FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 06.10.17 13:00 Uhr|Autor: Oberbergischer Anzeiger / Thomas Giesen592
Acht Spieler trafen bislang für den SSV Nümbrecht. Gegen Deutz war Julian Schwarz einer. Foto: Giesen

"Windeck ist wie eine Rolle Stacheldraht"

Nümbrecht erwartet unangenehmen Gegner — Wiehl muss nach Deutz und will seine Erfolgsserie weiter ausbauen
Oberberg. Beim zweiten Landesliga-Heimspiel in Folge treffen die Fußballer des SSV Nümbrecht auf den Mittelrheinliga-Absteiger TSV Germania Windeck. Der FV Wiehl trifft auf den SV Deutz 05

SSV Nümbrecht — TSV Germania Windeck (So., 15.15 Uhr). Die Tordifferenz der Germania ist beeindruckend. Nimmt man die 0:4-Pleite beim SC Borussia Lindenthal-Hohenlind aus, fielen bei den Windeckern in den übrigen fünf Begegnungen der Landesligasaison gerade einmal insgesamt vier Tore. Zwei Siege und drei Unentschieden erspielte sich der Mittelrheinliga-Absteiger damit und rangiert im Mittelfeld der Tabelle.

Nümbrechts Trainer Torsten Reisewitz macht sich auf einen unangenehmen Gegner gefasst. „Die Windecker sind wie eine Rolle Stacheldraht. Wo man auch anfasst, es tut immer weh”, sagt Reisewitz. Viele Torchancen bekäme man nicht. „Die Mannschaft arbeitet sehr gut gegen den Ball. Wir müssen geduldig bleiben und dürfen nicht zu gierig werden”, sagt der Coach.

Sorgen, dass seine Elf, wie vier andere bislang, gegen die Germania ohne Torerfolg bleiben könnte, macht sich Reisewitz aber nicht. Acht verschiedene Spieler sorgten bislang für die Nümbrechter Tore. Schwer auszurechnen für einen Gegner. Lediglich übermütig dürfte seine Mannschaft nicht werden. „Wir hatten einen überragenden Start in die Saison. Aber nur, weil wir jetzt Tabellenzweiter sind, dürfen wir nicht denken, es läuft von alleine.”

Personalprobleme gibt es derzeit keine. Robert Arnds, Michel Hock und Kilian Seinsche stehen vor der Rückkehr ins Aufgebot. Lediglich Julian Opitz und Jonas Wagner fallen verletzt aus.

SV Deutz 05 — FV Wiehl (So., 15.15 Uhr). Nach erfolgreichem Start in die Saison wurden die Deutzer jüngst vom SSV Nümbrecht vom Thron der Landesliga gestürzt.

Dabei hatte der Gastgeber Glück, dass SV-Torjäger David Marti Alegre nicht im Kader stand. Sechsmal netzte der Deutzer Stürmer bislang ein und dürfte den Wiehlern Kopfzerbrechen machen. „Er allein bindet zwei Spieler. Unsere Defensive wird sich auf einiges einstellen müssen”, warnt FV-Trainer Ingo Kippels.

Allerdings hatten die Wiehler jüngst eine ähnliche Aufgabe und lösten diese ganz ordentlich. Beim 1:1 gegen den TuS Oberpleis gelang es, Torjäger Tim Miebach weitgehend kalt zu stellen.

Einmal jedoch konnte sich Miebach der Bewachung entziehen und traf dann auch prompt zum Ausgleich. Dass in der Defensive seit dem Weggang von Sven Wurm noch nicht alles perfekt läuft, sei normal sagt Kippels, der auf Maurice Häger an der Seite von Jonathan Noß vertraut. „Wir sind schon deutlich stabiler geworden, müssen und aber noch besser einspielen. Bis jetzt machen es die beiden aber gut.”

Dreimal in Folge haben die Wiehler nicht mehr verloren und wollen die „Mini-Serie” weiter fortsetzen. „Wir fahren nach Deutz, um das Maximum herauszuholen und versuchen dort zu gewinnen. Zumindest wollen wir etwas mitnehmen”, so Kippels. Alexander Tomm (Urlaub) fehlt den Gästen, der Einsatz von Florian Harnisch ist wegen muskulärer Probleme fraglich.

 

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.10.2017 - 750

David Alegre schießt Deutz an die Spitze

Stürmer trifft beim 2:0 in Windeck doppelt, auch Viktoria II gewinnt

15.10.2017 - 718

Dreierpack von Chris Scholz

Kopfball-Ungeheuer Nico Weiss trifft doppelt - Bork und Kohlgrüber lassen den TVH jubeln

15.10.2017 - 652

Buisdorf stürzt den Spitzenreiter

Der TuS fertigt den SV 09 Eitorf mit 7:1 ab

17.10.2017 - 585

Die Regionalliga-Top-Elf des 13. Spieltags

Der FC Wegberg-Beeck mischt die Liga auf: Vier Nominierungen nach dem 3:1 gegen Rödinghausen +++ Auch der Wuppertaler SV und der KFC Uerdingen vertreten

16.10.2017 - 440

Nur der FV Bad Honnef erzielt einen Treffer

Schwar­zes Wo­che­nen­de für die Kreis­ver­tre­ter. Ober­pleis, Loh­mar, Mon­dorf und Wind­eck ver­lie­ren

16.10.2017 - 390

Großer Schritt aus der Minikrise

Landesligist FC Leverkusen stürzt mit einem 4:2 Tabellenführer Homburg-Nümbrecht

Tabelle
1.
SV Deutz 815 19
2.
Viktor. Köln II (Auf) 88 18
3.
Lindenthal (Auf) 812 17
4.
Nümbrecht 86 17
5. Schlebusch 811 16
6. Oberpleis 85 11
7. SC Brühl 75 11
8.
FV Wiehl 8-3 9
9.
FC L´kusen (Auf) 8-5 9
10.
Windeck (Ab) 8-7 9
11. Bad Honnef (Auf) 80 8
12. Fortuna Köln II 8-1 8
13.
FV Endenich 7-9 8
14.
SV Lohmar 8-8 6
15. VfL R'bach (Ab) 8-10 6
16. TuS Mondorf (Auf) 8-19 2
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligavorschau
Landesliga, Staffel 1
Den Schwung aus dem Pokal mitnehmen
Nümbrecht verliert Platz an der Sonne
Nur der FV Bad Honnef erzielt einen Treffer
SSV Homburg-Nümbrecht SSV Homburg-NümbrechtAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Wiehl 2000 FV Wiehl 2000Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Lohmar SV LohmarAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS Mondorf 1920 TuS Mondorf 1920Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
Sportvereinigung Deutz 05 Sportvereinigung Deutz 05Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Bonn-Endenich FV Bonn-EndenichAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Leverkusen FC LeverkusenAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
TuS 05 Oberpleis TuS 05 OberpleisAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SV Schlebusch SV SchlebuschAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
VfL Rheinbach VfL RheinbachAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FV Bad Honnef FV Bad HonnefAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Borussia Lindenthal-Hohenlind SC Borussia Lindenthal-HohenlindAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Brühl 06/45 SC Brühl 06/45Alle Vereins-Nachrichten anzeigen
TSV Germania Windeck TSV Germania WindeckAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
FC Viktoria Köln FC Viktoria KölnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen
SC Fortuna Köln SC Fortuna KölnAlle Vereins-Nachrichten anzeigen