FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 17.03.17 21:23 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger/dme1.222
Erleichterung pur bei der SpVgg Ansbach nach dem satten 5:0 in Eltersdorf. F: Zink

Eltersdorf völlig von der Rolle: 0:5-Debakel gegen Ansbach

25. Spieltag - Freitag: SCE präsentiert sich desolat und in beänstigend schwacher Form im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten
Der SC Eltersdorf schlittert immer tiefer in die Krise - und wie. Gegen eine zuvor nicht gerade überzeugende SpVgg Ansbach kamen die "Quecken" zuhause mit 0:5 unter die Räder und präsentierten sich in erschreckender Verfassung. Die Bezirkshauptstädter gaben hingegen die richtige Antwort auf den Trainerwechsel Anfang der Woche.

SC Eltersdorf - SpVgg Ansbach 0:5 (0:3)
Die spannende Frage vor der Partie lautete: Wer würde den Weg aus der Krise finden? In Durchgang eins gab`s dazu keine zwei Meinungen: Nur die SpVgg Ansbach! Die Bezirkshauptstädter erwischten nach einer turbulenten Woche inklusive dem Trainer-Aus von Coach Andreas Heid einen Start nach Maß. Nach einer Ecke kam Andreas Engelhardt unbedrängt zum Kopfball und nickte nach wenigen Zeigerumdrehungen zum 0:1 ein (5.). Die Hausherren mussten sich kurz schütteln, kamen dann aber besser ins Spiel. Aber Mitte der ersten Hälfte schlug die SpVgg erneut eiskalt zu. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über drei Stationen legte Engelhardt das Leder ab auf Patrick Kroiß, der sich nicht lange bitten ließ und das Spielgerät zum 0:2 ins Netz setzte (21.). In der 27. Minute hatte Rico Röder die dicke Chance zum Anschlusstreffer, scheiterte aber an SpVgg-Keeper Daniel Himmrich, der den Ball im Liegen noch zur Ecke abwehren konnte. Und dann kam`s noch dicker für den SCE. Einen Freistoß kurz hinter der Strafraumgrenze zirkelte Christoph Hasselmeier zum 0:3 ins Netz (38.), was gleichzeitig auch der Pausenstand war. Gleiches Spiel nach Wiederanpfiff: Freistoß Ansbach, wieder Hasselmeier, wieder zappelte das Leder in den Maschen – 0:4 (53.)! Die frühe Entscheidung. Eltersdorf präsentierte sich völlig von der Rolle, Andreas Engelhardt zum Zweiten erhöhte in der 62. Minute auf 0:5. Damit ließen es die Ansbacher dann auch bewenden. Eltersdorf kam an einem komplett gebrauchten Tag nicht einmal zum Ehrentreffer.
Schiedsrichter: Alexander Arnold (Waldberg) - Zuschauer: 150

Tore: 0:1 Andreas Engelhardt (5.), 0:2 Patrick Kroiß (21.), 0:3 Christoph Hasselmeier (37.), 0:4 Christoph Hasselmeier (53.), 0:5 Andreas Engelhardt (62.)

GALERIE SC Eltersdorf - SpVgg Ansbach









Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga NordFr, 17.03.17 19:00 Uhr|25. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 39 Stimmen

Klappt's endlich mal wieder mit Zählbarem?

92%5p
3%52p
5%50p
Bayernliga NordFr, 17.03.17 19:00 Uhr|25. Spieltag
Gesamt: 76 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

