VIDEO. SV Seitzenhahn gewinnt Krisenduell
Sonntag 20.09.15 20:45 Uhr|Autor: Dominik Dittmar 895
Die Spieler des SV Seitzenhahn durften gleich vier Tore bejubeln <b>Archivfoto: Klein</b>

VIDEO. SV Seitzenhahn gewinnt Krisenduell

Der SV Seitzenhahn gewinnt mit 4:1 gegen die SG Hünstetten und holt damit seine ersten Punkte +++ Die SG kommt durch individuelle Fehler auf die Verlierstraße +++ "Unsere junge Mannschaft braucht noch Zeit"
Seitzenhahn. In der Kreisliga A Rheingau-Taunus trafen der SV Seitzenhahn und die SG Hünstetten zum Krisengipfel aufeinander. Der SVS wollte seine ersten Punkte einfahren, während die Gäste nach dem letztjährigen Abstieg einen weiteren Schritt zur Etablierung in der neuen Liga machen wollten. Den Zuschauern wurde dabei ein umkämpftes und spannendes Spiel geboten.


Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste. Mit frühem Pressing wollte Hünstetten den Spielfluss der Gastgeber unterbinden und so selbst zu Chancen kommen. Zwar blieben nennenswerte Situationen zunächst aus, der Matchplan schien aber zu funktionieren. Die Großchance von Benjamin Spiess in der 9. Spielminute für die Hausherren war aber deren Weckruf. Nur eine Minute später setzte sich Marco Hölzel entscheidend durch und traf zur 1:0-Führung für Seitzenhahn. Die Gäste schienen geschockt und kassierten gleich eine Minute später das nächste Gegentor. Dieses Mal netzte der sehr auffällige Max Schneggenburger ein. Im Anschluss war es den zu ungenauen Abschlüssen der Gastgeber zu verdanken, dass Hünstetten nicht schon nach 20 Minuten das dritte Gegentor fängt. Vor allem im Zentrum offenbarten die Gäste immer wieder Lücken, durch die Seitzenhahn zu Chancen kamen. Julius Grünewald (17. Minute) und Max Schneggenburger (23. Minute) zielten aber zu ungenau. Eine Viertelstunde vor der Pause schien sich die SG wieder zu stabilisieren. Nach einer Flanke von der rechten Seite flog die Direktabnahme von Hünstettens Steffen Trippel nur knapp am Kasten vorbei. In der 36. Minute hatte der kurz zuvor eingewechselte Christian Albutat die nächste Torchance zum Anschlusstreffer, aber auch er schoss knapp vorbei. Bis zur Halbzeit hielten die Gäste den Druck auf Seitzenhahn aufrecht, mit einem Tor vor der Pause wurden sie aber nicht mehr belohnt. Somit blieb es zur Pause bei der 2:0-Führung der Gastgeber.

Auch in der zweiten Halbzeit kam Hünstetten besser aus den Startlöchern und drängte auf das Tor. In der 50. Minute war es dann auch soweit. Mikail Alici erzielte den verdienten Anschlusstreffer. Der hätte aber beinahe nicht lange Bestand gehabt. Denn nur eine Minute später versuchte es Max Schneggenburger aus etwa 25 Metern mit einem Kunstschuss, der aber knapp sein Ziel verfehlte. Die nächste gute Chance für Seitzenhahn gab es in der 59. Minute. Der direkte Freistoß von Mannschaftskapitän Florian Huppert war aber etwas zu hoch angesetzt. Im Anschluss kam Hünstetten wieder besser in die Partie und drückte die Gastgeber weit in die eigene Hälfte. Erneut war es aber Max Schneggenburger vom SV Seitzenhahn, der das Tor erzielte. Er nutzte einen Fehler im Spielaufbau gnadenlos aus und behielt allein vor Torhüter Marcel Rusitschka die Nerven. Die Gäste gaben sich derweil aber noch nicht auf und wollten weiterhin das zweite Tor. Die beste Möglichkeit dazu hatte erneut Mikhail Alici, der aber erneut nicht genau genug zielte. Wie schon zuvor bestraften die Gastgeber das Auslassen der Chancen mit einem weiteren Treffer. Max Schneggenburg krönte seine starke Leistung mit seinem dritten Treffer des Tages. Zehn Minuten vor dem Ende ließ sich Seitzenhahns Marco Hölzel nach einem Wortgefecht zu einem Kopfstoß hinreißen und wurde folgerichtig mit der roten Karte bestraft. Die Bemühungen für einen zweiten Treffer nahmen bei den Hünstettenern noch einmal zu, allerdings verhinderte der verletzungsbedingt eingewechselte Fabian Spiess in der Eins-gegen-Eins-Situation den zweiten Gegentreffer. Somit blieb es beim 4:1-Sieg des SV Seitzenhahn.


GALERIE SV Seitzenhahn - SG Hünstetten



Tabelle
1. Hallgarten 3047 66
2. Walluf II 3050 65
3. Erbach * 3023 58
4. Wörsdorf II (Ab) 3012 50
5. Nieder./Es. * 3015 48
6. Laufenselden 3014 47
7. Beuerbach II (Auf) 3013 46
8. Johannisberg * 304 43
9. Born * 30-7 42
10. Wambach/Bär. (Auf) 301 36
11. Limbach 30-17 33
12. Hahn II 30-5 33
13. Geisenheim * (Ab) 30-20 28
14. Oberwalluf 30-25 27
15. Seitzenhahn 30-46 22
16. Hünstetten (Ab) 30-59 20
* SV Erbach: 2 Punkte Abzug
* SG Niederems/Esch: 1 Punkte Abzug
* SV 1919 Johannisberg: 2 Punkte Abzug
* GSV Born: 1 Punkte Abzug
* FV Geisenheim 08: 2 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich