Noch eine Ecke jünger
Montag 01.06.15 17:39 Uhr|Autor: Andreas Schales2.655
Trainer Andreas Köstner (rechts) präsentiert einige der bisherigen A-Junioren, die in den Landesliga-Kader aufrücken (von links): Fabian Lutz, Adrian Zuka, Manuel Haug Philipp Boyer, Julian Süß, Julian Hafner und Nicolai Brugger. F.: Olaf Schulze

Noch eine Ecke jünger

Das Landesliga-Team des FC Memmingen II firmiert künftig intern als U21

Das Junior-Team des FC Memmingen wird in der kommenden Saison deutlich verjüngt. Was beispielsweise der 1. FC Nürnberg und der TSV 1860 München im Großen durchaus erfolgreich vormachen, setzt der Fußballclub auch ein paar Stufen darunter mit verändertem Konzept um, damit die Nachwuchsförderung noch konsequenter betrieben werden kann. Das Landesliga-Team firmiert künftig nicht mehr als U23, sondern als U21. Allein 13 A-Junioren werden im Sommer in den Aktivenkader übernommen, sozusagen eine komplette Mannschaftsstärke, alles 18- oder 19-jährige Burschen.




Zusammen mit den verbliebenen Akteuren des bisherigen Stamms und den Reservisten der Regionalliga-Mannschaft, die hier Spielpraxis erhalten, wird also eine Truppe mit einem sehr niedrigen Durchschnittsalter an den Start gehen. Die Ausnahmen bilden die beiden „alten Haudegen“ Patrick Böck (28) und Harald Holzapfel (32), die den jungen Leuten mit ihrer Erfahrung weiterhelfen sollen.

Dass es ein Wagnis ist, mit einer stark verjüngten Truppe in der Landesliga Südwest anzutreten, ist den Verantwortlichen klar. Zumal die Konkurrenz nicht von Pappe ist und der eigene Klassenerhalt schon heuer fast so etwas wie eine Punktlandung war, obwohl noch einige Spieler zur Verfügung standen, die durchaus höhere Ambitionen hatten. „Es wird sicher keine leichte Aufgabe, aber ich freue mich auch wieder über die Herausforderung“, sagt Coach Andreas Köstner, der weiterhin eng auch mit dem Regionalliga-Trainergespann Christian Braun/Thomas Reinhardt zusammenarbeiten wird. Köstners Thema wird weniger der Tabellenplatz sondern die konsequente Nachwuchsförderung sein. Das ist das eine Ziel - das andere, dass die zweite Mannschaft im Kern aus Spielern aus dem engeren Umkreis Memmingens und somit im Prinzip aus der eigenen Jugendarbeit besteht.

Im ersten Jahr nach der Jugendzeit klappt es für die Wenigsten schon mit dem Sprung in die Höherklassigkeit, deshalb wird die Landesliga als das richtige Sprungbrett angesehen, über die es nach ein, zwei oder drei Jahren klappen kann. Verteidiger Fabian Rupp (21), den es jetzt nach Illertissen zieht, war ein Beispiel dafür. Er hat im zweiten Aktivenjahr den Durchbruch geschafft. Mit Robin Lhotzky ist einer da, der es ihn in der nächsten Saison gleichtun kann. Der 20-jährige wurde zum Saisonschluss bereits im Regionalliga-Team eingebaut. Tim Buchmann ist auch einer, dem der Sprung zugetraut werden kann.

Von den nun nachrückenden Jugendspielern träumen naturgemäß auch einige vom Sprung in die erste Mannschaft oder mehr. Sie haben im vergangenen Jahr eine gute Entwicklung genommen. Anfangs sieglos abgeschlagen haben sie in der A-Junioren-Bayernliga eine Aufholjagd gestartet und am Ende – zugegeben auch etwas glücklich – den Klassenerhalt geschafft. Der Kampf um den Klassenerhalt wird nun auch im Erwachsenen-Fußball der zentrale Punkt für sie werden.

Diese A-Jugendlichen rücken in den Aktivenbereich nach:
Tor: Christopher Klotz (Wohnort Woringen), Florian Egle (Kammlach)
Abwehr: Nicolai Brugger (Memmingen), Phillip Boyer (Bad Wörishofen); Manuel Haug (Woringen)
Mittelfeld/Angriff: Ludwig Bötsch (Börwang); Valentin Fuchs (Kempten), Jamey Hayse (Kempten), Fabian Lutz (Bad Grönenbach), Julian Hafner (Bad Wurzach), Nicolas Röhrle (Wangen); Julian Süß (Blonhofen), Adrian Zuka (Ottobeuren)


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Rotes Trikot - viel blaue Vergangenheit: Timo Gebhart ist vom TSV 1860 zum FC Memmingen zurückgekehrt.
»Ich habe viele Fehler gemacht«: Das große Interview mit Timo Gebhart

Rückkehr nach Memmingen, Abschied von 1860, Blick auf die Karriere: Der 31-Jährige steht ausführlich Rede und Antwort

Er war der Königstransfer der Regionalliga Bayern im vergangenen Spätsommer: Der Fußball-affine Teil des Freistaats horchte auf, a ...

