FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 17.05.17 21:00 Uhr|Autor: SHZ46
F: Rinke

SSC Hagen Ahrensburg kassiert verdiente 1:4-Heimpleite

SH-Liga Frauen verlieren gegen TuRa Meldorf

Nach dem 2:1-Auswärtssieg zuletzt beim VfB Schuby setzte es in der Frauenfußball-SH-Liga für den SSC Hagen Ahrensburg seine elfte Saisonniederlage. Dem Tabellenvierten TuRa Meldorf unterlagen die Ahrensburgerinnen mit 1:4 (0:0).



Eine Halbzeit lang konnten die Stormarnerinnen die Partie einigermaßen ausgeglichen gestalten. Im Abschluss brachten beide Teams nichts zustande, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel rissen die Gäste aus Dithmarschen die Partie allerdings an sich, erspielten sich deutliche Vorteile – und innerhalb von acht Minute eine beruhigende 3:0-Führung. Fenja Bannach besiegelte mit einem Eigentor zum 0:4 die Niederlage der Gastgeberinnen, die durch Charlotte Kuziek in der 79. Minute immerhin noch zum Ehrentreffer kamen.

Tore: 0:1 Deschner (52.), 0:2 Anthony (54.), 0:3 Anthony (60.), 0:4 Bannach (75., Eigentor), 1:4 Kuziek (79.).
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
07.07.2017 - 1.328

Auch Gieseler zum TSV Ratekau

Transfer-Ticker Frauen: Bernd Todt übernimmt das Ruder beim Ratzeburger SV +++ Reichlich Bewegung beim SV Henstedt-Ulzburg II +++ Drei Neue für die SG Siems +++

10.06.2017 - 379

Spekulationen beendet: Hagen Ahrensburg bleibt in SH-Liga

In Ahrensburg wird es trotz Personalmangels weiterhin Frauenfußball geben / Neuzugänge werden gesucht

25.06.2017 - 362

Bargfelder SV lädt zum 20. Mal zum Fußballturnier ein

"Spannende und gute fußballerische Unterhaltung“

17.06.2017 - 323

Team Check: TSV Siems

Die Oberliga-Aufsteigerinnen wollen sich im Mittelfeld etablieren - und bei Meister der Meister flüssigen Lohn ernten

11.06.2017 - 315

Heider SV hat gegen den Ratzeburger SV leichtes Spiel

Frauen des Heider SV steigen in die Oberliga auf

31.05.2017 - 250

SV Henstedt-Ulzburg II bezwingt den SC Weyhe

Henstedt-Ulzburgs Frauen dürfen weiterhin von der Regionalliga träumen