4 Spiele wartet Eltersdorf nun schon auf einen Punktgewinn.
Ansbach hat in den bisherigen 4 Duellen - seit FuPa-Datenerfassung - zu Gast bei Eltersdorf erst einmal gewinnen können, am 05.08.2006.
13 Punkte in 8 Partien hat Eltersdorf gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel eingefahren.
Der SC Eltersdorf ist schwach in die Restrückrunde gestartet, hat seine beiden bisherigen Spiele gegen den 1. SC Feucht (1:2) und bei Viktoria Aschaffenburg (1:4) verloren. Damit sind die "Quecken" aus der oberen in die untere Tabellenhälfte gerutscht. Jetzt geht es im nächsten mittelfränkischen Heimderby nach der Partie gegen Feucht darum, die Kurve zu kriegen. "Nach der Niederlage in Aschaffenburg haben wir nun ein wichtiges Spiel vor der Brust. Da wir 2017 noch nicht punkten konnten, müssen wir zuhause gegen Ansbach einen Sieg landen, um auch nicht noch in den Abstiegsstrudel zu rutschen. Dies sollte uns gelingen, wenn wir es endlich schaffen, die individuellen Fehler zu minimieren. Auch wenn die Personaldecke nicht viel besser wird", erläutert der Eltersdorfer Trainer Bernd Eigner. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Sven Röwe (Fortbildung) und Manuel Stark (Sprunggelenksprobleme). Dagegen stoßen Patrick Fuchs, Kevin Köhler und Christopher Schaab wieder zum Kader. In Ansbach herrschte zu Wochenbeginn Unruhe, weil Trainer Andreas Heid am Montagabend seine "Selbstentlassung" bekannt gab. Der 49-Jährige war alles andere als zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft im so wichtigen Kellerduell gegen den SV Erlenbach, als die Ansbacher eine 1:0-Führung verspielten und 1:2 verloren. Die Verantwortlichen setzen auf eine interne Lösung. Norbert Weidlein, früher zwei Jahre im Nachwuchs beim Club und elf Jahre in der Landesliga für Ansbach am Ball, wird bis Saisonende die Mannschaft betreuen. "Ich habe richtig Bock drauf und hoffe, dass ich diese Saison mit dem Klassenerhalt abschließen kann", lässt Weidlein wissen, der in Ansbach bei der ortsansässigen Tageszeitung tätig ist. Weidlein sagt vor seinem Trainerdebüt: "Natürlich schmerzt die Niederlage gegen Erlenbach. Aber wir haben noch zwölf Spiele, da ist noch einiges möglich. Wir haben fünf Punkte Rückstand, haben ein Spiel weniger. Ich werde nach dieser Saison definitiv wieder zurück in den Nachwuchsbereich gehen, möchte aber unter allen Umständen den Klassenerhalt schaffen." Große Vorträge will der 51-Jährige nicht halten, sagt vor dem Match in Eltersdorf: "Wir brauchen Punkte für das Konto und für das Selbstvertrauen, müssen so schnell wie möglich wieder in die Spur kommen, am besten schon in Eltersdorf." Verletzt fehlen werden weiterhin Sebastian Stolz (Kreuzbandriss) und Patrick Pfahler (Muskelverletzung). Dafür kommt für das Mittelfeld aus der U19 Niklas Reutelhuber dazu.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Da wir 2017 noch nicht punkten konnten, müssen wir zuhause gegen Ansbach einen Sieg landen, um auch nicht noch in den Abstiegsstrudel zu rutschen. Dies sollte uns gelingen, wenn wir es endlich schaffen, die individuellen Fehler zu minimieren. Auch wenn die Personaldecke nicht viel besser wird.
Bernd Eigner
Spielerbild
Natürlich schmerzt die Niederlage gegen Erlenbach. Aber wir haben noch zwölf Spiele, da ist noch einiges möglich. Wir haben fünf Punkte Rückstand, haben ein Spiel weniger. Ich werde nach dieser Saison definitiv wieder zurück in den Nachwuchsbereich gehen, möchte aber unter allen Umständen den Klassenerhalt schaffen.
Norbert Weidlein

Verletzungen / Sperren

Hagen, Patrick (Mittelfußbruch)
Faust, Timo (Bandscheibenvorfall)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Bayernliga Nord unter:
https://www.fupa.net/liga/bayernliga-nord
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
06.07.2017 - 1.799
1

DJK Gebenbach holt Julian Ceesay

Bayernligaaufsteiger ist über weiteren Führungsspieler froh und vergrößert damit die Chance auf den Klassenerhalt.

06.07.2017 - 1.381

Fortuna verliert in der Nachspielzeit

05.07.2017 - 621

Ammerthal erwartet schweres Spiel in Regensburg

Fortuna ist heiß auf den Bayernligisten

10.08.2017 - 462

Inter Bergsteig verpasst Überraschung

DJK Ammerthal setzt sich im Verbandspokal mit 2:0 gegen die Amberger durch.

05.07.2017 - 403

Stefan Fink testete junges Team

4:0 (2:0) Sieg beim Kreiligisten Süd Luhe-Wildenauer/ Je zwei Treffer von Marco Kießling und Moritz Zeitler

Tabelle
1. Eichstätt 3449 73
2. Aschaffenb. (Ab) 3449 69
3. Aubstadt 3439 68
4. Großbardorf 3430 64
5. ASV Neumarkt (Auf) 3423 64
6. Eltersdorf 342 49
7. 1. FC Sand 346 49
8.
Ammerthal (Auf) 340 48
9.
Würz.Kickers II * (Auf) 348 48
10. FC Amberg (Ab) 344 44
11.
DJK Bamberg 34-5 43
12.
Würzburg. FV 34-15 43
13.
Ansbach (Auf) 34-3 42
14.
SpVgg Weiden 34-22 41
15. SC Feucht 34-14 37
16. Erlenbach 34-50 28
17. Haibach 34-27 25
18. Frohnlach 34-74 13
* FC Würzburger Kickers II: 3 Punkte Abzug
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit!

Der Nord-14. entgeht als bester Bayernliga-14. der Abstiegsrelegation.
ausführliche Tabelle anzeigen
Interessante Links
Ligabericht
Bayernliga Nord