Thomas Seidl - vor
Regionalliga Bayern
Ein zeitnahe Rückkehr auf den grünen Rasen scheint für die Amateurfußballer weiterhin noch in weiter Ferne zu sein
SPD-Vorschlag dämpft Hoffnungen - Inzidenzwert von unter 35 maßgebend

Geht es nach einem Vorschlag der SPD-geführten Länder, ist ein Training in Kleingruppen frühestens ab dem 22. März möglich +++ Die Rückkehr in den Wettkampfbetrieb im Optimalfall ab dem 19. April

Ein dauerhafter Inzidenzwert von 35 ist die magi ...

André Nückel - vor
Landesliga Niederrhein, Gruppe 1
Kreisliga-Absagen: Die besten Amateurfußball-Lügen und -Halbwahrheiten

Kuriose und lustige Absagen gehören zum Amateurfußball dazu. Die besten Kreisliga-Sprüche hat euch FuPa zusammengestellt.

In jedem Amateurfußballer steckt mindestens ein kleiner Poet. Diesen Eindruck werden zumindest zahlreiche Trainer und Verantwo ...

FuPa / Heiko Schmidt - vor
Kreisliga A1 Nördlicher Schwarzwald
FuPa-Medizincheck: Der Fußball nach dem Lockdown

FuPa-Serie / Regelmäßige Tipps und Infos rund um Verletzungen im Sport

Im FuPa-Medizincheck berichtet Dr. Simeon Geronikolakis über Verletzungen im Sport und wie diese behandelt werden können. In dieser Ausgabe geht es um den Fußball nach dem Lockdo ...

Andreas Santner und Christian Kurth - vor
Regionalliga Bayern
Was sind die größten Probleme im Nachwuchsbereich?

Die große FuPa-Umfrage - Teil 3 +++ Was bewegt den Amateurfußball wirklich?

Seit Wochen ruht der Ball in ganz Deutschland - mit einer Ausnahme: die Profis genießen ein Sonderrecht und dürfen weiterkicken. Und einmal mehr stellt sich der Amateurfußba ...

red - vor
Bezirksliga Unterfranken West
In der Schweiz darf der Ball bald wieder für Kinder und Jugendliche rollen.
Schweiz lockert Corona-Maßnahmen: Ab 1. März Jugendfußball erlaubt

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre dürfen im Nachbarland bald wieder in den Trainings- und Spielbetrieb einsteigen

Der fußballbegeisterte Nachwuchs in der Schweiz hat Grund zum Jubeln. Eidgenössischen Medienberichten zufolge sollen in Kürze Lockeru ...

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann macht sich für Lockerungen im Bereich Amateursport stark
BFV begrüßt Aussagen von Innenminister Herrmann

Die Hoffnung auf eine Rückkehr auf den grünen Rasen wächst +++ Am Montag werden im Rahmen des BFV-Totopokals die Qualifikationsduelle der bayerischen Drittligisten ausgelost

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) wertet die jüngsten Äußerungen von I ...

Tabelle
1. TSV Kottern 3439 69
2. Illertissen II 3437 69
3. Gundelfingen 3430 66
4. SV Mering 3430 66
5. Nördlingen 3436 62
6. SC Ichenhsn. (Auf) 3437 61
7. SV Egg/Günz (Auf) 3422 59
8. Kaufbeuren 34-5 49
9. Oberw.hofen 34-8 44
10. FC Memmingen II 349 42
11. TSV Aindling 34-12 40
12. Fürstenfeldb 34-1 40
13. Planegg-Kr. (Auf) 34-16 39
14. Dinkelsbühl 34-28 38
15. Ottobeuren 34-19 33
16. VfB Durach 34-19 29
17. FC Affing (Ab) 34-46 23
18. Gersthofen 34-86 14
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Der SV Etzenricht (Mitte) und die Sportfr. Dinkelsbühl (SW) entgehen als punktquotient-beste Tabellen-14. (Südost-13.) der Landesligen der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich