Punktgewinn beim Angstgegner
Montag 10.09.12 11:49 Uhr|Autor: Anton Bachhuber 0
Gegen den SC Freiburg feiert Chris Richards sein Profi-Debüt.  Foto: Sven Hoppe / dpa

Punktgewinn beim Angstgegner

7. Spieltag - Sonntag: TSV Hohenfels - TSV Dietfurt Altmühl II 1:1
TSV Hohenfels: Martin Wittl, Andreas Rippel, Dennis Kotzbauer, Tobias Gassner, Daniel Kotzbauer, Heinrich Rippel, Thorsten Switalla, Andreas Spangler, Christopher Laßleben, Maximilian Fruth (45. Tobias Seitz), Simon Koller (45. Stephen Donahoo) - Trainer: Martin Neudegger
TSV Dietfurt Altmühl II: Lukas Schmid, Patrick Müller-Settele, Matthias Zacherl, Alexander Maier, Daniel Plank, Franz Obermeier, Marco Söllner, Alexander Leopold, Daniel Stadler, Christoph Semmler (82. Markus Hellweg), Daniel Rabl (26. Simon Schoberer) - Trainer: Adolf Plankl
Schiedsrichter:
Tore: 0:1 Alexander Leopold (56.), 1:1 Stephen Donahoo (75.)


In der Kreisklasse 3 Regensburg gelang der zweiten Mannschaft des TSV Dietfurt beim TSV Hohenfels ein Punktgewinn. Nachdem die Dietfurter zuvor sechs Spiele in Folge gegen die Gastgeber verloren hatten, war das 1:1 (0:0)-Unentschieden der erste kleine Erfolg gegen den Angstgegner. Dietfurts Trainer Adolf Plankl musste in diesem Spiel auf sein Sturmduo Reinhard Schmidt und Christian Freihart verzichten, dafür kehrten der zuvor verletzte Alexander Leopold und Patrick Müller-Settele von der ersten Mannschaft in die Startelf zurück. Die Gäste waren über weite Strecken der Partie die spielerisch reifere Mannschaft, Chancen hatten aber beide Teams. Bereits in der 8. Minute musste TSV-Keeper Lukas Schmid gegen den allein auf ihn zulaufenden Christopher Laßleben retten. Danach hatten die Gäste zwei große Möglichkeiten zur Führung. Erst schoss Leopold (11.) den Ball freistehend über das Tor, kurze Zeit später scheiterte Franz Obermeier (15.) am Pfosten, Christoph Semmler drosch den Nachschuss über den Kasten. Im Gegenzug konnte Schmid einen Freistoß der Gastgeber gerade noch neben das Gehäuse lenken. Nach dieser ereignisreichen Anfangsphase verflachte das Spiel erst einmal. Erst in der 56. Minute gab es die nächste nennenswerte Szene, bei der aber die Altmühlstädter in Führung gehen konnten. Nach einem langen Ball von Daniel Stadler auf Obermeier scheiterte dieser wiederum am Pfosten, doch diese Mal stand Leopold goldrichtig und staubte zum 0:1 ab. Kurze Zeit später hätte Leopold das 0:2 erzielen müssen, konnte aber Martin Wittl, den Torhüter der Heimelf, nicht überwinden. So kam es dann in der 77. Minute doch noch zum Ausgleich für die Gastgeber, als der eingewechselte Stephen Donahoo nach einem Eckball zum 1:1 traf. Insgesamt gesehen haben die Gäste wieder zwei Punkte liegen lassen, auf Grund der Niederlagenserie gegen Hohenfels kann man beim TSV Dietfurt mit diesem Ergebnis aber dennoch zufrieden sein.

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel


FuPa Hilfebereich