SpVg Hagen 11 und der FC Wetter mühen sich
Sonntag 18.03.18 21:15 Uhr|Autor: Matthias Kowalski 375
F: Talash

SpVg Hagen 11 und der FC Wetter mühen sich

Der SV Bommern mit unglücklichem Unentschieden im Abstiegskampf
Wie erwartet siegen die Spitzenteams. Sowohl Hagen 11 als auch der FC Wetter taten sich allerdings schwer. Der SV Bommern mit Punktverlust. Fortuna Hagen, SC Berchum-Garenfeld und BW Voerde konnten aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen nicht antreten. Der Spieltag im Überblick:


SSV Kalthof - SG Eintracht Ergste 4:1
Unter der Woche noch erfolgte der Trainerwechsel beim SSV Kalthof. Co-Trainer Stefanos Axourgos übernimmt seither für den zurückgetretenen Axel Knicker. In der 19. Spielminute ging zunächst der Gast aus Ergste in Führung. Kapitän Göbel brachte aus halbrechter Position eine scharfe Flanke, die über die Köpfe der gesamten Kalthofer Hintermannschaft im langen Eck landete. Sechs Minuten nach dem Gegentreffer glichen die Kalthofer aus. Nach einem gut gespielten Ball über rechts Flankte Sular den Ball in die Mitte, wo Cakaj freistehend einnetzte. "Wir hätten sowohl in der Viertelstunde vor als auch nach der Pause mehrfach unsere hochkarätigen Chancen nutzen müssen. In den Phasen hatten wir die Möglichkeit das Spiel für uns zu entscheiden" verrät SG-Trainer Dominic Pütz. Doch die Offensive der Eintracht scheiterte immer wieder am Kalterhofer Schlussmann Lenzen. So kam es wie es kommen musste für die absteigsbedrohte Eintracht. D'Amico spielte in der 66. Minute einen Ball aus der Zentrale durch die Schnittstelle zum mitegelaufenen Cakaj, der mit seinem Doppelpakc zum 2:1 einschob. Ergste erholte sich danach nicht mehr. Hegemann in der 79. Minute und Gündüz mit einem sehenswerten Lupfer in der 90. erhöhten auf 4:1. Neu-Trainer Axourgos zeigt sich zufrieden: "Wir hätten das Spiel in der zweiten Hälfte eher entscheiden können. Das soll allerdings nicht die tolle Mannschaftsleistung der Jungs schmälern. Kompliment auch an Schlussmann Lenzen, der uns in der zweiten Halbzeit gut im Spiel hält. Am Ende ist das Ergebnis auch in der Höhe verdient." Sein Trainerkollege Pütz erwidert: "Eine sehr ärgerliche Niederlage für uns. Letztendlich verlieren wir gegen eine technisch sehr starke und abgezockte Mannschaft."
 

Schiedsrichter: Tobias Koll - Zuschauer: 90
Tore: 0:1 Alexander Göbel (18.), 1:1 Valon Cakaj (26.), 2:1 Valon Cakaj (66.), 3:1 Sebastian Hegemann (79.), 4:1 Serdal Gündüz (90.)

FSV Gevelsberg - SV Deilinghofen-Sundwig 2:4
Mit diesem Auswärtssieg zieht der SV Deilinghofen-Sundwig in der Tabelle am FSV Gevelsberg vorbei. Dervisoski brachte den SV früh in der Partie in Führung. Doch noch vor dem Seitenwechsel drehte der Gastgeber dieses Spiel. Ahakham und Jurado netzten jeweils für Gevelsberg ein. Cetiner egalisierte ebenfalls noch vor dem Pausenpfiff zum spektakulären 2:2-Unentschieden. Deilinghofen-Sundwig kam nach der Halbzeit besser ins Spiel. So erzwangen die Gäste durch ein Eigentor die erneute Führung. Damit konnte der SVDS ebenfalls das Spiel vom 2:1 in ein 2:3 drehen. Die drei Punkte wollte Deilinghofen in der Folge dann mitnehmen und erhöhten in der 77. Spielminute durch Dervisoski zum 2:4-Endstand. Der Stürmer markierte damit seinen Doppelpack.


Schiedsrichter: Robert Mücklich (Frauenhain) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Aliriza Dervisoski (9.), 1:1 Amin Ahakham (18.), 2:1 Benjamin Riuz Jurado (38.), 2:2 Furkan Cetiner (43.), 2:3 (52. Eigentor), 2:4 Aliriza Dervisoski (77.)



