Fünfter Heimsieg in Serie: SVE schlägt Mechtersheim 2:0
Samstag 30.03.19 16:45 Uhr|Autor: Mirko Blahak 3.770

Fünfter Heimsieg in Serie: SVE schlägt Mechtersheim 2:0

Anton und Brandscheid treffen für die Eintracht Trier – Kinscher muss mit Verdacht auf Schultereckgelenkssprengung ausgewechselt werden - UPDATE: Videos online!

Es lief die Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Jan Brandscheid kam in Ballbesitz und hatte auf dem Weg zum Tor nur noch den Mechtersheimer Schlussmann Philipp Schilling vor sich. Triers Toptorjäger entschied sich für einen Heber. Der war auch gar nicht schlecht angesetzt, und doch war es letztlich die falsche Entscheidung. Schilling bekam die Hand an den Ball – vorbei die Chance zum 2:0.

Brandscheid hatte an der Szene zu knabbern. Er spielte nach dem Wechsel zunächst unglücklich – um dann doch noch in eiskalter Stürmermanier zuzuschlagen. Nach toller Vorarbeit von Christoph Anton schloss ,Brandy‘ gegen die Laufrichtung von Schilling zum 2:0 in der 66. Minute ab.

Es war die Entscheidung im Spiel vor 815 Zuschauern im Moselstadion, in dem die Eintracht in der 33. Minute in Führung gegangen war – durch einen Schlenzer ins lange Eck von Anton. Zuvor hatte Brandscheid vergeblich einen Foulelfmeter moniert, vielleicht war dadurch die Mechtersheimer Defensive kurzfristig unkonzentriert.

fupa-tv: Eintracht-Trainer Josef Cinar sah "mit die beste Saisonleistung":

Die Eintracht traf in einer Phase, in der sie die verletzungsbedingte Auswechslung von Dominik Kinscher verarbeiten musste. Nach einem Luft-Zweikampf war der Trierer auf die linke Schulter geprallt – er musste mit großen Schmerzen auf der Trage vom Rasen gebracht werden (25.). Für ihn kam Hendrik Thul ins Spiel. Nach der Partie teilte Eintracht-Trainer Josef Cinar mit, dass bei Kinscher der Verdacht auf eine Schultereckgelenkssprengung besteht.

Der Tabellenvierte TuS Mechtersheim sollte mit Selbstvertrauen ausgestattet sein – doch die körperbetont agierenden Pfälzer bekamen ihre vorhandenen PS nicht auf den Rasen. Triers Torwart Denis Wieszolek musste insgesamt nur dreimal eingreifen, was er bei zwei Faustabwehr-Flugeinlagen sowie einer Parade im eigenen Fünfmeter-Raum auch beherzt tat.

Bei der Eintracht machte Winterneuzugang Jason Kaluanga einen weiteren Sprung nach vorne. Gegen den TuS kombinierte der Rechtsverteidiger defensive Aufmerksamkeit mit Konsequenz bei Ausflügen nach vorne.

fupa-tv: Seine Formkurve zeigt klar nach oben - Jason Kaluanga im Video-Interview: 

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Mechtersheim zunächst mehr Feldvorteile, wurde durch Brandscheids 2:0 aber ausgebremst. Trier brachte den fünften Heimsieg in Folge souverän ins Ziel.

fupa-tv: Mechtersheims Trainer Ralf Schmitt sah nur eine positive Sache bei seinem Team:

Spiel-Statistik:

Eintracht Trier: Wieszolek – Kaluanga, Maurer, Kling, Heinz – Kahyaoglu, Roth, Thayaparan (84. Mabouba), Anton (66. Diefenbach) – Kinscher (27. Thul) – Brandscheid

TuS Mechtersheim: Schilling – Kuroyanagi, Ullemeyer, Hartlieb, Sommer (83. Fischer) – Marx – Metz, Schwehm, Lieberknecht (46. Ester), Herzner (72. Saito) – Veth

Tore: 1:0 Anton (33.), 2:0 Brandscheid (63.)

Schiedsrichter: Luca Schilirò

Zuschauer: 815


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Tabelle
1. RW Koblenz 3438 71
2. Völklingen (Ab) 3429 60
3. Pfeddersheim 3416 60
4. TuS Koblenz (Ab) 3420 59
5. FV Engers 3411 59
6. Eintr. Trier 3426 57
7. Schott Mainz (Ab) 3421 57
8. Mechtersheim 348 53
9. FC K´lautern II 3419 51
10. Wiesbach 347 50
11. Bingen (Auf) 340 47
12. FC Karbach 34-2 45
13. Ludwigshafen (Auf) 34-16 43
14. Diefflen 34-13 42
15. Jägersburg 34-16 35
16. Emmelshausen (Auf) 34-37 35
17. Idar-Oberst. 34-48 18
18. Dillingen (Auf) 34-63 16
Völklingen bleibt in der Liga, Bayern Alzenau hat die Relegation wegen der auswärts erzielten Tore gewonnen.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich