Außenseiter SGE Eichenfeld triumphiert im Finale gegen den FC Moosburg
Dienstag 02.07.19 11:19 Uhr|Autor: Freisinger Tagblatt / Peter Spanrad147
<em>foto: Peter Spanrad</em>

Außenseiter SGE Eichenfeld triumphiert im Finale gegen den FC Moosburg

Außenseiter gewinnt im Sparkassen-Cup-Finale
Außenseiter SG Eichenfeld setzte sich gegen den favorisierten FC Moosburg mit 7:5 nach Achtmeterschießen durch.


Mit einer Überraschung endete am Sonntagmittag das Sparkassen-Cup-Finale bei den F-Junioren: Außenseiter SG Eichenfeld setzte sich gegen den favorisierten FC Moosburg mit 7:5 nach Achtmeterschießen durch.

Auch wenn es beim Sparkassen-Cup um viel geht, bei den F-Jugendfußballern wurde natürlich auch das Finale unter Fairplay-Bedingungen, also ohne Schiedsrichter, ausgetragen. „Das ist ganz wichtig“, betonte Jugendspielgruppenleiter Stephan Fox. Sein Rezept gegen die Hitze: „Einfach mehr Trinkpausen einlegen.“ Das klappte gut. Zusätzlich hatten die Organisatoren des Ausrichters FC Moosburg für jedes Team einen Sonnenschutz bereitgestellt, der zumindest den Auswechselspielern Schatten spendete.

Und dann gaben die F-Junioren Vollgas: Es ging von der ersten Minute an rauf und runter – die zahlreichen Fans hatten ausreichend Gelegenheit für berechtigten Szenenapplaus. Nach fünf Minuten durften die Eichenfelder jubeln: Fast aus dem Nichts traf Moritz Tietscher wunderschön zum 1:0. „Weiter, weiter!“, motivierte FCM-Trainer Jürgen Süß seine Buben. „Wir sind die bessere Mannschaft.“

Die Gastgeber zeigten sich von der Eichenfelder Führung kaum beeindruckt – und nur fünf Minuten später klingelte es im SGE-Kasten: Maximilian Haak netzte zum 1:1 ein. Das war hochverdient, denn Moosburg war das technisch versiertere Team.

Die Eichenfelder hatten bis zum Seitenwechsel vielleicht einen Tick mehr vom Spiel. Die Chancen auf beiden Seiten häuften sich. Die beiden Torhüter, Clemens Rankl auf Moosburger und Fatih Singer auf Eichenfelder Seite, standen immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Kurz vor der Pause dann ein klasse Konter der Dreirosenstädter: Mit zwei Pässen überbrückten sie das Mittelfeld. Maximilian Haak hatte auf halbrechter Position freie Bahn, zog ab und traf zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel war es weiterhin ein Spiel auf zwei Tore, der Kampfgeist der beiden Teams war einfach bewundernswert. Als alle auf das 3:1 der Moosburger warteten, traf Elias Sacher zum 2:2. Die FCM-Buben waren schockiert, drängten auf den Siegtreffer. Vergebens.

Im fälligen Achtmeterschießen erlaubten sich die Moosburger einen Fehlschuss, die Eichenfelder nicht. 7:5 – der Jubel bei der SG Eichenfeld kannte keine Grenzen mehr. Alle Spieler lagen aufeinander „Wir waren heute Außenseiter“, sagte das SGE-Trainergespann Markus Franke und Siegfried Zander. „Allerdings hat unsere Mannschaft bis zum Umfallen gekämpft und damit vieles kompensiert. Wir haben uns durch die Führung der Moosburger nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Dagegen musste FCM-Coach Jürgen Süß sein Team erst einmal trösten. Da floss so manche Träne. „Wir sind sehr enttäuscht. Das 2:2 haben wir selber aufgelegt. Gratulation an die SG Eichenfeld.“

Die Mannschaften:

FC Moosburg: Clemens Rankl,
Jarno Gebauer, Jonas Koch, Leon Steinhauer, Kamil Köhler, Benjamin Haak, Maximilian Haak,
Jakob Süß, Leonhard Heinz,
Jan Leonbacher.

Trainer: Jürgen Süß.

SG Eichenfeld: Fatih Singer, Kaan Özkurt, Timo Muschel, Lias
Schievenbusch, Amoreo Modolo, Drake Heath, Moritz Tietscher, Elias Sacher, Simon Thoma, Dominic Järger, Korbinian Wimmer.

Trainer: Markus Franke und
Siegfried Zander.



FuPa Hilfebereich