Nach fast zehn Jahren: Lübben besiegt den Oranienburg-Fluch
Montag 23.09.19 08:14 Uhr|Autor: MOZ.de/Ralf Leiskau447
Sie haben's geschafft: Nach knapp zehn Jahren gewinnt Lübben wieder gegen Oranienburg. Foto: Naase

Nach fast zehn Jahren: Lübben besiegt den Oranienburg-Fluch

MIT VIDEOS: Grün-Weiß kann doch noch gegen den OFC Eintracht gewinnen - wenn auch knapp und eher unerwartet.
Am Rande der anstehenden Spreewald-Feierlichkeiten musste der selbstbewusst auftretende OFC beim wiedererstarkten Gastgeber SV Grün-Weiss Lübben eine 1:0-Niederlage hinnehmen. Damit endete für die Gäste aus Oberhavel eine langjährige Erfolgsgeschichte im Spreewald, denn vor knapp 10 Jahren hatte der Gastgeber das letzte Mal gegen den OFC gewonnen.


Und auch in dieser Partie auf gutem Niveau schien es nur eine der Frage der Zeit zu sein, bis die von Beginn an dominant aufspielenden Gäste sich ein Erfolgserlebnis verschaffen würden. Schon in der Anfangsphase mussten die Platzbesitzer einige heikle Situationen überstehen, doch Pascal Eichhorst (4.), Christopher Schulze (6.) und Tim Meyer (12.) ließen beste Möglichkeiten ungenutzt. Kaum zu fassen aus Sicht der Gäste, dass nach einer guten Viertelstunde auch ein Foulstrafstoß regelrecht hergeschenkt wurde.  Nach einem Foul an Tim Meyer zeigte der Unparteiische ohne zu zögern auf den ominösen Punkt, doch Sanel Begzadic (16.) scheiterte mit seinem Strafstoß am gut parierenden Rene Margraff im Lübbener-Gehäuse und auch im Nachsetzen vermochte Tim Meyer das Leder nicht zu versenken. Die nur selten zur Entfaltung kommenden Gastgeber stellten  den Spielverlauf dann urplötzlich völlig auf den Kopf als Benjamin Borchert (36.) seine Farben kurz vor der Pause aus spitzem Winkel überraschend in Führung brachte. Dem nun leichten Aufwind bekommenden Platzbesitzer boten sich kurze Zeit später noch die Halbchancen für Eduard Gutar (41.) –prallte an OFC-Keeper Sven Roggentin ab, und für den eigentlich torgefährlichen aber diesmal keine Wirkung erzielenden Miguel Pereira Rodriguez (42.), die jedoch nichts einbrachten. Ein ähnliches Bild bot sich dann nach Wiederbeginn, die Gäste die keinesfalls mit leeren Händen die Heimreise antreten wollten spielten voll auf Angriff und beherrschten eindeutig das Geschehen. Doch bei den sich nun bietenden Großchancen für OFC-Kapitän Jerome Malanowski (56., 68.) und auch Sanel Begzadic (73.) fehlte letztlich auch das nötige Quäntchen Glück. Zu allem Überfluss dezimierten sich die Gäste in der Schlussphase noch selbst als der bereits zuvor verwarnte Marc Moldenhauer (83.) nach einem Disput die Ampelkarte zu sehen bekam.

Ein nach Spielende spürbar genervter OFC-Trainer Enis Djerlek, konnte seine Enttäuschung über den Spielausgang kaum verbergen: "Meine Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gemacht, hat den Gegner komplett beherrscht sich am Ende aber selbst geschlagen, weil in den entscheidenden Phasen einfach die notwendige Konzentrationsfähigkeit fehlte. Somit sind wir nun schon seit 180 Minuten Sieg-und torlos, was schnellstmöglich zu beheben ist."


Alle Daten und Fakten zum Match und die Wahl zum Mann des Tages: Spielbericht

 

TABELLE
1.
RSV Eintracht 1949
RSV Eintr. (Auf) 5 13 13
2.
SV Grün-Weiß Lübben
Lübben 5 9 12
3.
Werderaner FC Viktoria 1920
Werder 5 10 11
4.
1. FC Frankfurt (Oder) II
FC Frankfurt 5 -1 10
5.
SV Altlüdersdorf
SVA (Ab) 5 -2 10
6.
SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf II
Petershagen 5 4 8
7.
TuS 1896 Sachsenhausen
TuS 1896 5 2 8
8.
MSV 1919 Neuruppin
Neuruppin 5 5 7
9.
Oranienburger FC Eintracht 1901 II
Oranienburg 5 0 7
10.
SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen
Miersdorf (Auf) 5 -1 6
11.
TSG Einheit Bernau
TSG Bernau 5 -3 6
12.
SG Union 1919 Klosterfelde
Klosterfelde 5 -7 6
13.
FV Preussen Eberswalde
Eberswalde 5 1 3
14.
FC Eisenhüttenstadt II
FC Eisenh. 5 -12 3
15.
Bernau
FSV Bernau 5 -6 2
16.
SV Falkensee-Finkenkrug
SV Falkensee 5 -12 1
AUSFÜHRLICHE TABELLE ANZEIGEN

SV Grün-Weiß Lübben - Oranienburger FC Eintracht 1901
Brandenburgliga 19/20 | 1.391


Tabelle
1. RSV Eintr. (Auf) 1736 44
2. Neuruppin 1815 34
3. FC Frankfurt 1812 34
4. SVA (Ab) 1810 34
5. Lübben 197 34
6. Werder 186 29
7. Petershagen 1817 28
8. TuS 1896 187 28
9. TSG Bernau 188 27
10. Oranienburg 18-2 25
11. Eberswalde 1915 25
12. Klosterfelde 18-14 18
13. FSV Bernau 18-20 13
14. Miersdorf (Auf) 18-34 13
15. SV Falkensee 18-34 11
16. FC Eisenh. 17-29 10
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich