FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 13.09.17 12:53 Uhr|Autor: Werner Schaupert/SpVgg SV Weiden82
2:3 verlor die Wasserwerk-U19 beim FC Gundelfingen und wartet weiter auf die ersten Punkte in der neuen Saison.

SpVgg-SV U19 unterliegt knapp in Gundelfingen

2:3 bedeutet zweite Niederlage in Folge +++ Trainer Andreas Scheler: "Dürfen keine Geschenke verteilen" +++ N. Scheler und J. Federer treffen ins Schwarze

Im 1. Auswärtsspiel in Gundelfingen musste das junge Team (3x Jahrgang 99, 7x Jahrgang 2000, 1x Jahrgang 2001) von Trainer Andreas Scheler  einem Gegner auf Augenhöhe in einem kampfbetonten Match letztendlich die Punkte überlassen und Lehrgeld bezahlen.

Auf dem sehr kleinen Nebenplatz legten beide Mannschaften bei starkem Regen entschlossen und aggressiv los. Die ersten 25 Minuten fand die Weidener Truppe schlecht ins Spiel und es reichten 2 individuelle Fehler in der Hintermannschaft um nach 25 Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand  geraten zu sein. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich die Mannschaft dann sehr gute Möglichkeiten über außen. Ständig schaltete sich der stark aufspielende  Verteidiger M. Kuhbandner ins Offensivspiel ein. Nach sehr guter Vorarbeit jeweils über die Außenbahn vergab die Wasserwerkelf zwei Mal hintereinander freistehend aus kurzer Distanz per Kopf und Fuß. Somit blieb es beim 2:0 zur Halbzeit.

Gleich zu  Beginn der 2. Hälfte kam Urlaubs-Rückkehrer J. Federer neu ins Spiel, welcher sofort für mächtig Belebung im Spiel der Wasserwerkler sorgte. Seine starke Leistung krönte er mit dem Anschlusstreffer zum 2:1. Das war nun der Beginn einer rassigen letzten halben Stunde. Das schwarz-blaue Team drückte den Gegner regelrecht in die eigene Hälfte, aber schaffte es nicht in der Drangphase den Ausgleich zu erzielen. Nach einem weiten Befreiungsschlag der Gundelfinger kam es zu einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung nach einem Zweikampf am Flügel, der einen Freistoß gegen die SpVgg Weiden zur Folge hatte. Dieser wurde in „Billard-Manier“ unhaltbar zum 3:1 abgeschlossen. Unermüdlich kämpften die Jungs weiter und kamen in der 85. Minute zum 3:2- Anschlusstreffer durch N. Scheler. In den letzten Minuten wurde alles nach vorne beordert, aber am Ende reichte es nicht mehr zum mehr als verdienten Ausgleich.

„Meine sehr junge Truppe muss sehr schnell lernen, dass wir keinerlei Geschenke verteilen dürfen und unsere Chancen konsequent genutzt werden müssen, um in dieser starken Liga bestehen zu können.“ erklärte Andreas Scheler nach dem Spiel.

Das Team ist auf dem richtigen Weg, die Mannschaft arbeitet gut und die Personalsituation entspannt sich allmählich. Zum Heimspiel am Samstag gegen Planegg fehlen urlaubs- und verletzungsbedingt mit Bilz S., Piehler K. und Can Y. nur noch 3 Spieler sicher. Ob ein Einsatz für den angeschlagenen Bock D. bereits am Samstag klappt, entscheidet sich kurzfristig. Nach einer konzentrierten und gut abgearbeiteten Trainingswoche wird die U19-Truppe alles daran setzten, dass die Punkte am Wasserwerk bleiben.



 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.11.2017 - 73

Schwarz-blaue Rumpfelf holt Punkt in Freising

Wasserwerk-U19 trennt sich vom Gastgeber 1:1 +++ Viertes Spiel in Folge ungeschlagen +++ K. Grünauer der Weidener Torschütze

23.11.2017 - 65

Abstiegsknaller vor Beginn des "Winterschlafs"

Kellerkinder Anadoluspor und Irchenrieth prallen aufeinander +++ Spitzenduo auswärts in der Favoritenrolle +++ Bei Plößberg gegen Tremmersdorf geht es wohl um Platz 3

22.11.2017 - 38

U15 mit Niederlage in Würzburg zum Rückrundenstart

Schwarz-blaue Jungs ziehen mit 1:2 den Kürzeren +++ Jona Hofbauer der Torschütze +++ Noch zwei Spiele bis zur Winterpause


Hast du Feedback?