FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 20.04.17 22:30 Uhr|Autor: Lutz Schinköth571
Jubel bei der FSG Ehrang: Gegen Ralingen gelang eine beeindruckende Aufholjagd.

Stolze Serie beschert neue Titelhoffnungen

Die SG Ehrang/Pfalzel ist bereits seit 13 Spielen ungeschlagen.

Es ist eine atemberaubende Serie: Die SG Ehrang/Pfalzel hat seit 13 Spielen nicht mehr verloren und ist in Richtung Tabellenspitze marschiert. Nach dem erfolgreichen Gastspiel beim FC Könen (3:1) und dem spielerisch bemerkenswerten 3:3 gegen die SG Sauertal erwartet die Ehranger Fohlen-Elf am Sonntag die SG Zewen. Fupa sprach mit Co-Trainer Frank Amberg.



Trier-Ehrang. Als das junge, ambitioniert gestartete Team Ende September gegen den FC Könen mit 1:2 verlor, war der angestrebte Aufstieg ganz weit weg. Der Sportliche Leiter und Co-Trainer Frank Amberg erinnert sich:  „Wir waren alle ein bisschen enttäuscht damals, denn diese Niederlage riss uns aus unseren Titelträumen. Ich persönlich habe aber immer noch daran geglaubt, dass wir noch mal angreifen können.“ So fokussierte sich das Team von Coach Niki Wagner stets auf das nächste Spiel, bewahrte die Ruhe - und hatte Erfolg damit.

Stabilität kehrte zurück

„Uns war in erster Linie die Weiterentwicklung der Mannschaft ganz wichtig. Alles andere kommt dann sowieso von allein.“ Eine hohe Trainingsbeteiligung, der Spaß am Fußball und die Stabilisierung der Defensive ließen das so junge Team wieder an sich glauben. Der Erfolg kam zurück. „Wir haben die Abläufe optimiert, konnten taktisch trainieren und haben wieder gewisse Automatismen in unser Spiel gebracht“, erklärt Amberg. Ein Grund für den anhaltenden Erfolg war die Stärkung der Abwehr. Mit nur 22 Gegentoren ist die Defensive hinter Ralingen (16) die zweitbeste der Liga. Bei drei Trainingseinheiten unter der Woche und dem hohen Aufwand, den die Trainer betreiben, scheint der Erfolg auch mittelfristig garantiert. Schon jetzt klopfen weitere junge Spieler an die Tür der Etablierten im Team. Kai Peters und Simon Dondelinger stehen für das schon fast unerschöpfliche Reservoir an Talenten in der SG. Amberg weiß: „Beide haben sich super entwickelt.“ Zu den Chancen auf den doch noch möglichen Aufstieg sagt Amberg: „Wir müssen ruhig bleiben und denken von Spiel zu Spiel. Insgesamt sind wir als Trainerteam optimistisch, doch die junge Mannschaft hat nicht den Druck aufzusteigen.“ Amberg rechnet mit der Entscheidung im Meisterschaftsrennen erst am allerletzten Spieltag. Mit Föhren und Schillingen hat das Ehranger Team noch gegen zwei Mitfavoriten zu spielen. Der Fokus liege nach dem Ralingen-Spiel (3:3) jetzt erstmal auf dem Heimspiel am Sonntag gegen den Stadtnachbarn SG Zewen. „Nach diesem Spiel wissen wir, wo wir stehen. Gewinnen wir, setzen wir uns oben fest. Es wäre ein ganz wichtiger Sieg, denn in dieser Liga kann jeder jeden schlagen.“ Weiter sagt Amberg:  „Wir werden einige Schwerpunkte im Training setzen. Dazu gehören Ballbesitzspiel, Spielaufbau und das Umschaltspiel.“

Amberg fordert Schnelligkeit, aber auch Geduld

Er fordert  einerseits den schnellen Torabschluss, setzt andererseits aber auch auf Geduld. Trainer Niki Wagner lobte nach dem Klassespiel gegen Ralingen seine junge Mannschaft: „Wir waren nach den schnellen Gegentoren in der ersten Halbzeit verunsichert und hatten große Probleme mit dem schnellen Umschaltspiel der Ralinger. Doch wie sich die Mannschaft zurückbiss, mit großer Energie sehr viel mehr investierte und dann fast noch gewonnen hätte, verdient meinen uneingeschränkten Respekt.“ Gegen Zewen könnte Jason Pütz wieder im Aufgebot stehen. Er hatte zuletzt aber Probleme am hinteren Oberschenkel.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
13.06.2017 - 2.825

Wer kommt, wer geht?

Wechselbörse Kreis Trier/Saarburg

03.07.2017 - 1.851

Wer wo in der neuen Saison spielt

Fußballkreis Trier-Saarburg -Kreisliga A bis D: Die Ligeneinteilung im Überblick:

03.07.2017 - 1.187

Neuer Trainer Anderle vor "Riesenaufgabe"

TuS Mosella Schweich II geht mit Ex-Mehringer in die kommende Saison - Kader verjüngt - Talente im Blickpunkt.

02.09.2017 - 1.094

Getrübte Siegesfreude

Kreisliga A: SG Ehrang/Pfalzel wahrt nach dem 3:1 in Tarforst ihre weiße Weste - Trainer Wagner geht vorzeitig.

07.09.2017 - 980

Nach Aussprache: Niki Wagner weiter Trainer in Ehrang

Atmosphärische Störungen in Ehrang beseitigt.

29.06.2017 - 939

Mike Herresthal wird ein Mattheiser

Bezirksligaabsteiger mit positiver Transferbilanz.


Hast du Feedback?