FC Gütersloh: Platz vier als Wunschziel!
Donnerstag 09.01.20 09:00 Uhr|Autor: Wolfgang Temme / NW / FuPa3.365

FC Gütersloh: Platz vier als Wunschziel!

Der Oberligist startet mit zwei Neuzugängen in die Wintervorbereitung. Nur drei Testspiele in vier Wochen
Bei frühlingshaften Temperaturen von elf Grad ist der FC Gütersloh am Mittwochabend (8. Januar) in die Wintervorbereitung gestartet. Bis zum Wiederbeginn der Oberligasaison am 9. Februar mit dem Heimspiel gegen den ASC Dortmund hat Trainer Julian Hesse gut vier Wochen, um mit der Mannschaft an der körperlichen Fitness und den spielerischen Abläufen zu arbeiten. Zum Auftakt gab es auf dem Nebenplatz des Heidewaldstadions ein munteres, gleichwohl schon intensives Spielchen „elf gegen elf“.


Der Kader des FC Gütersloh ist in der winterlichen Transferphase um die Neuzugänge Marco Pollmann (SC Wiedenbrück) und Berkant Güner (zuletzt vereinslos) auf eine Größe von 25 Spielern angewachsen. Julian Hesse freut sich über die bis zum 30. Juni 2021 getätigte Verpflichtung der beiden Mittelfeldspieler. Er verspricht sich dadurch nicht nur Alternativen für die Meisterschaftsspiele („Wir hatten häufiger das Problem, ab Minute 60 offensiv nicht mehr ausreichend nachlegen zu können“), sondern über den Konkurrenzkampf und den Lerneffekt auch eine Steigerung der Trainingsqualität. Dass sich Hesse zusätzlich für den Verler Fabian Brosowski 
interessierte, der sich aber für eine Ausleihe zum Regionalligisten SV Lippstadt entschied, ist ein offenes Geheimnis.

Für Marco Pollmann ist der Wechsel zum FC Gütersloh eine Rückkehr zu einem seiner Jugendvereine. Der 21-Jährige, Sohn des früheren FCG-Nachwuchstrainers Thomas Pollmann, spielte bereits als D- und C-Junior für den Heidewaldklub. „Für mich ist das ein Neuanfang“, sagte der Marienfelder, der für den SC Wiedenbrück zwar elf Regionalligaeinsätze verzeichnete, aber auch in der Oberliga nicht mehr richtig zum Zuge kam. „Auch hier ist Konkurrenzkampf, aber ich hoffe natürlich, dass ich mehr Spielzeiten bekomme“, sagte er. Gleichzeitig zu seinem ehrgeizigen Engagement beim FCG und einem Nebenjob absolviert Pollmann ein Fernstudium Sportmanagement in Unna.


»Wir waren mit Lotte und Arminia Bielefeld schon recht weit«


Neuanfang ist auch das Stichwort für Berkant Güner. Der Bielefelder, ebenfalls 21 Jahre jung, hat seit einem Kreuzbandriss, den er sich im Juli 2018 während seiner Zeit beim finnischen Erstligisten Vaasan Palloseura erlitt, nicht mehr gespielt. Nach Ausheilen der Verletzung hielt er sich erst in Wiedenbrück fit, überzeugte dann aber bei einem einwöchigen Probetraining in Gütersloh. „Wie er da immer wieder Pressing-Situationen mit einer Bewegung aufgelöst hat, war schon gut“, lobte Julian Hesse den ballgewandten Spieler, der in seiner Jugend bei Arminia Bielefeld, Borussia Dortmund und Eintracht Braunschweig ausgebildet wurde.

Empfehlen können sich die beiden Neuzugänge außerhalb des Trainings in nur drei Testspielen. „Wir waren mit Lotte und Arminia Bielefeld schon recht weit, aber dann haben sich die Pläne kurzfristig zerschlagen“, berichtete Julian Hesse. So bleibt es bei den Begegnungen im Sportzentrum Süd mit Roland Beckum (15. Januar, 19 Uhr), SC Verl II (18. Januar, 11 Uhr) und SV Rödinghausen II (26. Januar, 11.30 Uhr). Umso intensiver kann die Mannschaft in den vier, manchmal auch fünf wöchentlichen Einheiten trainieren.

Was die Zielsetzung für die zweiten 17 Saisonspiele angeht, strebt Hesse an, „den eingeschlagenen Weg eines aktiven Ansatzes weiter zu verinnerlichen.“ Aber auch in punkto Platzierung hat der Trainer des aktuellen Tabellenneunten Ehrgeiz: „Wir wollen die Saison hinter den Top-3 möglichst hoch abschließen.“


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Norbert Röwekamp / FuPa - vor
Oberliga Westfalen
Kleine Sensation: Victoria Clarholz gelingt 3:1-Auswärtssieg in Herne

Der TSV Victoria Clarholz ist in der Oberliga angekommen – und wie. Mit einem 3:1-Sieg bei Westfalia Herne überraschte der Aufsteiger nicht nur die mitgereisten 30 Fans – mehr Karten standen den Gästen wegen der Corona-Beschränkungen nicht zur Verfüg ...

Nicole Bentrup / FuPa - vor
Oberliga Westfalen
Mario Ermisch (hier im September 2014) als Trainer des SV Rödinghausen.
Mario Ermisch in Rödinghausen: Bei Anruf Rausschmiss

Mein emotionalster Moment im Sport: Der 61-Jährige erlebt eine erfolgreiche, aber auch denkwürdige Zeit beim SV Rödinghausen.

Mehr als die Hälfte seines Lebens hat Mario Ermisch (61) als Fußballtrainer gearbeitet. 1988 begann seine ereignisreiche K ...

Pascal Mlyniec - vor
Oberliga Westfalen
Sportfreunde Siegens Trainer Tobias Cramer (sitzend links) monierte nach dem Spiel die Naivität seiner Spieler.
Siegen zu "grün hinter den Ohren"

Sportfreunde gehen mit 1:4 in Holzwickede unter

 Die Warnungen des Trainers fanden kein Gehör – und die Strafe folgte auf dem Fuß. Zwei Wochen nach dem 1:0-Sieg in Erndtebrück zum Start in die Oberliga-Saison gab es für die Sportfreunde Siegen in Holz ...

Frank Kruppa - vor
Oberliga Westfalen
Für den TSV Weißtal (grüne Trikots) und den SV Germania Salchendorf geht es ab Sonntag auch wieder um Punkte.
Anpfiff für Tore und Punkte

Am Sonntag startet in den meisten Ligen wieder der Spielbetrieb

Pascal Mlyniec - vor
Oberliga Westfalen
Torschützen unter sich: Während Mats Scheld (Mitte) das 2:0 markierte, legten Dawid Krieger (rechts) und Daniel Waldrich die Treffer zum 3:0 und 4:0 nach.
Kaan spielt mit Rheine Katz und Maus

Siegerländer feiern höchsten Oberligasieg der Vereinsgeschichte

 Phasenweise sah es so aus, als würde das ganz rot gekleidete Oberliga-Team des 1. FC Kaan-Marienborn die eigene zweite Mannschaft in ihre Einzelteile zerlegen. Aber: Das Team, das heut ...

Wolfgang Temme / FuPa - vor
Oberliga Westfalen
FC Gütersloh: Weiße Weste und Tabellenführung

Oberligist gewinnt – dank eines Eigentores – gegen die SG Wattenscheid mit 1:0. FCG bleibt somit das einzige Ligateam, das alle drei Auftaktpartien siegreich gestalten konnte. Außerdem: Emotionaler Abschied des verunglückten Fans.

Natürlich hät ...

Pascal Mlyniec - vor
Oberliga Westfalen
Groß war der Jubel nach dem Treffer von Michél Harrer. Es sollte der einzige der Partie sein, der zugleich drei Punkte für die Sportfreunde bedeutete.
Harrer lässt Sportfreunde jubeln

Siegen gewinnt Derby beim TuS Erndtebrück

Die ganze Routine eines 33-Jährigen war spürbar: Mit Eiseskälte im genau richtigen Moment hat Michél Harrer das Auftaktderby in der Oberliga zu Gunsten der Sportfreunde Siegen entschieden und dem TuS Erndtebr ...

Markus Voss / FuPa - vor
Oberliga Westfalen
Überragend: Der Gütersloher Kapitän Tim Manstein zirkelte in Münster einen Freistoß aus spitzem Winkel direkt ins Tor.
FC Gütersloh reichen 45 Minuten: 4:0-Erfolg bei Pr. Münster II

Oberligist siegt bei Preußen Münster II klar mit 4:0. Starkes Manstein-Freistoßtor. Eine Halbzeit spielt der FCG wie aus einem Guss.

Zweites Spiel, zweiter Sieg, zum zweiten Mal zu Null: Der FC Gütersloh gewann klar mit 4:0 bei Preußen Münster II u ...

Milan Kaufmann - vor
Oberliga Westfalen
Ron Berlinski (vorne), Julian Jakobs ( l.) und Raphael Gräßer hatten nicht nur hier gegen den SV Rödinghausen im Halbfinale des Westfalenpokals viel zu jubeln. Auch der Saisonauftakt in die Oberliga gegen die Hammer Spielvereinigung ist geglückt.
RSV feiert Start nach Maß

Meinerzhagen wird Favoritenrolle gerecht und schafft klaren Heimsieg gegen Hamm

Der RSV Meinerzhagen hat einen erfolgreichen Start in die neue Saison der Oberliga-Westfalen hingelegt. Gegen die Hammer Spielvereinigung wurden die Volmetaler ihrerr Favo ...

Wolfgang Temme / FuPa - vor
Oberliga Westfalen
Erleichterung: Nach der Enttäuschung und der Kritik nach dem verlorenen Kreispokalfinale freuten sich 2:0-Torschütze Björn Schlottke, Jannik Schröder und Dimitrios Nemtsis (v.l.) umso mehr über den erfolgreichen Start des FC Gütersloh in die Oberligasaison.
FC Gütersloh feiert 2:0-Auftakterfolg gegen Liganeuling

Oberligist fährt dank der Tore von Serdar Erdogmus und Björn Schlottke die ersten drei Punkte der Saison ein. Überraschend feierte Lars Beuckmann sein Comeback.

Vier Tage nach dem verlorenen Kreispokalfinale hat der FC Gütersloh sein anderes Gesic ...

Tabelle
1. Wiedenbrück (Ab) 2012 41
2. RW Ahlen 1813 36
3. Meinerzhagen (Auf) 2023 39
4. FC E. Rheine 209 32
5. SV Rhynern 1813 28
6. Holzwickeder 201 31
7. SC Paderborn II 224 34
8. T. Ennepetal 205 30
9. Kaan-Marienb (Ab) 2110 30
10. Pr. Münster II (Auf) 202 28
11. FC Gütersloh 211 29
12. Schermbeck 21-3 29
13. ASC Dortmund 210 27
14. SF Siegen 191 22
15. Sprockhövel 21-15 19
16. Westf. Herne * 21-8 15
17. Erndtebrück 21-29 14
18. Hammer SpVg 20-39 5
* SC Westfalia Herne: 9 Punkte Abzug
Wertung gemäß Quotientenregel: Erreichte Punkte dividiert durch absolvierte Spiele
Westfalia Herne werden neun Punkte abgezogen.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich