Mitte August wird's langsam wieder ernst
Montag 20.07.20 19:05 Uhr|Autor: Andreas Arens 4.882
Foto: Volkhard Patten

Mitte August wird's langsam wieder ernst

Fußballverband legt Eckdaten für die neue Saison fest - erst muss die alte aber noch endgültig abgeschlossen werden.
Das lange Warten soll in knapp vier Wochen ein Ende haben – zumindest für einige Kreisligamannschaften aus der Region. Für 15./16. August ist auch in den Fußballkreisen Trier/Saarburg, Eifel und Mosel die Fortsetzung der aus der zurückliegenden Saison noch offenen Kreispokalspiele vorgesehen – die Halbfinals stehen noch aus. Da in der Eifel mit der Partie des FC Kirchweiler gegen die SG  Wallenborn II sogar noch ein Viertelfinale aussteht, könnte es hier womöglich sogar noch früher losgehen.


Bereits am Wochenende vom 21. bis 23. August sollen dann die jeweiligen Finals stattfinden. Darauf verständigten sich die Mitglieder des Spielausschusses des Fußballverbandes Rheinland (FVR) bei einer Sitzung am Montagnachmittag in der Verbandszentrale in Koblenz. Vom ursprünglichen Plan, auch die Kreispokalrunden abzubrechen, waren die FVR-Verantwortlichen abgerückt, da die Bitburger-Braugruppe als Namenssponsor nur im Falle einer vollständig absolvierten Pokalserie habe komplett zahlen wollen.

Die erste Runde des Rheinlandpokals ist fürs letzte August-Wochenende geplant. Parallel dazu sollen die ersten Runden des neuen Kreispokalwettbewerbs über die Bühne gehen.

Termin für den Start in die Punktspielrunde von der Rheinlandliga bis hinunter in die Kreisklassen ist der 5./6. September. Bernd Hurth, genauso wie Mosel-Kreissachbearbeiter Vinzenz Klein Mitglied des Verbandsspielausschusses und Trier/Saarburger Sachbearbeiter, berichtet, dass Staffeln mit 16 Mannschaften erst nach dem 13. Dezember in die Winterpause gehen. Die Rheinland- und die Bezirksliga etwa als 18 Teams umfassende Ligen tragen am 20. Dezember ihre letzten Punktspiele im Jahr 2020 aus. Da einige Ligen und Staffeln durch coronabedingt ausgesetzte Abstiege mehr Mannschaften als gewöhnlich umfassen, geht es verschiedentlich schon Ende Februar wieder los. Das Saisonende in einigen Ligen ist erst für Anfang Juni vorgesehen.

Neu wird in der kommenden Saison sein, dass Teams generell vier Mal auswechseln können. Zudem gilt die Spielsperre nach einer Gelb-Roten Karte nun auch in den Kreisligen. 

In den Fußballkreisen ist man sich darüber bewusst, dass die vom FVR am vergangenen Freitag veröffentlichten Hygienevorschriften – das Konzept umfasst insgesamt zwölf Seiten und regelt sogar die Einteilung des Sportgeländes in Zonen und die Maskenpflicht bei der An- und Abreise der Akteure und in den Kabinen – einiges von den Vereinen abverlangen.

Vinzenz Klein setzt trotzdem darauf, dass die Vorgaben umgesetzt werden, „damit wir das Risiko eines Corona-Rückfalles auch möglichst minimieren“. Walfried Hacken, Vorsitzender des Fußballkreises Eifel, animiert die Clubs, „das Konzept bestmöglich umzusetzen“. Von Verbandsseite werde es keine Kontrollen geben, was die Einhaltung angeht. „Aber“, so Hacken, „die jeweiligen Ordnungsämter können natürlich die generellen Vorschriften wie etwa Abstandsregeln kontrollieren“.

 



FuPa Hilfebereich