Fortuna Hagen - SC Berchum-Garenfeld abgesagt




SpVg Hagen 11 - ETuS/DJK Schwerte 5:2
"Die erste Halbzeit war eine ganz schlechte Vorstellung von uns" zeigt sich Elfer-Trainer Mroß mit der ersten Hälfte nicht einverstanden. "Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und hatte keinen Zugriff auf den Gegner" führt der Coach fort. Sinnbildlich für die Vorstellung seiner Mannschaft fällt das erste Gegentor. In der elften Minute verliert Schattling den Ball im Spielaufbau. Den folgenden Schuss konnte Keeper Ester noch abwehren. Am langen Pfosten lauert allerdings Felgner, der zum 1:0 einschob. Nur eine Minute später setzen die Schwerter, nach Unstimmigkeiten in der Hagener Defensive, nach. Ein langer Ball reicht aus, damit Smajlovic alleine auf Ester zu läuft und gekonnt einnetzt. So dauert es bis zur 27. Spielminute, ehe Hagen 11 durch Wilke die erste richtige Torchance hatte. Der Kapitän verpasste aus zwölf Metern knapp. In der Folge erarbeiten sich die Elfer Chancen durch Schäfer und Schwan, die allerdings ungenutzt blieben. „Wir haben in der Halbzeit den Kilometerzähler auf Null gestellt und uns auf unsere Stärken besinnt. Die Devise in der Pause lautete: Fußballspielen statt mit hohen Bällen ideenlos zu agieren" so die Halbzeitanalyse von Mroß. Sein Team setzte die Forderungen ihres Trainers um und dreht das Spiel innerhalb von acht Minuten. Zunächst erzielte Tupalla durch einen Foulelfmeter den Anschluss. Nur zwei Minuten später folgte die Sternstunde von Jan Niklas Jacoby. Der Angreifer erzielte in 18 Spielminuten einen lupenreinen Hattrick und brachte sein Team damit auf die Siegerstraße. Dominik Schäfer erhöhte in der 90. Minute noch auf 5:2.


Schiedsrichter: Matthias Gombel (RW Lüdensch) - Zuschauer: 55
Tore: 0:1 Tobias Felgner (11.), 0:2 Jasmin Smajlovic (12.), 1:2 Safet Tupalla (65. Foulelfmeter), 2:2 Jan Niklas Jacoby (67.), 3:2 Jan Niklas Jacoby (72.), 4:2 Jan Niklas Jacoby (85.), 5:2 Dominik Schäfer (90.)


ASSV Letmathe - Blau-Weiß Voerde abgesagt

 


Türkiyemspor Hagen - FC Wetter 0:2
Der FC Wetter wahrt die Tabellenführung. Durch ein Eigentor eröffnete Türkiyemspor diese Partie - 0:1 für den FCW. "Danach verflachte das Spiel" verriet FC-Obmann Filippo Giletti. Mit Rückenwind kam sein Team aus der Kabine und erhöhte prompt. Tarek Hammadi Attar brachte den zweiten Treffer für die Gäste. "Nach der Halbzeit war das Spiel, trotz des frühen Tores, ausgeglichen. Wir waren nicht mehr so dominant wie erhofft. Die Hausherren bäumten sich nochmal gegen die Niederlage auf und versuchten es mit schnellen Kontern" resümiert Giletti die zweite Hälfte. Im Nachgang sollte nicht mehr viel passieren und der FC Wetter holt sich verdient die nächsten drei Punkte. "Ein richtig gutes Spiel von uns. Insgesamt müssen wir uns ankreiden, dass unsere Chancenverwertung heute ausbaufähig war. Daran müssen wir arbeiten" zeigt sich der Obmann vom FC Wetter selbstkritisch. In den nächsten Wochen folgen zwei weitere Auswärtsspiele für den Spitzenreiter. Mit der SG Eintracht Ergste und Fortuna Hagen (Nachholspiel) warten allerdings machbare Aufgaben auf den FCW.

Schiedsrichter: k.A. - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 (12. Eigentor), 0:2 Tarek Hammadi Attar (50.)


SG Hemer - Geisecker SV abgesagt





VfL Schwerte - SV Bommern 05 2:2
Fulminante Schlussphase beim Spiel des VfL Schwerte gegen den abstiegsbedrohten SV Bommern. Beim Stand von 1:2 für den SVB lässt Lengowski seinen VfL in der 93. Spielminute jubeln und gleicht zum bitteren 2:2 aus. Doch der Reihe nach: Philipp Krause brachte Bommern mit einem Eigentor in der 30. Minute erstmals auf die Siegerstraße. Doch Schwerte ließ sich nicht beeindrucken und glich nur neun Minuten später durch Tilkidag aus. In der zweiten Halbzeit erhöhte Bommern wieder. Diesmal traf Marcel Herrmann zum 1:2. SV Bommern zitterte sich bis zum Schluss durch diese Partie und hatte eigentlich schon fest mit dem Dreier beim VfL Schwerte gerechnet. Doch dann kam die bereits erwähnte 93. Minute. 

Schiedsrichter: Niko Dahlhoff - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Philipp Krause (30. Eigentor), 1:1 Salman Tilkidag (39.), 1:2 Marcel Herrmann (55.), 2:2 Christoph Lengowski (90.+3)

FuPa Hilfebereich