FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 13.09.17 10:00 Uhr|Autor: Christian Thome758
Foto: Archiv/Krämer

Tobias Anell – der Mann für alle Fälle

Es war das Duell der beiden besten Angriffsreihen der Kreisliga A Trier-Saarburg: der TuS aus Schillingen empfing am Sonntag Nachmittag den bislang stark aufspielenden Aufsteiger aus Sirzenich – dieses Spiel versprach ein Torfestival. Diese Erwartung wurde im Großen und Ganzen auch gehalten – Schillingen behielt in einem Spiel mit vielen Torchancen am Ende mit 4:2 die Nase vorn und grüßt nun als neuer Tabellenführer.

Besonders Schillingen versuchte dem Aufsteiger aus Sirzenich vom Start weg deutlich zu machen, dass sie hier nicht vor hatten, Punkte liegen zu lassen. So ergaben sich bereits in den ersten zehn Minuten drei mehr oder weniger hochkarätige Chancen, die Führung lag nach den Versuchen von Torsten Schuh und zweimal Matthias Werner bereits früh in der Luft. Von Sirzenich kam in dieser Phase wenig, man schien ein wenig überrumpelt zu werden. Nach vorne wurde der SV erst in der 12. Minute zu ihrer ersten Chance, als Philipp Geißler den Ball nach einem Freistoß jedoch nur knapp neben das Tor köpfen konnte. Spielerisch fing sich das Team von Trainer Helmut Gorholt daraufhin, es fehlte jedoch am letzten Pass. Die Gefahr entstand auch im Folgenden eher durch Standards, sowohl in der 16., als auch in der 18. Minute konnte der SVS die bis dahin immer noch ohne Gegentor in der Saison gestarteten Schillinger nicht bezwingen. Das Spiel wurde daraufhin ausgeglichener, Sirzenich fand besser ins Spiel und beide Teams kamen immer wieder zu Chancen. Es folgte eine eher ruhigere Periode, in der die Chancenfülle abnahm und sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisierten. Nach einer halben Stunde war das Spiel also ausgeglichener denn je, ein Tor lag jedoch auf beiden Seiten ständig in der Luft.

Werner scheitert an der Latte

Nachdem in der 32. Minute Christoph Becker im Strafraum zu Fall gekommen war, der Pfiff des Schiedsrichters jedoch ausblieb, schien Schillingen erpicht darauf zu sein, hier endlich für die Führung zu sorgen. Wenn man in Schillingen ein Tor braucht, dann muss man nur bei einem Mann nachfragen: Torjäger Tobias Anell. Der schnelle Stürmer wurde von Torsten Schuh mustergültig in Szene gesetzt und zeigte wieder einmal, warum er in den letzten Jahren stets der beste Torjäger der Liga war. Sirzenich schien hiervon wenig beeindruckt und kam direkt danach zu ihrer bis dato besten Chance. Stürmer Maximilian Burg scheiterte jedoch an der bis dahin immer noch weißen Weste von Marius Becker und dem TuS. Das Spiel näherte sich der Halbzeit, als Schillingen um ein Haar erhöht hätte. Nach einer Flanke von Christoph Becker scheiterte Kapitän Matthias Werner an der Latte. Würde es auf Kreisliganiveau ein Hawk-Eye geben, dann wäre es spätestens hier zum Einsatz gekommen…. So ging es also mit einem bis dahin verdienten 1:0 in die Pause, von Sirzenich kam im Endeffekt zu wenig, um ernsthafte Gefahr zu entfachen.

Alles klar? Von wegen!

Schillingen tat nach der Halbzeit das einzig Richtige und versuchte schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Sie wurden hierbei tatkräftig vom Sirzenicher Torwart unterstützt, der nach einem Eckball vom starken Ballverteiler Torsten Schuh am Ball vorbeigriff. Der Ball landete genau auf dem Fuß von Christoph Becker, der keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben. Also alles klar? Von wegen! Nur zwei Minuten später wurde die erste richtig gute Kombination der Gäste durch Maximilian Burg belohnt, der den Anschlusstreffer erzielte. Die weiße Weste der Schillinger war also passé. Hierauf folgte die einzige Phase, in der Sirzenich dem Ausgleich kurze Zeit nahe war. Der Aufsteiger kam zu zwei, drei gefährlichen Chancen, konnte jedoch hieraus keinen Profit schlagen. Stattdessen kam ein weiterer Auftritt von Tobias Anell, der bei seinem Solo durch seine Schnelligkeit nahezu die gesamte Sirzenicher Abwehr stehen ließ und sicher abschloss. Zu erwähnen ist hier aber auch der exzellente Laufweg von Christoph Becker, der den Weg für den Torjäger frei machte. In der 67. Minute schien das Spiel also entschieden, Schillingen war danach dem vierten Tor näher als Sirzenich dem Anschlusstreffer. Der TuS bestimmte das Spiel und kam durch den an diesem Tag jedoch glücklosen Matthias Werner zu mehreren Chancen, ehe der eingewechselte Jonas Meier einen Konter über Tobias Anell mit einem sehenswerten Lupfer abschließen konnte. Das Spiel war durch, daran änderte auch der direkt verwandelte Freistoß von Joshua Bierbrauer nichts.

Trotz zwei Toren zu ungefährlich

Alles in allem konnte der TuS Schillingen in diesem Spiel einen weiteren verdienten Sieg einfahren und grüßt nun nach der Niederlage der SG Ehrang von der Tabellenspitze. Gute Saisonstarts ist man in den letzten Jahren in Schillingen gewohnt, nun gilt es diesen Schwung in die nächste Saisonphase zu transportieren. Der SV Sirzenich war trotz der beiden erzielten Tore zu ungefährlich um das Top-Team aus dem Hochwald ernsthaft zu gefährden. Spielt Schillingen so weiter, dann ist man zweifelsfrei auch dieses Jahr einer der größten Anwärter auf den Titel.

 

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
24.09.2017 - 587

Dreimal Max Lieser: SG Ehrang siegt im Stadtderby mit 4:2

Gastgeber mit mehr Zug zum Tor.

14.09.2017 - 439

Kreisliga A Trier-Saarburg - Der 6. Spieltag

Alle Spiele des 6. Spieltags in der Übersicht

17.09.2017 - 419

Kampfgeist bleibt in der Kabine

Kreisliga A: SV Föhren wacht im Duell bei der SG Osburg zu spät auf und verliert verdient mit 1:3.

21.09.2017 - 316

"Das ist alles kein Selbstläufer"

Die DJK St. Matthias forciert mit Trainer Helmut Freischmidt den Neuaufbau.

21.09.2017 - 289

Kreisliga A Trier-Saarburg - Der 7. Spieltag

Alle Spiele des 7. Spieltags in der Übersicht

21.09.2017 - 259

Sirzenich schreibt Vereinsgeschichte

Gorholt-Elf eliminiert Bezirksligist SV Leiwen – Auch SG Schneifel Stadtkyll und der SV Morbach im Achtelfinale