Ergolding krallt sich Scheibenzuber und Cafariello
Mittwoch 29.11.17 09:17 Uhr|Autor: Tobias Wittenzellner 3.695
Patrick Scheibenzuber läuft ab sofort wieder für den FC Ergolding auf. F: Becherer

Ergolding krallt sich Scheibenzuber und Cafariello

Einige Veränderungen beim West-Bezirksligisten +++ "Beppo" Cafariello ersetzt Mike Roider als Reserve-Coach
Beim FC Ergolding dreht sich in der Winterpause das Personalkarussell. Mit Patrick Scheibenzuber (29, TSV Marklkofen) vermeldet der West-Bezirksligist einen viel versprechenden Neuzugang. Dazu konnte der Klub mit Giuseppe Cafariello (41) einen namhaften Coach für die zweite Mannschaft gewinnen, die aktuell in der Kreisliga Landshut auf dem vorletzten Tabellenplatz rangiert. Der langjährige Torgarant der SpVgg Landshut tritt die Nachfolge von Michael Roider (31) an, der den Verein etwas überraschend in Richtung TSV Rapid Vilsheim verlassen hat. Auch Keeper Marinus Pohl (19) wird künftig nicht mehr für den FCE auflaufen, er kehrt zu seinem Heimatverein TSV Ebersberg zurück.


"Die Verpflichtung von Patrick ist für uns eine tolle Sache. Wenn er seine Form erreicht, ist er natürlich im Defensivverbund ein echter Stabilitätsfaktor in unserer jungen Truppe", freut sich Sportleiter Hartmut Adam über die Verstärkung. Der 29-Jährige kickte bereits von 2011 bis 2014 in Ergolding, danach fungierte er als Spielertrainer beim TSV Langquaid (2014/15) sowie dem TSV Ergoldsbach (2016/17). Dazwischen hatte der Defensivallrounder ein einjähriges Intermezzo bei der SpVgg Landshut, seit Sommer war er für den TSV Marklkofen in der Kreisklasse Dingolfing aktiv. "Ich will einfach wieder in einer höheren Liga spielen. In Ergolding ist das quasi direkt vor der Haustür möglich, da ich dort wohne. Der FCE ist ein topgeführter Verein, zudem spielen dort viele alte Bekannte aus früheren erfolgreichen Zeiten", erklärt Scheibenzuber die Beweggründe für seine Entscheidung.

Scheibenzuber: »Ich will einfach wieder in einer höheren Liga spielen. In Ergolding ist das quasi direkt vor der Haustür möglich, da ich dort wohne. Der FCE ist ein topgeführter Verein, zudem spielen dort viele alte Bekannte aus früheren erfolgreichen Zeiten.«

Allerdings muss der Klub auch einen schwerwiegenden Abgang verkraften. Angreifer Michael Roider wechselt mit sofortiger Wirkung zum A-Klassisten TSV Rapid Vilsheim, wo er mit seinem langjährigen Kumpel Daniel Treimer den Aufstieg in die Kreisklasse anpeilt. "Der Abgang von Mike ist ein herber Verlust und kam für uns auch sehr überraschend und enttäuschend", berichtet Fußballboss Adam. Roiders Weggang brachte die Verantwortlichen insofern etwas in die Bredouille, da der 29-Jährige nicht nur ein wichtiger Eckpfeiler im Bezirksligateam war, sondern auch als Spielertrainer der zweiten Mannschaft fungierte. Diesen Posten konnte man jedoch schnell mit einer namhaften Lösung besetzen. Giuseppe "Beppo" Cafariello wird in der Frühjahrsrunde versuchen, die Reserve zum Klassenerhalt in der Kreisliga Landshut zu führen. Der 41-Jährige coachte von 2011 bis 2017 als Spielertrainer den SV Landshut-Münchnerau, wird in Ergolding aber nur noch im Notfall die Stiefel schnüren. Aktuell belegen Preisinger, Heidt und Co. im Landshuter Kreisoberhaus den vorletzten Tabellenplatz, der Rückstand zu den Relegationsrängen beträgt aber lediglich drei Zähler. "Unser neuer Bezirksligacoach Alex Kutschera und Beppo kennen sich gut, da sie früher gemeinsam bei der SpVgg Landshut aktiv waren. Sie werden ein gutes Team bilden und freuen sich bereits auf die Zusammenarbeit. Von Beppo versprechen wir uns eine gute Entwicklung der Mannschaft und dass er unsere jungen Talente in der Zweiten weiterentwickelt. Die Zielvorgabe ist ganz klar der Nichtabstieg. Wir haben durchaus die Hoffnung, die Kreisliga noch halten zu können", betont Hartmut Adam, der auch noch den Abgang von Marinus Pohl zu vermelden hat. Der 19-jährige Student absolvierte in dieser Saison zwölf Partien in der Reserve, kehrt jedoch ab sofort zu seinem Heimatverein TSV Ebersberg zurück.


Tabelle
1. Simbach 3032 59
2. Straubing 3018 59
3. Geiselhöring 3020 49
4. Dingolfing (Auf) 3010 46
5. Ergolding 3010 45
6. Vilsbiburg (Ab) 303 41
7. Degernbach (Auf) 30-3 40
8. Langquaid 30-2 40
9. Abensberg 30-18 38
10. Neufraunhofe (Auf) 30-10 38
11. ATSV Kelheim 30-6 37
12. Velden 30-12 36
13. Altdorf 30-10 35
14. Hebertsfeld. 30-10 34
15. Gangkofen (Auf) 30-11 34
16. Kirchroth 30-11 32
Wertung gemäß Direkter Vergleich
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich