RSV Meinerzhagen holt den Westfalenpokal
Samstag 22.08.20 22:45 Uhr|Autor: Milan Kaufmann2.987
So sehen Sieger aus: Die Mannschaft des RSV Meinerzhagen nach dem Triumph im Endspiel des Krombacher Westfalenpokals. Foto: Milan Kaufmann

RSV Meinerzhagen holt den Westfalenpokal

Volmetaler feiern Einzug in den DFB-Pokal - Glücklicher Sieg über Schermbeck
RSV Meinerzhagen: Johannes Focher, Sven Wurm, Nils Buchwalder, Til Bauman, Julian Moritz Jakobs, Pascal Beilfuß (70. Can Sakar), Raphael Gräßer (81. Ewald Platt), Nik Kunkel, Tim Treude (78. Musa Mankay Sesay), Marcel Kandziora, Ron Berlinski (69. Andreas Spais) - Trainer: Jonas Ermes - Trainer: Mutlu Demir
SV Schermbeck 2020: Cedric Drobe, Kevin Mule-Ewald, Nikolaj Zugcic, Maik Habitz, Bilal Can Özkara, Kilian Niewerth, Dominik Hanemann, Raphael Niehoff, Lukas Steinrötter, Michael Smykacz - Trainer: Thomas Falkowski
Schiedsrichter: Alexander Ernst (Holzen) - Zuschauer: 40
Tore: 1:0 Nik Kunkel (45.), 2:0 Musa Mankay Sesay (90.)


Bis zur letzten Sekunde hatten sie zittern müssen. Manchmal sogar mehr, denn der SV Schermbeck war in der Schlussviertelstunde drauf und dran, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dann klärte der RSV Meinerzhagen, in der dritten Minute der Nachspielzeit, einen Eckstoß weit nach vorne. Zu Musa Sesay, kurz zuvor eingewechselt. Genüsslich schob der Außenverteidiger die Kugel ins verwaiste Tor. 2:0 – die Entscheidung. Und der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Der Titel im Krombacher Westfalenpokal berechtigt die Mannschaft von Mutlu Demir, in drei Wochen an der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals teilzunehmen. Dort wartet dann der SC Paderborn oder die SpVgg Greuther Fürth. Trainer Demir betonte nach dem Triumph: „Wir arbeiten schon seit fünf Jahren an dem Projekt, um jetzt da zu stehen, wo wir sind. Die Mannschaft hat das wirklich bravourös gemacht.“


Es war ohne Zweifel eine Partie, die nicht wegen ihrer fußballerischen Klasse in Erinnerung bleiben wird. Stattdessen lebte das Endspiel von der Spannung und den Emotionen, die beide Teams von Beginn an aufs Feld brachten. Nach einer umkämpften Anfangsphase gewann der RSV nach und nach an Oberwasser. Stürmer Ron Berlinski hatte binnen einer Minute die Führung gleich zwei Mal auf dem Kopf, wurde aber zunächst auf der Torlinie geblockt und schaffte es dann nach einer Flanke von Raphael Gräßer nicht, die Kugel aufs Tor zu drücken (29). Mit dem Pausenpfiff gelang Meinerzhagen dann doch noch die Führung. Der Foulelfmeter nach einem Kontakt an Berlinski, der sich geschickt in den Laufweg seines Gegenspielers drehte, war durchaus umstritten. Nik Kunkel interessierte das wenig. Der Mittelfeldmann verwandelte kompromisslos ins linke Toreck.

Nach dem Seitenwechsel flachte das Geschehen weiter ab. Schermbeck ging wenig Risiko, Meinerzhagen stellte die eigenen Offensivbemühungen immer mehr ein. Ein Pfostentreffer von Bernad Gllogjani (66.) rüttelte den RSV nochmal wach. Nik Kunkels Distanzschuss hätte zum 2:0 führen können, strich aber knapp über die Latte (80.). Stattdessen begann dann die Drangphase der Schermbecker. Und die hatte es in sich.




Zunächst bescherten wilde Proteste nach einem vermeintlichen Foul an der Strafraumkante dem Team von Sleiman Salha keinen Elfmeter. Ob dieser etwas genützt hätte, bleibt aber ohnehin fraglich. Denn das Tor von Johannes Focher schien verschlossen: Der Keeper und die Latte vereitelten bei einem Smykacz-Kopfball gemeinsam den Ausgleich (88.). Und auch Freistoß-Experte Fatmir Ferati verzweifelte zuvor am Querbalken (86.). Dann flog die letzte Ecke in den RSV-Strafraum und Can Sakar schickte Sesay auf den Weg ans Ziel. „Dieses Glück muss man sich auch erarbeiten“, befand Demir und schob nach: „Heute hat sich das Spiel auch in den Köpfen entschieden. Wir hatten vom ersten Tag unseres Amtsantrittes das Ziel vor Augen, ein Mal den Westfalenpokal zu gewinnen und im DFB-Pokal zu stehen.“

Aus dem Ziel wurde am heutigen Abend die Realität. Und so wie die Meinerzhagener Mannschaft ein Fanlied von der geilsten Mannschaft Westfalens durch das Sportzentrum Kaiserau schmetterte, könnte es ein langer Abend im Volmetal werden..

