FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 14.07.17 21:43 Uhr |Autor: Mirko Blahak
1.007

1:3 gegen Düdelingen - Trier verschläft Anfangsphase

Eintracht kassiert im Testspiel in Niedermennig die drei Gegentore schon in den ersten 17 Minuten
Fußball-Oberligist Eintracht Trier hat in der Sommervorbereitung die erste Niederlage kassiert. Gegen den von Dino Toppmöller trainierten luxemburgischen Meister F 91 Düdelingen, der wegen des bevorstehenden Rückspiels in der Champions-League-Qualifikation gegen Apoel Nikosia mit der zweiten Garde antrat, setzte es eine 1:3-Niederlage.

"In der Anfangsphase haben wir uns total naiv angestellt", redete Eintracht-Trainer Daniel Paulus nicht um den heißen Brei herum. Schon nach 17 Minuten lag der SVE mit 0:3 zurück. Omar Natami mit einem Schlenzer (8.), Omar Er Rafik nach einer schönen Angriffskombination (12.) und der Ex-Elversberger Niko Dobros (17.) trafen für die zunächst gnadenlos effektiven Düdelinger. Trier lief nur hinterher, dazu kamen Stellungsfehler von Aaron Engeldinger, Stephan Schuwerack und Lucas Diefenbach sowie Abstimmungsprobleme im zentralen Mittelfeld. 

Nach einem Handspiel von Daniel Gonzalves traf Athanasios Noutsos per Elfmeter zum 1:3 (39.).

Paulus wurde in der Halbzeitansprache deutlich, nach der Pause vergaben Luca Sasso-Sant und Meliani Saim gute Möglichkeiten für den SVE.

Erneut wenig war von Teststürmer Srdjan Sudar zu sehen - er kam kaum zur Geltung. Paulus: "Der Knoten ist bei ihm noch nicht geplatzt." In der zweiten Halbzeit kam mit dem Griechen Georgios Lyras beim SVE ein weiterer Probeakteur zum Einsatz. Der 23-jährige Außenbahn-Floh vom Zweitligisten AO Acharnaikos zeigte ein paar gute Dribblings - und das, obwohl er nach einer kurzfristigen Anreise aus Griechenland alles andere als fit war. "Er ist uns angeboten worden. Er wird am Samstag im Test gegen Racing Union Luxemburg erneut zum Einsatz kommen", sagt Paulus. 

Nur Zaungast in Niedermennig war Josef Cinar, der eine Manschette ums rechte Knie trug. Nach einer ersten Diagnose hat sich der Routinier im Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf II einen Teilriss des vorderen Kreuzbands zugezogen. Schmerzen spürt Cinar jedoch fast keine. Seine Ausfallzeit ist noch unklar. Da auch Michael Dingels erneut nicht mitwirken konnte, ließ Paulus gegen die technisch versierten und ballsicheren Düdelinger Godmer Mabouba testweise in der zweiten Halbzeit im Abwehrzentrum spielen.

Am Samstag trifft die Eintracht bei Düdelingens Ligakonkurrent Racing Union Luxemburg an. Anstoß ist um 16 Uhr im Stade Camille Polfer.

Aufstellung Eintracht Trier: Popescu - Engeldinger (46. Jacob), Maurer, Schuwerack (46. Kinscher), Heinz (67. Sasso-Sant) - Mabouba - Brandscheid (57. Lyras), Noutsos (57. Fischer), Radojewski (62. Saim), Diefenbach (57. Kahyaoglu) - Sudar (46. Garnier)

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.11.2017 - 1.316

2:0 - Trier gelingt vierter Sieg in Folge

Beim Erfolg gegen RW Koblenz treffen Garnier und Biedermann für die Eintracht - Popescu hält Elfmeter - Zwei Platzverweise in der Nachspielzeit - 629 Fans bedeuten Minuskulisse - UPDATE: Video-Interview mit "Maskenmann" Adam buzid

18.11.2017 - 1.176

Kampf dem beschädigten Image

Eintracht Trier zieht Konsequenzen aus der jüngsten Mitgliederversammlung. Durch die Einbindung von Anhängern sollen inhaltlich neue Impulse gesetzt werden. rn

20.11.2017 - 438

Marienborn steht gleich doppelt oben

TuS gehört zu den Mainzer Tops der Hinrunde / TSG Bretzenheim III am fairsten, SKC Barbaros mit den meisten Platzverweisen

19.11.2017 - 436

Wieder ein Rückschlag

SV Gonsenheim unterliegt Diefflen 1:3 +++ Verletzungen und Platzverweis erschweren die Personalsorgen

20.11.2017 - 295

Judith-Gala in Gonsenheim

Offensiv-Akteur trifft drei Mal in Mainz

21.11.2017 - 192

Elf der Woche

Ihr habt gewählt.


Hast du Feedback?