Im neuen Jahr wird wieder gejubelt
Sonntag 10.01.21 20:49 Uhr|Autor: Neu-Ulmer Zeitung / Stefan Kümmritz113
Die Ulmer hatten schon früh Grund zur Freude: Felix Higl (Zweiter von rechts) traf bereits nach sechs Minuten zur Führung. Foto: Horst Hörger

Im neuen Jahr wird wieder gejubelt

Ulm erwischt einen Auftakt nach Maß und ist wieder bei der Musik – denn andere Mannschaften patzen

Nach der 1:2-Heimniederlage im letzten Regionalliga-Spiel des alten Jahres präsentierte sich der SSV Ulm 1846 bei der ersten Pflichtaufgabe des neuen Jahres bestens erholt und schlug auf heimischem Kunstrasen den bisherigen Spitzenreiter SC Freiburg II mit 2:0. Der Rückstand auf den neuen Tabellenführer FSV Frankfurt beträgt nur vier Punkte, die Saison ist noch sehr lang und die Titel-Konkurrenz schwächelt immer wieder. So verlor Steinbach-Haiger bei Aufsteiger Gießen mit 1:2, der SV Elversberg musste sich gegen die Zweite von Mainz 05 mit einem 1:1 begnügen und der FC Homburg verlor daheim gegen Bahlingen mit 0:1.




Zunächst sah es am Samstag auch nicht unbedingt nach einem Ulmer Erfolg aus. Vom Anpfiff weg griff die Freiburger Bundesliga-Reserve an, presste schon in des Gegners Hälfte und ließ kaum einen brauchbaren Angriff der Spatzen zu. Dennoch gingen die Gastgeber früh durch einen scharfen und unhaltbaren Schuss von Felix Higl in Führung (6.). Die Bundesliga-Reserve aus Freiburg nahm es zur Kenntnis und stürmte weiter, machte ihrem Kontrahenten das Leben schwer. Dann die 16. Minute: Tobias Rühle trat mit dem Ball an, ließ Felix Bacher stehen, hatte nur noch den insgesamt unsicheren SCF-Keeper Noah Atubolu vor sich und wurde knapp vor dem Strafraum von Bacher zu Boden gerissen. Klare Sache: Das musste die Rote Karte für den Freiburger wegen einer Notbremse sein. Doch der oft unsichere Schiedsrichter Timo Lämmle beließ es bei einer Verwarnung. So konnte das Team aus dem Breisgau weiter in voller Besetzung Druck machen. Immer wieder brannte es im SSV-Strafraum, aber im Tor des gut aufgelegten Maximilian Reule schlug der Ball nicht ein. Auf der anderen Seite prüfte Vinko Sapina den Freiburger Schlussmann. Der ließ den Ball nach vorne abprallen, aber die überraschten Ulmer setzten zu spät nach. Spielerisch waren die Gäste überlegen, doch die Ulmer traten kämpferisch und bis zur Pause recht effektiv auf. In der 42. Minute, also zu einem sehr günstigen Zeitpunkt, traf Nicolas Jann mit einem Knaller aus vollem Lauf zum 2:0 und hätte Adrian Beck seine dicke Chance direkt vor dem Halbzeitpfiff genutzt, wäre die Partie wohl endgültig entschieden gewesen.
In der zweiten Halbzeit ließ der Druck der Gäste etwas nach, weil die Ulmer ihrerseits mutiger und konsequenter zu Werke gingen und zunehmend die Partie bestimmten. Nach einem Lattentreffer der Spatzen ergab sich dennoch die dickste Chance der Freiburger aus einer unübersichtlichen Situation heraus. Aber zunächst wehrte Reule bravourös ab, dann stand beim Nachschuss Johannes Reichert goldrichtig und beförderte den Ball einen Meter vor der Torlinie weit ins Spielfeld zurück (52.). Sapina mit einem Lattenschuss (53.) und Lennart Stoll (56.) verpassten jeweils das 3:0, ebenso wie der eingewechselte Steffen Kienle mit einem Kopfball (84.). Kienle sorgte dann noch für einen unrühmlichen Abgang. In letzter Minute leistete er sich ein hartes Foul an Felix Bacher, das Schiedsrichter Lämmle mit der Roten Karte ahndete. Die Freiburger waren mächtig aufgebracht, es kam zur Rudelbildung, dann hielt der Unparteiische Freiburgs Trainer Christian Preußer wegen Beleidigung ebenfalls den Roten Karton vor die Nase. Unschöne Szenen zum Ende einer sehr guten Ulmer Vorstellung. Lokalsport NU

FOTOS SSV Ulm 1846 Fußball - SC Freiburg II
FOTOS SSV Ulm 1846 Fußball - SC Freiburg II
FOTOS SSV Ulm 1846 Fußball - SC Freiburg II
FOTOS SSV Ulm 1846 Fußball - SC Freiburg II

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

fvo - vor
Bezirksliga Oberbayern Nord
Türkgücü löst Vertrag mit Gabriele - Karatas in die Regionalliga

Wechselbörse: Alle Transfers im Überblick

Das Transferfenster ist wieder geöffnet. Welcher Klub verstärkt sich in der Winterperiode? Alle Wechsel in Oberbayern im großen Überblick.

Marc Steinert (Oberhessische Zeitung) - vor
Regionalliga Südwest
Der Nachfolger von Gino Parson als Co-Trainer beim Fußball-Regionalligisten Eintracht Stadtallendorf steht fest. 	Archivfoto: OZ
Nachfolger für Gino Parson steht fest

RL SÜDWEST: +++ Stadtallendorf gibt zwei Personalien bekannt +++

STADTALLENDORF . Kurz vor dem Jahreswechsel hat Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf noch zwei Personalien bekannt gegeben und dabei vor allem die Lücke auf der Trainerbank g ...

Torben Schröder - vor
Oberliga RPS - Gruppe Süd
Personalwechsel bei Schott Mainz: Saher Bhatti (rechts oben) kommt, Luca Baderschneider geht.
Baderschneider geht, Bhatti kommt

TSV Schott Mainz wechselt auf der Linksverteidiger-Position +++ Abgang nach Idar-Oberstein, Zugang aus Pfeddersheim

Einen Wechsel auf der Außenverteidiger-Position hat der TSV Schott Mainz vollzogen. Anstelle von Luca Baderschneider beackert künftig S ...

Rüdiger Dittrich (Gießener Anzeiger) - vor
Verbandsliga Hessen Mitte
FC Gießen verpflichtet Celik

RL SÜDWEST: +++ Offensivspieler kommt vom Verbandsligisten FC TuBa Pohlheim +++

GIESSEN . Der FC Gießen hat Antonyos Celik vom Fußball-Verbandsligisten FC TuBa Pohlheim verpflichtet. Das teilte FC-Notvorstand Turgay Schmidt am Donnerstag mit. ...

Matthias Kaufhold/ BZ - vor
Regionalliga Südwest
Santiago Fischer (hier rechts beim 5:4 gegen Kassel) sorgte mit seinem Treffer für den Bahlinger Auswärtserfolg in Homburg.
Bahlinger SC landet in Homburg ersten Auswärtsdreier

Fischer trifft mit zwölftem Saisontor zum 1:0-Erfolg +++ BSC erstmals seit zweitem Spieltag ohne Gegentor +++ SC Freiburg II kassierte Niederlage in Ulm

Im neunten Anlauf hat's geklappt: Der Bahlinger SC hat zum Start nach dem Jahreswechsel in der Re ...

Ute Groth - vor
Regionalliga Bayern
Fußball und Corona: »Was ich vermisse, ist das Einmischen des DFB«

In der Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 20. Ausgabe erläutert Ute Groth ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Wann wieder Fußball gespielt werden darf, ist aktuell nicht absehbar
BFV plant Anpassung: Keine Corona-Absagen mehr auf Verdacht

Wie FuPa erfahren hat, soll Ausfällen aufgrund von Corona-Verdachtsfällen der Riegel vorgeschoben werden ++++ Nächste Woche will Verbandsspitze “Grundsätzliches zum weiteren Fortgang” besprechen

Wann wieder Fußball gespielt werden darf, steht ...

FuPa Mittelhessen - vor
Hessenliga
Michael Fink kehrt zurück

RL SÜDWEST: +++ Ehemaliger Profi spielt wieder für FC Gießen, bleibt aber Trainer beim Hessenligisten Hanauer FC +++

Der ehemalige Profi-Fußballer (u.a. Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach) Michael Fink wechselt überraschend und zumindest ...

Marc Steinert (Oberhessische Zeitung) - vor
Regionalliga Südwest
Stadtallendorf trennt sich von Spielern

RL SÜDWEST: +++ Auch Stürmer Felix Nolte verlässt Klub +++

STADTALLENDORF . Nachdem Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf in der letzten Woche noch zwei Zugänge präsentiert und mit Sebastian Przybyszewski einen Co-Trainer sowie mit Nick B ...

Michael Grünberger - vor
Regionalliga Bayern
"Amateur-Tor des Jahres": So liefen die ersten Votings

Alle bisherigen & kommenden Duelle im Überblick +++ Seit 10. Januar könnt ihr jeden Tag abstimmen, welches Tor ins Finale einziehen soll +++ Tolle Sachpreise für die besten drei Torschützen von Stanno

Einfach nur W-O-W: FuPa hatte die Community au ...

Tabelle
1. FSV Frankf. 1711 35
2. SC Freiburg II 1622 33
3. TSV Steinbach H... 1620 33
4. SSV Ulm 1846 1719 31
5. Elversberg 1717 30
6. Offenbach 1618 29
7. TSG Balingen 178 28
8.
LIVE
 FC Homburg
1611 26
9.
LIVE
 VfB Stuttg. II
1711 25
10.
LIVE
 Mainz 05 II
18-4 24
11.
LIVE
 Pirmasens
17-10 23
12.
LIVE
 Hoffenheim II
18-5 22
13.
LIVE
 VfR Aalen
18-8 22
14. Bahlinger SC 17-10 22
15. KSV Hessen (Auf) 17-4 21
16. Großaspach (Ab) 17-9 20
17. FC Gießen 17-6 18
18. RW Koblenz 17-11 18
19.
LIVE
 FCA Walldorf
18-11 17
20.
LIVE
 Alzenau
17-13 17
21. Schott Mainz (Auf) 17-22 16
22. Stadtallend. (Auf) 17-24 7
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich