Transfercoup vereint Haubitz-Brüder bei den Füchsen
Mittwoch 12.06.19 13:01 Uhr|Autor: FuPa Berlin / mp3.047
Foto: Gründer

Transfercoup vereint Haubitz-Brüder bei den Füchsen

Maik Haubitz verlässt Lichtenberg 47 um mit seinem Bruder zusammen zu spielen
Den Füchsen Berlin ist ein wahrer Glückstransfer gelungen. Von Lichtenberg 47 und mit Regionalliga-Erfahrung ausgestattet wechselt Maik Haubitz nach Reinickendorf.


Nach zwei Jahren bei Viktoria Berlin, sowie einem bei der U23 von Hertha BSC zog es Maik Haubitz, für viele damals schon überraschend, in die Oberliga Nord zu Lichtenberg 47. Auch ihm war es zu verdanken, dass die Mannschaft nochmal einen Gang nach oben schalten konnte und schlussendlich den Aufstieg in die Regionalliga feiern konnte.

In 27 Spielen war er der Taktgeber der 47er, dabei schoss er sieben Toren und lieferte fünf Assists. Bereits seit längerem hielt sich das Gerücht, dass der 26-Jährige den Weg in die höhere Liga nicht mitgehen wird. Nun bestätigte sein Bruder den Wechsel gegenüber FuPa Berlin. Wieder überraschend, zieht es ihn diesmal in die Berlin-Liga zu den Füchsen aus Reinickendorf. Dort wird er mit Steven Haubitz, vier Jahre älter, zusammen spielen.

Zum Spielerprofil: Maik Haubitz


Tabelle
1. Tasmania 3455 80
2. SV Sparta 3465 78
3. Stern 1900 3441 65
4. Berliner SC 3416 61
5. Mahlsdorf 3423 57
6. TSV Rudow 34-3 51
7. SD Croatia 34-9 50
8. Bln Türkspor 34-4 49
9. Empor Berlin 34-4 47
10. Türkiyemspor (Auf) 341 43
11. Frohnauer SC (Auf) 34-9 38
12. Makkabi 34-2 36
13. Span.Kickers 34-22 36
14. Al-Dersim 34-39 33
15. FüchseBerlin 34-20 32
16. BFC Preussen 34-25 32
17. SC Charlott. (Auf) 34-32 32
18. Stralau (Auf) 34-32 28
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich