BFV will klagen – falls die Vereine es wollen
Mittwoch 02.09.20 07:00 Uhr|Autor: Florian Würthele 17.497
Foto: Florian Würthele

BFV will klagen – falls die Vereine es wollen

Update: Der Verband lässt seine Mitglieder abstimmen, ob er die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs gerichtlich erzwingen soll.
Hoffen, Bangen, Warten: Mehr blieb den bayerischen Amateurfußballern während der letzten Wochen nicht übrig. Keiner weiß, ob es in zweieinhalb Wochen tatsächlich wieder um Punkte und Tore gehen wird. Schließlich wurde der für das erste September-Wochenende angesetzte Restart-Termin bereits ein erstes Mal verlegt. Eine weitere Verschiebung soll tunlichst vermieden werden. Dafür tut der Bayerische Fußball-Verband (BFV) um seinen Präsidenten Dr. Rainer Koch alles – und wie es den Anschein hat, könnte es jetzt sogar über den Klageweg gehen. Am Mittwochvormittag gab der Verband bekannt, dass er seine Vereine abstimmen lassen wird.


„Der Vorstand hat in seiner außerordentlichen Online-Sitzung am Dienstagabend einstimmig beschlossen, alle rund 4500 Mitgliedsvereine zum weiteren Umgang mit dem von staatlicher Seite weiterhin untersagten Wettkampfspielbetrieb zu befragen. Dabei geht es auch darum, inwieweit der BFV als Interessenvertreter seiner über 1,6 Millionen Mitglieder den Rechtsweg beschreiten soll“, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Verband möchte noch vor dem nächsten Treffen des Ministerrats von seinen Vereinen ein klares Meinungsbild bekommen. Bis kommenden Montag, 7. September 2020, 10 Uhr, ist die Umfrage freigeschaltet. In zwei zusätzlichen Online-Infoseminaren wird Rainer Koch an diesem Freitag (16.30 Uhr, 18.30 Uhr) zusammen mit Schatzmeister Jürgen Faltenbacher alle interessierten Vereinsvertreter in ganz Bayern nochmals über den Stand der Dinge informieren und Hintergründe erklären.

  
Drei Fragen werden in der Online-Umfrage zur Abstimmung gestellt:

  • Halten Sie diese Entscheidung der Staatsregierung, Wettkampfspiele im bayerischen Amateurfußball nach wie vor nicht zu erlauben und auch keine Zuschauer in begrenztem Umfang zuzulassen, für richtig?
  • Wollen Sie, dass der Wettkampfspielbetrieb im Jahr 2020 baldmöglichst wieder aufgenommen wird und der BFV sich dafür einsetzt?
  • Soll der BFV rechtlich gegen das Verbot des Wettkampfspielbetriebs im Amateurfußball vorgehen und gegebenenfalls gerichtlich Gleichbehandlung mit Freiluft-Kulturveranstaltungen analog § 21 Abs. 2 der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung geltend machen?

 
Am Dienstagabend hatte sich der BFV-Vorstand in einer zweistündigen Sitzung über das weitere Vorgehen beraten. Einstimmig kam er auf einen gemeinsamen Nenner. Worauf man sich festgelegt hat, ließ man zunächst nicht durchblicken. Morgen Vormittag werden wir dazu zunächst die Mitgliedsvereine und die Verbandsfunktionäre und anschließend die Öffentlichkeit informieren“, schrieb Rainer Koch in einer kurzen Ankündigung auf Facebook. Worüber genau, das hielt er offen. Allerdings schob der Verbandspräsident vielsagend hinterher, dass man den Vereinen nicht weitere zwei Wochen Abwarten und Tee trinken“ als Vorschlag unterbreiten werde. Es klingt wie ein Versprechen.

Zwischen den Zeilen deutet Rainer Koch an, dass sich der Verband den harten Kurs der bayerischen Staatsregierung – in einer Pressekonferenz vom Dienstag war wieder einmal kein Wort zum Sport gefallen – nicht länger gefallen lassen wird. Im Klartext heißt das: Womöglich möchte der BFV die baldige Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs gerichtlich erzwingen. Wie die Passauer Neue Presse erfahren haben soll, sollen die Pläne der Verbandes zu einer möglichen Klage gegen die Staatsregierung bereits vorbereitet sein. Weil die sogenannte Sechste Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung um weitere zwei Wochen bis einschließlich 18. September verlängert wurde, bleibt dem BFV womöglich auch nichts anderes übrig, als eine weitere Verschiebung des Re-Starts gerichtlich anzufechten.

Der bayerische Sonderweg stößt mittlerweile fast nur noch auf Unverständnis. Sind in vielen anderen Bundesländern Punktspiele mit einer gewissen Anzahl an Zuschauern längst wieder erlaubt, befindet sich Bayerns Amateurfußball mit seinen Kickern und Fans weiter in der Warteschleife. Diese Un­ver­hält­nis­mä­ßig­keit sorgt für Kopfschütteln. Das wird auch auf unserer Facebookseite kritisiert. Warum kann es in anderen Bundesländern mit Zuschauern wieder losgehen, nur in Bayern nicht?“, wird sich gefragt. Das ist zum Kotzen [...]“, schreibt ein zweiter, Nur noch lächerlich...“ ein dritter.


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Münchner Merkur / tz / Moritz Bletzinger - vor
Regionalliga Bayern
BFV-Präsident Rainer Koch muss sich mit heftigen Vowürfen auseinandersetzen.
„Bestechlichkeit und Betrug“: Ermittlungen gegen BFV-Chef Rainer Koch

Staatsanwaltschaft verfolgt heftige Vorwürfe

Ein pikantes Schreiben von Ex-DFB-Chef Reinhard Grindel ist aufgetaucht. Deshalb ermittelt nun die Staatsanwaltschaft gegen BFV-Präsident Rainer Koch.

Jörg Bullinger - vor
3. Liga
Alexander Schmidt (li.) hat nach Ansicht von Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny zuletzt zu defensiv aufgestellt.
Türkgücü München: Max Kothny rechnet mit Ex-Trainer Alex Schmidt ab

„Aufstellung hätte man besser machen können“

Max Kothny hat sich vor der Partie gegen den 1. FC Magdeburg zur Entlassung von Alexander Schmidt geäußert. Der Ex-Coach von Türkgücü München kommt dabei nicht gut weg. ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Eine Rückkehr in den regulären Trainings- und Spielbetrieb ist derzeit in weiter Ferne
Saisonfortsetzung: Fragen über Fragen

Große Ungewissheit: Wie geht es weiter im bayerischen Amateurfußball? +++ BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher gibt ein umfangreiches Statement ab

Der Amateurfußball steht seit mehr als einem Vierteljahr komplett still. Wann wieder gekickt wer ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Tobias Steer stürmt zum TSV Buchbach. Der 22-Jährige will sich in der Regionalliga beweisen.
Bitter für die "Spiele": Tobias Steer greift beim TSV Buchbach an

Landshut verliert nach der Saison einen Schlüsselspieler an den Regionalligisten

Die SpVgg Landshut verliert einen Schlüsselspieler: Tobias Steer hat sich dazu entschlossen, zur neuen Saison beim TSV Buchbach anzugreifen. Nach Jonas Wieselsberger un ...

Münchner Merkur (Süd) / Redaktion Münchner Merkur - vor
Regionalliga Bayern
Wann ist Training auch für Amateurfußballer wieder möglich? Der BLSV arbeitet an einem Plan für den Re-Start.
Perspektive für den Re-Start: BLSV entwickelt Stufenmodell

Ammon appelliert dringend für Wiedereinstieg

Gemeinsam mit der TU München arbeitet der BLSV an einem Modell zum Re-Start sämtlicher Sportarten. Präsident Jörg Ammon findet eindringliche Worte.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Rotes Trikot - viel blaue Vergangenheit: Timo Gebhart ist vom TSV 1860 zum FC Memmingen zurückgekehrt.
»Ich habe viele Fehler gemacht«: Das große Interview mit Timo Gebhart

Rückkehr nach Memmingen, Abschied von 1860, Blick auf die Karriere: Der 31-Jährige steht ausführlich Rede und Antwort

Er war der Königstransfer der Regionalliga Bayern im vergangenen Spätsommer: Der Fußball-affine Teil des Freistaats horchte auf, a ...

André Nückel - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Kreisliga-Absagen: Die besten Amateurfußball-Lügen und -Halbwahrheiten

Kuriose und lustige Absagen gehören zum Amateurfußball dazu. Die besten Kreisliga-Sprüche hat euch FuPa zusammengestellt.

In jedem Amateurfußballer steckt mindestens ein kleiner Poet. Diesen Eindruck werden zumindest zahlreiche Trainer und Verantwo ...

Münchner Merkur / Fussball Vorort FuPa Oberbayern - vor
3. Liga
Max Kothny (r.) und Roman Plesche suchen nach einem Nachfolger für Alexander Schmidt.
Türkgücü München: Zwei Optionen für die Nachfolge von Alex Schmidt

Max Kothny über Gedankenspiele des Klubs

Türkgücü München gewinnt unter Interimscoach Andi Pummer gegen Magdeburg. Nach dem Spiel äußert sich Max Kothny über die Pläne des Aufsteigers auf der Trainerposition. ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

Tabelle
1. Aschaffenb. 2524 50
2. Nürnberg II 2529 49
3. SpV Bayreuth 2525 49
4. Schweinfurt 2319 44
5. Aubstadt (Auf) 252 39
6. Eichstätt 2614 37
7. Gr. Fürth II 26-2 36
8. Buchbach 253 35
9. FC Augsburg II 259 34
10. SV Wacker 251 33
11. Schalding 24-11 32
12. Illertissen 25-14 31
13. TSV Rain (Auf) 25-15 30
14. Heimstetten 25-10 26
15. 1860 Rosenh. 25-31 21
16. FC Memmingen 22-12 20
17. VfR Garching 20-31 13
18. Türkgücü Mün o.W. (Auf) 00 0
Die vier Erstplatzierten spielen eine Aufstiegs-Playoffrunde um die Relegationsteilnahme, die dann gegen den Meister der Regionalliga Nord ausgetragen wird.

Tordifferenz zählt bei Punktgleichheit.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich