich ein absolut gebrauchter Tag für die Straelener. Weeks war bemüht, den Blick nach der Klatsche auf das Positive und dann nach vorne zu richten: Es war schließlich erst die zweite Niederlage in den vergangenen acht Spielen, außerdem geht es ja am Mittwoch beim Bonner SC direkt weiter: "Das ist das Gute an einer englischen Woche, dass wir uns nicht zu lange damit aufhalten."

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Arne Steinberg und Wigbert Löer - vor
Regionalliga Bayern
Große Umfrage: Wie viel verdienen Amateurfußballer?

Sie sind Amateure, das heißt: Liebhaber. Doch im deutschen Fußball fließt auch ab der vierten Liga abwärts regelmäßig Geld +++ Mitmachen bei anonymer Umfrage

Wie viel ist es Vereinen zwischen Kreis- und Regionalliga wert, dass Spielerinnen und S ...

Nico Ebmeier - vor
Regionalliga West
SV Rödinghausen feiert mit RWE-Hymne!

Regionalliga: Nach dem überraschenden Sieg gegen die U23 von Borussia Dortmund lässt es der SVR in der Kabine mal so richtig krachen.

Es waren Szenen, die beim SV Rödinghausen lange Zeit vermisst worden waren. Nach dem Abpfiff und dem 2:1-Erfolg be ...

Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Wo wird 2020 noch gespielt?

Unsere Deutschlandkarte zeigt euch den aktuellen Trend

21 Landesverbände müssen die durchaus schwierige Entscheidung treffen, ob sie vorzeitig die Winterpause einläuten sollen. Im November ist der Spielbetrieb unterhalb der Regionalligen ohnehin ausge ...

André Nückel - vor
Regionalliga West
LIVE: die Konferenz der Regionalliga West

Regionalliga West: Die Liveticker zum 18. Spieltag auf FuPa Niederrhein.

Regionalliga West: Die Liveticker zum Spieltag auf FuPa Niederrhein.

Sascha Köppen - vor
Regionalliga West
Regionalliga West: Homberg siegt in Lotte, Gladbach in Ahlen

So lief der 15. Spieltag in der Regionalliga: Auch Fortuna Düsseldorf II siegt weiter.

Wie der 15. Spieltag der Regionalliga West gelaufen ist, erfahrt ihr hier. Um zur Tabelle zu gelangen, müsst ihr einfach auf Regionalliga West klicken. Per Klick a ...

Helga Raue | AZ/AN - vor
Regionalliga West
Trainer des FC Wegberg-Beeck Michael Burlet.
Wenn positiv negativ ist

Regionalliga-West: Corona-Fall beim FC Wegberg-Beeck verhindert Derby

Nun hat es auch den FC Wegberg-Beeck erwischt – und das gleich beim ersten Test. Erst am Dienstag waren die benannten Hygiene-Verantwortlichen der Fußball-Regionalligisten in der Ha ...

Benjamin Jansen | AZ/AN - vor
Regionalliga West
Gesprächsbereit: Alemannias Trainer Stefan Vollmerhausen.
„Alle müssen aufeinander zugehen“

Regionalliga-West: Alemannias Trainer Stefan Vollmerhausen äußert sich erstmals zur Spielerrevolte

Stefan Vollmerhausen war mit seinem Wagen am Donnerstagmorgen gerade auf die Krefelder Straße abgebogen, als sein Handy klingelte. Der Anrufer teilte ...

Christoph Pauli | AZ/AN - vor
Regionalliga West
Ein Bild aus besseren Zeiten bei der Alemannia: Ex-Geschäftsführer Martin vom Hofe (v. l.), Hauptsponsor Helmut Kutsch, Präsident Martin Fröhlich und Schatzmeister Björn Jansen im März 2018.
Alemannias Hauptsponsor: „Ich habe die Schnauze voll!“ [+]

Regionalliga-West: Helmut Kutsch stellt sich auf die Seite der aufmüpfigen Spieler von Alemannia Aachen. Hausverbot für Sportdirektor Thomas Hengen.

Als Alemannia Aachen vor ein paar Monaten mitten in der Corona-Krise stolz mitteilte, dass die Firma ...

FuPa/FIFA - vor
Regionalliga Bayern
VAR light im Anmarsch: Bekommt der Amateurfußball den Video-Beweis?

Der Fußball-Weltverband FIFA will das Video-Schiedsrichter-Konzept weltweit einführen.

Schwerpunkt einer Arbeitsgruppen-Sitzung dazu war nach Angaben des Verbandes die Entwicklung eines "VAR light". Dieses Konzept soll "erschwinglichere VAR-Systeme ...

Helmut Weigerstorfer - vor
Landesliga Bayern Südost
1976 wurde Edi Kirschner (Mitte) u.a. von Trainer Dettmar Cramer (rechts) als Neuzugang beim FC Bayern München vorgestellt.
Eduard Kirschner - der stürmende Libero aus dem Rottal

Niederbayerische Exportschlager: Eduard "Edi" Kirschner - Teil 1 +++ Geboren in Tettenweis legte der 67-Jährige eine eindrucksvolle Spieler- und Trainerkarriere hin

Sepp Maier, Franz Beckenbauer, Gerd Müller - die Namen der legendären Bayer ...

Tabelle
1. RW Essen 1626 38
2. Dortmund II 1427 35
3. 1. FC Köln II 1711 30
4. Pr. Münster (Ab) 1611 30
5. F. Düsseld. II 1518 28
6. Fortuna Köln 1611 27
7. Schalke 04 II 175 25
8. Rödinghausen 165 25
9. Wiedenbrück (Auf) 165 23
10. Borussia MG II 143 19
11. Alem. Aachen 123 19
12. RW Oberh. 16-3 19
13. Wegb.-Beeck (Auf) 16-6 18
14. VfB Homberg 16-13 17
15. SV Straelen (Auf) 13-7 16
16. Wuppert. SV 15-10 15
17. SF Lotte 17-20 13
18. SV Lippstadt 17-17 12
19. Berg. Gl. 09 15-13 11
20. Bonner SC 16-18 11
21. RW Ahlen (Auf) 16-18 8
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich