Kein Erfolgserlebnis in Fürth
Sonntag 29.04.18 20:52 Uhr|Autor: Jan Zehatschek529
F: Prößdorf

Kein Erfolgserlebnis in Fürth

Gruppenliga Darmstadt: VfL Michelstadt kommt im Abstiegskampf keinen Millimeter weiter

Für den VfL Michelstadt bleibt die Lage in der Gruppenliga prekär. Nach der Niederlage in Fürth fehlen den Michelstädter vier Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz.




FC Fürth - VfL Michelstadt 2:1 (1:0)

Der Aufwand wurde belohnt: Über 90 Minuten war der FC Fürth gestern vor rund hundert Zuschauern die aktivere Mannschaft gegen seinen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt aus Michelstadt. Folgerichtig konnte die Mannschaft von FC-Trainer Thorben Schmidt drei wichtige Punkte für sich verbuchen.

Der Gastgeber hätte das Ergebnis noch höher schrauben können nach einer Reihe guter Torchancen in der ersten Halbzeit. Schon in der dritten Minute scheiterte Frank Ester mit einem Kopfball auf Vorarbeit von Besim Reka nur knapp, wenig später stand Christoph Ihrig im Strafraum der Gäste völlig frei nach einem genauen Pass aus dem Mittelfeld heraus, setzte den Ball aber über die Latte. In der 16. Minute scheiterte wiederum Ester nach einem Eckball erneut per Kopfball, und auch Muharrem Reka brachte den Ball nach einem Freistoß von Fatbardh Behlulaj im Nachsetzen nicht im Tor unter, er scheiterte mit seinem Schuss aus 16 Meter am starken Torwart der Gäste Oguzhan Temur.

Bis dahin hatte der FC Fürth vieles richtig gemacht. Die Gastgeber ließen den Ball gut laufen und nahmen den großgewachsenen VfL-Angreifer Daniel Breitwieser gezielt aus dem Spiel. „Wir haben das Spiel von Michelstadt gut unterbunden“, beobachtete Alexander Langguth, Sportlicher Leiter des FC Fürth, eine gute Leistung seiner gestern stark ersatzgeschwächten Elf. Dem guten Spiel der Platzherren tat dies aber keinen Abbruch. In der 28. Minute erzielte Ester nach einer Flanke von Muharrem Reka das 1:0.

Zwar fingen sich die Platzherren kurz nach Wiederanpfiff das 1:1 durch Vincent Rohleder (46.) ein, der sich auf der linken Seite gleich gegen zwei FC-Spieler durchsetzen konnte und trocken abschloss. Nur drei Minuten später aber folgte die Antwort des FCF durch Besim Reka, der den 2:1-Endstand mit einem sehenswerten Treffer markierte, traf er doch von der Toraußenlinie ins lange Eck des von Oguzhan Temur gehüteten Michelstädter Kastens.

Fünf Minuten wurden gestern in Fürth nachgespielt. Der Grund: Ein VfL-Spieler verletzte sich in einem Zweikampf und musste länger behandelt werden. Zum Ausgleichstor langte es für den VfL nicht mehr.

Am Donnerstag zuhause gegen den SV Geinsheim

Am kommenden Donnerstag steht der VfL Michelstadt im Heimspiel gegen den fünf Punkte besseren SV Geinsheim unter großem Druck. Die Partie ist für 20 Uhr angesetzt. Schiedsrichter: Raik Noll (Büdingen).


Tabelle
1. RW Walldorf 3264 76
2. Abtsteinach 3249 69
3. VfR Fehlheim (Ab) 3248 69
4. Flockenbach (Auf) 3252 68
5. TSV Höchst 3232 64
6. TSG Messel 3210 50
7. SV Nauheim 32-1 47
8. SV Münster 324 45
9. Büttelborn (Auf) 32-8 43
10. FC Fürth 32-17 39
11. Michelstadt 32-27 36
12. Sportfreunde 32-2 35
13. SV Geinsheim (Ab) 32-2 35
14. SG Sandbach (Auf) 32-32 33
15. Biebesheim 32-33 30
16. SC Hassia (Auf) 32-53 17
17. Lampertheim zg. * 320 0
* TV Lampertheim zg.: 6 Punkte Abzug
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Der TV Lampertheim steht nach dem dritten Nichtantritt als erster Absteiger in die Kreisoberliga Bergstraße fest.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich