FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 14.06.17 13:46 Uhr|Autor: hb 209
Heinz Dornbusch wird heute 80. Foto: hb

Meistertitel gesammelt

Heinz Dornbusch feiert heute seinen 80. Geburtstag - Etliche Schiedsrichter betreut
Meisterehren wurden Heinz Dornbusch in den vergangenen fünf Jahren zuteil wie selten zuvor. Mit den Ü60-Teams des Fußballkreises Siegen-Wittgenstein sammelte er in dieser Zeit bei regionalen und überregionalen Turnieren Siege und Titel en masse. Westfälische, Westdeutsche und Deutsche Meister waren dabei, teils in der Halle, teils auf dem Kleinfeld, aber auch auf dem grünen Normalrasenplatz.

Am heutigen Mittwoch feiert der rüstige Fußball-Senior und Weltenbummler aus der Weidenauer Ringstraße seinen 80. Geburtstag. Den heimischen Fußballfreunden ist Heinz Dornbusch vor allem als langjähriger Schiedsrichterbetreuer der Sportfreunde Siegen bekannt. Seine Herzlichkeit ist bei allen „Pfeifenmännern“ (inzwischen natürlich auch bei den „Pfeifenfrauen“) weit über die Region hinaus bekannt. Die abschließende gemeinsame Einkehr mit den Unparteiischen nach dem „letzten Pfiff“ im Edel-Steakhaus El Rancho im Schatten der Nikolaikirche gehört seit jeher zu Dornbuschs ebenso regelmäßigen wie beliebtesten Dienstgängen.

Seit dem Jahr 1976 ist Heinz Dornbusch Mitglied bei den Siegener Sportfreunden, nachdem er als ehemaliger Altstadt-Messdiener zunächst etliche Jahre den Grün-Weiß-Fußballern auf dem Lindenberg verbunden war, danach kurze Zeit auch beim VfL 08 Klafeld-Geisweid spielte. Nach seinen Einsätzen als „rechter Läufer“ in der 1. und 2. Mannschaft der Sportfreunde Siegen, war Heinz Dornbusch ein Jahr lang als Spielertrainer des hessischen Bezirksoberligisten TSV Michelbach bei Marburg im Einsatz. Sogar als 49-Jähriger streifte er sich in einer Notsituation noch einmal das Trikot der Sportfreunde-Reservemannschaft über. Mit diesem Team, dem er viele Jahre lang neben Trainer und Busfahrer Fanja Noll als „Reisemarschall“ diente, legte er kurz nach dem Jahrtausendwechsel auch eine spektakuläre Erfolgsserie hin. Als Co-Trainer von Uwe Helmes und Fanja Noll war Heinz Dornbusch maßgeblich an dem „Raketen-Durchmarsch“ der Sportfreunde-Reserve von der Kreisliga bis zum Oberliga-Aufstieg in der Saison 2004/2005 beteiligt.

In jene Spielzeit fällt bekanntlich auch die insbesondere von Fanja Noll geförderte Entdeckung und Förderung des späteren Siegener Nationalspielers Patrick Helmes. Um körperlich und geistig fit zu bleiben, trifft sich Heinz Dornbusch weiterhin jeden Montag in der Giersberghalle mit seinen „alten Kameraden“ aus vergangenen Sportfreunde-Zeiten. Die „Hauptsache“ ist seit etlichen Jahren zudem natürlich das Freitagtraining mit der Ü60-Kreisauswahl auf der Sportanlage des TSV Siegen in Trupbach.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.08.2017 - 948

Die Elf der Woche im Ruhrgebiet

Die Oberliga, die beiden Westfalenligen, drei Landes- sowie sechs Bezirksligen im Überblick.

15.08.2017 - 615

Steuernagel verlässt Sportfreunde Siegen

Sportlicher Leiter des Oberligisten hört auf

16.08.2017 - 505

Power-Ranking: Wo stehen die Teams nach Saisonstart?

Wer ist in Form, bei wem hakt es noch? FuPa präsentiert das Power-Ranking zu unseren Ligen in OWL.