Carl Zeiss zieht in Nordhausen ins Pokalfinale ein
Sonntag 09.08.20 08:03 Uhr|Autor: PM FC Carl Zeiss Jena934
Foto: Bernd Peter

Carl Zeiss zieht in Nordhausen ins Pokalfinale ein

Der FC Carl Zeiss Jena setzte sich mit 2:0 (0:0) gegen den FSV Wacker 90 Nordhausen durch und erwartet nun zum "Finaltag der Amateure" am 22. August den FSV Martinroda im Endspiel um den Thüringenpokal.
Dabei begann das Halbfinale in Nordhausen noch vor dem Anpfiff für den ohnehin schon personell gebeutelten FCC mit drei Hiobsbotschaften. 

BERICHT vom FC Carl Zeiss Jena




Zunächst musste Maximilian Rohr wegen eines Magen-Darm-Infekts passen. Er trat die Reise nach Nordhausen gar nicht erst an. Beim Erwärmen traten zudem bei Can Düzel und Kevin Wolf wieder muskuläre Probleme auf, so dass FCC-Trainer Dirk Kunert noch vor Spielbeginn den ersten Wechsel vornehmen musste. Für Düzel kam Neuzugang Theo Bergmann, der an sich noch geschont werden sollte, von Beginn an in die Partie. Er sollte seine Sache sehr gut machen und mehr als nur andeuten, warum man in Jena ganz besonders auf ihn setzt.

Der FCC war von Beginn an vor insgesamt nur 632 statt der maximal zugelassenen 1.500 Zuschauern Herr im Hause des Albert-Kuntz-Sportparks. Jena trat dominant auf und erspielte sich mehrere, teils hochkarätige Möglichkeiten. Doch weder Niclas Fiedler (22.), noch Dominik Bock (25.) und auch Theo Bergmanns Freistoß (29.) konnten für den längst überfälligen Treffer zum 1:0 für den FCC sorgen. Jena war drückend überlegen, ging aber mit den Möglichkeiten zu leichtfertig um. Nordhausens junge Mannschaft mühte und wehrte sich mit allen Kräften und versuchte, die Null so lang wie möglich zu verteidigen, doch im Spiel nach vorn war Wacker im Grunde nicht zu sehen. Der FCC hatte das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute im Griff. Aber dennoch ging es torlos in die Halbzeitpause.

FOTOS FSV Wacker Nordhausen - FC Carl Zeiss Jena


Auch nach dem Pausentee änderte sich am Spiel nichts. Jena blieb am Drücker, erzwang Eckball um Eckball und ließ weiter Möglichkeiten liegen. Am Ende musste es ein - allerdings berechtigter - an Dominik Bock verursachter Elfmeter sein, der den FCC auf die Siegerstraße brachte. René Lange übernahm die Verantwortung, legte sich den Ball zurecht und verwandelte sicher zum erlösenden und mehr als überfälligen 1:0 für die Blaugelbweißen (59.). Für die Entscheidung sorgte dann Niclas Fiedler, als er aus spitzem Winkel den Ball im langen Eck zum 2:0 unterbrachte (75.). So blieb es auch nach 90 Minuten. Der FCC zog am Ende - sicher mit dem einen oder anderen Tor zu wenig - souverän gegen wacker kämpfende Nordhäuser ins Finale ein. Und darum ging's.

Trainerstimmen:

Dirk Kunert (Jena): "Wir haben 2:0 gewonnen und kein Gegentor bekommen. Ich denke, wir waren von der ersten bis zur letzten Minute das klar bessere Team - ohne dabei top zu spielen. In der ersten Hälfte hatten wir genügend gute Chancen, um es uns leichter zu machen. Wir haben da insgesamt aber ganz ordentlich gemacht. Wir müssen gierig sein, um Tore zu machen. Wir hatten klare Chancen. Da müssen wir hinkommen, dass wir diese Chancen nutzen. Ich bin zufrieden, wir haben das erste Pflichtspiel gewonnen, sind dominant aufgetreten - das war okay. Jetzt wollen wir Pokalsieger werden. Es geht um Geld. Da müssen wir alles daran setzen, dass wir gewinnen. Ich hoffe auch auf Zuschauer im Finale."

Philipp Seefeld (Nordhausen): "Ein verdienter Sieg für Jena. Sie waren wirklich deutlich stärker. Sie haben zwei, drei gute Chancen liegen lassen, da hätten sie früher in Führung gehen können. Zur Halbzeit haben wir ein bisschen gehofft. Aber hinten raus waren die Kräfte nicht mehr da. Defensiv war es ganz gut. Offensiv haben wir selten den Ball gehabt. Das zeichnet uns eigentlich aus. aber Jena hat das auch gut gemacht. Wir können mit einem guten Gefühl am Freitag in die Oberliga starten."


FOTOS FSV Wacker Nordhausen - FC Carl Zeiss Jena

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM RWE / FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Weitere Vertragsauflösung beim FC Rot-Weiß Erfurt

Beim Oberligisten aus der Thüringer Landeshauptstadt wurde ein weiterer Vertrag mit einem Spieler aufgelöst.

Marc Fleischhauer wird kein weiteres Spiel für den FC Rot-Weiß Erfurt bestreiten. 

Holger Bär - vor
NOFV Oberliga Süd
Ein Foto alter Tage aus Erfurt, als Union noch gegen die Zweite des FC RWE ran musste.
Ab 15 Uhr LIVE: Sandersdorfer "Spiel des Jahres" gegen Erfurt

Oberliga Süd +++ 1.000 zugelassene Zuschauer- Eintrittstickets wurden zu fünfzig Prozent aufgeteilt # Hygienekonzept weiterhin wegweisend

Wenn die SG Union Sandersdorf am Sonntag 15 Uhr mit dem Anstoß gegen den FC Rot- Weiß Erfurt vor zugelassenen 1 ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
Der Konkurrenzkampf ist entfacht

Vor zwei Wochen verbuchte der FC Rot-Weiß Erfurt den ersten Oberliga-Sieg. Zwei Trainingswochen liegen nun hinter den Rot-Weißen, ehe es am Sonntag in Sandersdorf wieder um Punkte geht.

Der 1:0-Erfolg gegen INTER Leipzig war Balsam auf die RWE-Seel ...

FuPa Berlin / mp - vor
Regionalliga Nordost
Muhammed Kiprit absolvierte in dieser Saison bereits fünf Spiele für die U23 von Hertha BSC.
Muhammed Kiprit sieht seine Zukunft nicht in Berlin

Angreifer verlässt Hertha BSC kurzfristig

Er galt als große Sturmhoffnung bei Hertha BSC: Muhammed Kiprit. Doch seitdem er 2018 den Sprung aus dem Jugendbereich in die Herren gemacht hat, konnte er sich nicht für die Bundesliga-Mannschaft empfehlen. ...

FuPa Berlin / mp - vor
Regionalliga Nordost
Bilal Cubukcu verlässt Hertha BSC II.
Bilal Cubukcu wagt ein drittes Türkei-Abenteuer

Mittelfeldspieler verlässt die Hertha Bubis

Die Regionalliga-Saison läuft bereits in vollen Zügen. In vier von fünf Spielen stand Bilal Cubukcu dabei für die Hertha Amateure auf dem Platz. Ab sofort wird er keine Alternative mehr für „Zecke“ Neuendor ...

FuPa Thüringen - vor
Verbandsliga Thüringen
Pokalauslosung: Das ist die 2. Hauptrunde

Soeben wurde die 2. Hauptrunde im Thüringer Landespokal gelost

50 Mannschaften waren in der Verlosung. Gelost wurde nach territorialen Gesichtspunkten in einem Ost- und einen West-Topf. Gespielt wird am 24./25. Oktober. Derbys sind in Artern, Jena, H ...

PM FSV Martinroda - vor
NOFV Oberliga Süd
Oberliga und Pokalfinale werden immer mit Robert Fischer verknüpft sein.
Trainertrennung im Sportpark Martinroda

Der noch sieglose Oberligist vom FSV Martinroda und der jahrelange Trainer gehen getrennte Wege.

Robert Fischer ist nicht mehr Trainer des FSV Martinroda. Darauf verständigten sich Martinrodas Geschäftsführer und sportlicher Leiter Dirk Keller und Rob ...

FuPa Thüringen - vor
NOFV Oberliga Süd
20 starke Minuten - Derbysieg für Rot-Weiß Erfurt

Mit dem dritten Sieg in Serie bestätigt der FC Rot-Weiß Erfurt die ansteigende Form in der Oberliga.

Dabei waren es drei Tore in den ersten 20 Minuten, die die Rot-Weißen auf die Siegerstraße brachten. 

Younis Kamil - vor
Regionalliga Bayern
Kinderfußball: »Es sollen wirklich alle spielen!«

In der neue Hartplatzhelden-Kolumne kommen kreative und kritische Köpfe aus dem Amateurfußball zu Wort, die sich mit den Sorgen und Nöten unseres geliebten Sports befassen, aber auch Ideen für die Zukunft vorstellen. In der 9. Ausgabe gibt Younis Kam ...

FuPa Berlin / mp - vor
Regionalliga Nordost
"Wir sind durchaus gewillt" aber "das irritiert uns"

Tennis Borussia fehlt die Unterstützung der Zuschauer. Dies wird auf der PK nach dem Spiel gegen Germania Halberstadt angesprochen. Für die Verantwortlichen sind die Maßnahmen unverständlich, weil unterschiedlich innerhalb der Stadt.

Tennis Boruss ...

Finale
FSV Martinroda
FC Carl Zeiss Jena
2:8
Halbfinale
FSV Wacker Nordhausen
FC Carl Zeiss Jena
0:2
FSV Martinroda
Freilos
-:-
Viertelfinale
FC Motor Zeulenroda
FSV Wacker Nordhausen zg.
0:7
FSV 06 Ohratal
FSV Martinroda
0:1
FC An der Fahner Höhe
FC Carl Zeiss Jena
1:2
SV 1879 Ehrenhain
FC Rot-Weiß Erfurt zg.
1:4
Achtelfinale
SV 90 Altengottern
FSV Wacker Nordhausen zg.
1:3
FC Motor Zeulenroda
SV Eintracht Eisenberg
1:0
SpVgg Geratal
FSV Martinroda
0:2
FC An der Fahner Höhe
SG FC Th. Weida / Wünschendorf
3:1
VfR Bad Lobenstein
SV 1879 Ehrenhain
0:2
SV Grün-Weiß Siemerode
FC Carl Zeiss Jena
1:3
SV Blau-Weiß Büßleben 04
FC Rot-Weiß Erfurt zg.
0:6
FSV 06 Ohratal
BSG Chemie Kahla
3:2
2. Runde
FC Thüringen Jena
SV Blau-Weiß Büßleben 04
0:3
Großengottern
FC Carl Zeiss Jena
0:5
VfL Meiningen
FC An der Fahner Höhe
0:1
FSV Wacker 03 Gotha
SV 1879 Ehrenhain
1:2
SV 09 Arnstadt
SG FC Th. Weida / Wünschendorf
2:3
FSV 06 Ohratal
FC Union Mühlhausen
3:2
SV Jena Zwätzen
FC Motor Zeulenroda
1:2
BSG Chemie Kahla
1. FC Sonneberg
3:2
SV Eintracht Eisenberg
FC Einheit Rudolstadt
2:0
SG FC Wacker Teistungen
FC Rot-Weiß Erfurt zg.
0:7
FSV Preußen Bad Langensalza
SpVgg Geratal
0:1
SV Grün-Weiß Siemerode
SV 08 Steinach
6:2
SG Herpfer SV
VfR Bad Lobenstein
0:2
SG SV Grün-Weiß Gospenroda
FSV Martinroda
0:7
FSV Wacker Nordhausen zg.
ZFC Meuselwitz
2:1
TSV Motor Gispersleben
SV 90 Altengottern
0:4
1. Runde
FSV Schleiz
FC Carl Zeiss Jena
0:5
SC 1903 Weimar
ZFC Meuselwitz
1:3
1. SC 1911 Heiligenstadt
FC Rot-Weiß Erfurt zg.
0:5
FC Thüringen Jena
BSG Wismut Gera
1:0
SG Traktor Teichel
SV 09 Arnstadt
2:4
An der Lache
SV Eintracht Eisenberg
1:5
FC Steinbach-Hallenberg
FSV Wacker 03 Gotha
2:5
FC An der Fahner Höhe
Bad Frankenhausen
5:0
FC Eisenach
FC Union Mühlhausen
2:4
SG SC Leinefelde
SG FC Wacker Teistungen
2:4
SG Glücksbrunn Schweina
FSV Martinroda
1:4
VfB Apolda
SV 1879 Ehrenhain
0:2
FSV Grün-Weiß Stadtroda
SG FC Th. Weida / Wünschendorf
7:9
SV Jena Zwätzen
SG Westvororte / JFC Gera
4:0
SV Wacker 04 Bad Salzungen
FSV Preußen Bad Langensalza
1:4
SV Blau-Weiß Greußen
SG Herpfer SV
1:3
SV Schmölln 1913
FC Motor Zeulenroda
2:4
SV 08 Steinach
FSV Waltershausen
4:2
SV Blau-Weiß 90 Neustadt/Orla
FC Einheit Rudolstadt
1:2
1. Suhler SV
FSV 06 Ohratal
1:5
VfR Bad Lobenstein
FC Erfurt Nord
3:1
BSG Chemie Kahla
FSV Sömmerda
3:0
SV Grün-Weiß Siemerode
Struth/Diedorf
4:2
TSV Motor Gispersleben
FSV 04 Viernau
6:2
SV 90 Altengottern
SV SCHOTT Jena
2:1
SV Bielen
Großengottern
1:3
SG SV Borsch 1925
SpVgg Geratal
3:4
SV Blau-Weiß Büßleben 04
FC Saalfeld
4:3
FSV Eintracht Hildburghausen
1. FC Sonneberg
3:4
SG SV Grün-Weiß Gospenroda
BSV Eintracht Sondershausen
3:2
Wüstheuterode
VfL Meiningen
1:4
Qualifikation
FC Thüringen Jena
SV Moßbach
3:1
FSV Grün-Weiß Blankenhain
SV Bielen
0:5
SG Henneberg/Hermannsfeld
SG SV Grün-Weiß Gospenroda
1:2
SV Schmölln 1913
TSG Kaulsdorf
2:0
VfB Apolda
1. FC Greiz
4:3
SC Oberlind
SV 08 Steinach
0:4
SSV Udersleben
TSV Motor Gispersleben
3:5
TSV Sundhausen
1. Suhler SV
1:7
SG SV Blau-Weiß Brehme
SV Blau-Weiß Greußen
3:4
Sport-Freunde Marbach
SV 90 Altengottern
0:5

FuPa Hilfebereich