FOTOS RSV Meinerzhagen - SV Schermbeck 2020
FOTOS RSV Meinerzhagen - SV Schermbeck 2020
FOTOS RSV Meinerzhagen - SV Schermbeck 2020

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM - vor
Oberliga Westfalen
Stammspieler-Potential: Jungspunde des ASC Dortmund im Interview

Luis Weiß und Julian Franke vom ASC Dortmund im Kurzinterview

Luis Weiß und Julian Franke zählen auch in der kommenden Saison zum Kader des ASC 09 Dortmund. Die beiden gerade mal 19-jährigen konnten sich bereits in der kurzen Spielzeit beweisen und b ...

red - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (neben Bundeskanzlerin Angela Merkel) verteidigt die gemeinsam getroffenen Maßnahmen von Bund und Ländern.
Kein Amateurfußball im Januar: Lockdown wird verschärft

Bund und Länder einigen sich auf Verlängerung der geltenden Einschränkungen bis zum 31. Januar und weitere lokal-geltende Verschärfungen +++ Amateurfußball muss weiter pausieren

Die aktuell geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie w ...

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

red - vor
Oberliga Westfalen
FuPa Ruhrgebiet: Jetzt Ligaleiter werden

Statistiken pflegen: Melde Dich und werde ein Teil des Teams

FuPa Nordhessen begleitet inzwischen über 150 Ligen in der Region. Neben den Vereinsverwaltern möchten wir nun auch Ligaverwalter für uns gewinnen. Kurzum: Einen zuverlässigen Ansprechpartne ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Oberliga Westfalen
Es ist nicht Corona! Die größte Gefahr für den Amateurfußball ist ...

Ergebnis zur großen FuPa-Umfrage belegt Vielschichtigkeit der Probleme für Vereine

Im Dezember 2020 hat FuPa eine Umfrage-Serie gestartet, in der aufgezeigt werden soll, was den Amateurfußball und seine Anhänger sowie Protagonisten wirklich bewegt. ...

PM / red - vor
Oberliga Westfalen
Philippos Selkos (re.) wechselt von Panionios Athen zum ASC Dortmund
ASC holt Stürmer Griechenlands zweiter Liga

Philippos Selkos wechselt von Erstliga-Absteiger Panionios Athen zum Oberligisten

Auch wenn auf dem Platz kein Ball rollen darf, konnte der ASC 09 Dortmund im Hintergrund ein Talent gewinnen, welches sich Samir Habibovic seit längerer Zeit im Trikot d ...

Redaktion - vor
Kreisliga A
SAF-Spielertrainer Sven Hinkel wird nach der Saison sein Amt niederlegen.
Hinkel hört auf

Anzhausen/Flammersbach: Neuer Trainer steht auch schon fest

Redaktion - vor
Bezirksliga Südwestfalen - Staffel 5
Spielertrainer Steffen Öhm hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den "Fürsten" vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert.
"Fürsten" setzen weiter auf Öhm und Hirth

Spielertrainer-Duo übernimmt auch sportliche Leitung bei Klafeld

Redaktion - vor
Oberliga Westfalen
Robin Entrup (links) wird den Verein nach der Saison verlassen.
Finn/Bam verliert zwei Spieler

Robin Entrup und Philip Fischer werden Oberligist verlassen

Tabelle
1. FC Gütersloh 913 25
2. Holzwickeder 616 18
3. SV Rhynern 811 18
4. Sprockhövel 79 18
5. ASC Dortmund 94 18
6. Kaan-Marienb 720 16
7. Meinerzhagen 87 15
8. SpVgg Vreden 96 14
9. Wattensch 09 (Ab) 94 14
10. SF Siegen 10-2 14
11. Pr. Münster II 9-1 12
12. T. Ennepetal 74 11
13. TuS Haltern (Ab) 10-15 10
14. Erndtebrück 8-8 9
15. SC Paderborn II 8-4 8
16. Schermbeck 7-4 7
17. Finnentrop-B (Auf) 10-6 7
18. FC E. Rheine 10-14 7
19. V. Clarholz (Auf) 7-8 6
20. Westf. Herne 8-15 1
21. Hammer SpVg 8-17 0
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich