Tabellenspitze verpasst, Anschluss gehalten
Sonntag 16.02.20 18:10 Uhr|Autor: Milan Kaufmann732
Andreas Spais (r.) kam in der Schlussphase im RSV-Angriff in die Partie, schaffte es aber auch nicht mehr, das Siegtor im Spitzenspiel beim SC Wiedenbrück zu erzielen. Foto: (2): Steven Salzmann

Tabellenspitze verpasst, Anschluss gehalten

RSV Meinerzhagen nimmt bei Tabellenführer SC Wiedenbrück einen Punkt mit
SC Wiedenbrück: Marcel Hölscher, Tristan Duschke, David Hüsing, Leon Tia, Oliver Zech (27. Tim Geller), Simon Schubert, Lukas Demming, Aday Ercan, Xhuljo Tabaku (61. Phil Beckhoff), Viktor Maier (85. Vadim Thomas), Jacub Przybylko (85. Daniel Latkowski) - Trainer: Oliver Zech - Trainer: Daniel Brinkmann
RSV Meinerzhagen: Johannes Focher, Til Bauman, Sven Wurm (78. Nils Buchwalder), Musa Mankay Sesay, Alessandro Tomasello, Nik Kunkel, Tim Treude (58. Ewald Platt), Marcel Kandziora, Julian Moritz Jakobs, Can Sakar (78. Pascal Beilfuß), Ron Berlinski (58. Andreas Spais) - Trainer: Jonas Ermes - Trainer: Mutlu Demir
Schiedsrichter: Julian Engelmann (Sümmern) - Zuschauer: 470


SC Wiedenbrück - RSV Meinerzhagen 0:0
Die Tabellenführung hat der RSV Meinerzhagen verpasst, den großen Konkurrenten SC Wiedenbrück aber immerhin auch nicht auf fünf Punkte davon ziehen lassen: Das Spitzenspiel der Oberliga Westfalen zum Restrundenauftakt endete vor 470 Zuschauern im Wiedenbrücker Jahnstadion leistungsgerecht 0:0-Unentschieden.

Von Beginn an war das Spiel taktisch geprägt, wenig Torraumszenen,dafür höchst intensiv und zweikampfbetont, kurzum: man merkte beiden Mannschaften an, dass Verlieren an diesem Nachmittag verboten war. "Unser Ziel war es, zunächst die Null zu halten und das ist uns auch gelungen", schilderte Meinerzhagens Trainer Mutlu Demir. Sein übriges tat der Rasen, der eher einem Acker glich, und wenig Raum für ansehnliches Kombinationsspiel zuließ.

Meinerzhagen begann mit Julian Jakobs und Tim Treude in der Startelf, die vor der Winterpause verletzungsbedingt nur wenig Einsatzzeit sammeln konnten. Ganz anders Stürmer Ron Berlinski, der 13 Saisontore auf dem Konto hat und gleich in der Anfangsphase Nummer 14 nur knapp verpasste. SCW-Schlussmann Marcel Hölscher entfernte seinen Schuss von der Strafraumkante und verhinderte die frühe RSV-Führung (11.). Es war für lange Zeit die letzte wirklich gefährliche Torchance. Ging es in Richtung Sechzehner, fehlte beiden Teams zumeist die letzte Konsequenz.


In Durchgang zwei hatten dann aber sowohl der Spitzenreiter als auch sein ärgster Verfolger jeweils eine große Möglichkeit, die drei Punkte einzufahren und einen Traumstart hinzulegen. Einzig nutzen wollte sie keiner. Wiedenbrücks Innenverteidiger Simon Schubert köpfte den Ball genau vor die Füße von Berlinski, der selbigen aus kurzer Distanz mit dem linken Fuß aber nicht richtig traf und nur einen Kullerball fabrizierte (56.).

Demir brachte Ewald Platt und Andreas Spais in die Partie, doch die letzte Chance auf das goldene Tor gehörte Wiedenbrück. Der eingwechselte Phil Beckhoff wurde nach einem Konterangrif freigespielt, traf aber nur den Pfosten des Meinerzhagener Tores (74.). "Wir können zufrieden sein. Das war eine gerechte Punkteteilung. Am Ende waren alle völlig K.O., weil es wirklich ein sehr intensives Spiel war", bilanzierte Demir. Ein Wermutstropfen blieb am Ende: Can Sakar verletzte sich, genau so wie SCW-Spielertrainer Oliver Zech, am Knie.


Schiedsrichter: Julian Engelmann (SF Sümmern) - Zuschauer: 470
Tore: -

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM / red - vor
Oberliga Westfalen
Philippos Selkos (re.) wechselt von Panionios Athen zum ASC Dortmund
ASC holt Stürmer Griechenlands zweiter Liga

Philippos Selkos wechselt von Erstliga-Absteiger Panionios Athen zum Oberligisten

Auch wenn auf dem Platz kein Ball rollen darf, konnte der ASC 09 Dortmund im Hintergrund ein Talent gewinnen, welches sich Samir Habibovic seit längerer Zeit im Trikot d ...

Redaktion - vor
Oberliga Westfalen
Robin Entrup (links) wird den Verein nach der Saison verlassen.
Finn/Bam verliert zwei Spieler

Robin Entrup und Philip Fischer werden Oberligist verlassen

Michael Eder - vor
Regionalliga Bayern
Gewinne einen 1.000€-Gutschein für den Teammanager des Jahres

Stanno präsentiert: Nenne uns den Teammanager eures Vereins, der diesen Titel eurer Meinung nach verdient hat +++ Hauptgewinn: 1.000€-Gutschein in der Stanno-Vereinswelt für euren Club

Er führt permanent Spielergespräche und ist das Bindeglied zwi ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Oberliga Westfalen
Es ist nicht Corona! Die größte Gefahr für den Amateurfußball ist ...

Ergebnis zur großen FuPa-Umfrage belegt Vielschichtigkeit der Probleme für Vereine

Im Dezember 2020 hat FuPa eine Umfrage-Serie gestartet, in der aufgezeigt werden soll, was den Amateurfußball und seine Anhänger sowie Protagonisten wirklich bewegt. ...

Redaktion - vor
Kreisliga A
Markus Urner wird im Sommer Trainer des SV Feudingen.
Feudingen holt neuen Trainer

Künftiger Coach beerbt im Sommer das Duo Schwarz/Schneider

Redaktion - vor
Kreisliga B, Gruppe 2
Bernard Krasniqi (2. von rechts) bleibt Trainer der Weißtaler Reserve.
Kontinuität bei TSV-Reserve

Krasniqi bleibt Trainer von Weißtals 2. Mannschaft

red - vor
Oberliga Westfalen
FuPa Ruhrgebiet: Jetzt Ligaleiter werden

Statistiken pflegen: Melde Dich und werde ein Teil des Teams

FuPa Nordhessen begleitet inzwischen über 150 Ligen in der Region. Neben den Vereinsverwaltern möchten wir nun auch Ligaverwalter für uns gewinnen. Kurzum: Einen zuverlässigen Ansprechpartne ...

red - vor
Oberliga Westfalen
SG Wattenscheid 09 möchte die 1000 Mitglieder-Marke knacken

Nach über 110 Jahren Fußballtradition wäre die SG Wattenscheid 09 beinahe von der Bildfläche verschwunden.

Mit Hilfe der Mitglieder, Fans, Sponsoren sowie weiteren Unterstützern konnte die finanzielle Pleite verhindert werden und der Verein ist au ...

PM - vor
Oberliga Westfalen
Stammspieler-Potential: Jungspunde des ASC Dortmund im Interview

Luis Weiß und Julian Franke vom ASC Dortmund im Kurzinterview

Luis Weiß und Julian Franke zählen auch in der kommenden Saison zum Kader des ASC 09 Dortmund. Die beiden gerade mal 19-jährigen konnten sich bereits in der kurzen Spielzeit beweisen und b ...

Tabelle
1. Wiedenbrück (Ab) 2012 41
2. RW Ahlen 1813 36
3. Meinerzhagen (Auf) 2023 39
4. FC E. Rheine 209 32
5. SV Rhynern 1813 28
6. Holzwickeder 201 31
7. SC Paderborn II 224 34
8. T. Ennepetal 205 30
9. Kaan-Marienb (Ab) 2110 30
10. Pr. Münster II (Auf) 202 28
11. FC Gütersloh 211 29
12. Schermbeck 21-3 29
13. ASC Dortmund 210 27
14. SF Siegen 191 22
15. Sprockhövel 21-15 19
16. Westf. Herne * 21-8 15
17. Erndtebrück 21-29 14
18. Hammer SpVg 20-39 5
* SC Westfalia Herne: 9 Punkte Abzug
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
Westfalia Herne werden neun Punkte abgezogen.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich