Erstmals kein Sieg für Solingen-Wald
Sonntag 06.10.19 23:00 Uhr|Autor: Stefan Janssen 422
Foto: Torsten Eichwald

Erstmals kein Sieg für Solingen-Wald

Der 10. Spieltag der Solinger Kreisliga A: 1. FC Solingen punktet bei Solingen-Wald +++ Bergisch Neukirchen verliert auch das zweite Derby +++ Gräfrath mit Last Minute-Sieg +++
Der 1. FC Solingen holte einen Punkt bei der 1. Spvg. Solingen-Wald und ist damit das erste Team, dem dies gelang. Der BV Bergisch Neukirchen verlor das zweite Lokalderby binnen weniger Tage, während der BV Gräfrath sein Spiel in der Nachspielzeit noch zum Sieg drehte.


VfL Witzhelden - SSV Berghausen II 1:1
Nach den beiden wichtigen Siegen gegen die direkte Konkurrenz konnte der VfL Witzhelden nun gegen den SSV Berghausen II immerhin einen weiteren Punkt sammeln. Der VfL ist damit jetzt seit drei Partien unbesiegt. Domenic Gerlach schoss den Witzheldener Treffer, der den Rückstand durch den Berghausener Nelson Paul nach nur zehn Minuten egalisierte und letztlich den Endstand markierte.


Schiedsrichter: Tim Gottwalt (SF Baumberg) - Zuschauer: 35
Tore: 0:1 Nelson Paul (10.), 1:1 Domenic Gerlach (20.)


DV Solingen II - BV Gräfrath 2:3
Unglaubliches Finale des BV Gräfrath beim DV Solingen II! Gleich zweifach lag das Schlusslicht, das am vergangenen Wochenende die ersten Punkte der Saison einfuhr in Führung - und verlor doch noch. Serkan Gürdere und Nusret Yagmur hatten für DV getroffen, Sandro Avanzato gelang zwischenzeitlich der Ausgleich für Gräfrath. Bis in die Nachspielzeit hinein stand es 2:1 für die Gastgeber - doch dann konnten Kevin Garbe und Nabil Azouagh die Begegnung mit ihren Toren doch noch umbiegen. Gräfrath konnte damit zwei Punkte auf Spitzenreiter Solingen-Wald gutmachen.


Schiedsrichter: Philipp Severin (Leichlingen) - Zuschauer: 45
Tore: 1:0 Serkan Gürdere (34.), 1:1 Sandro Avanzato (42.), 2:1 Nusret Yagmur (61.), 2:2 Kevin Garbe (90.+3), 2:3 Nabil Azouagh (90.+5)


Genclerbirligi Opladen - HSV Langenfeld II 2:2
Der Dauerregen machte natürlich auch Genclerbirligi Opladen gegen den HSV Langenfeld II zu schaffen und bot in dieser Partie auch die ein oder andere kuriose Szene. Die besseren Möglichkeiten zum Sieg hatten die Hausherren, doch HSV-Trainer Ralf Wirthwein merkte an: "Meine Mannschaft hat immer dagegengehalten und ist so zweimal in Führung gegangen." Trotzdem wäre schon früh eine Führung für Gencler möglich gewesen, Spielertrainer Mehmet Sezer selbst hatte sie zu Beginn gleich doppelt auf dem Fuß: "Da ist momentan einfach der Wurm drin. Es muss schon 2:0 stehen." Nach einer torlosen ersten Hälfte gab Gencler auch zu Beginn der zweiten Gas und erzielte eigentlich schon das Führungstor - doch der Schuss von Boray Aydin, mit dem er den HSV-Keeper schon geschlagen hatte, blieb in einer Pfütze hängen. "Wir hatten das Spiel im Griff, aber dann machst du die Tore nicht und kassierst die Dinger einfach", ärgerte sich Sezer. Ein Eigentor sorgte für das 1:0 aus Langenfelder Sicht, ehe der erst kurz zuvor eingewechselte Yücel Balyemez ausglich. In der 82. Minute blieb dann mal wieder ein Ball in einer Pfütze liegen, diesmal vor dem Opladener Tor - Max Bartsch reagierte am schnellsten und brachte den HSV wieder in Front, Balyemez traf kurz darauf aber schon wieder zum 2:2. "Durch individuelle Fehler kriegen wir jeweils den Ausgleich und müssen dann am Ende mit dem für mich leistungsgerechten Unentschieden leben", sagte Wirthwein. Sezer war am Ende auch einverstanden, aber: "Nach den Chancen hätten wir das Spiel gewinnen müssen."


Schiedsrichter: Michael Kornstaedt (Richrath) - Zuschauer: 65
Tore: 0:1 (60. Eigentor), 1:1 Yücel Balyemez (69.), 1:2 Max Bartsch (82.), 2:2 Yücel Balyemez (85.)


TSV Solingen III - 1. FC Monheim II 0:3
"Wir haben gut dagegengehalten", bescheinigte Hüseyin Abaci, Trainer des TSV Solingen III, seiner Mannschaft trotz der Pleite gegen den 1. FC Monheim II. "Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden. Der Schiedsrichter pfiff auch sehr ordentlich in einem fairen Spiel." Bis zur 65. Minute hielt seine Mannschaft auch die Null, dann aber führte ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung zum 0:1 durch Marcel Krings. Nur kurz darauf erhöhten die Monheimer durch Anton Vogel nach einem Freistoß,  Marcel Tillges machte per Foulelfmeter zehn Minuten vor Schluss endgültig alles klar.


Schiedsrichter: Mahmut Öz - Zuschauer: 30
Tore: 0:1 Marcel Tobias Krings (65.), 0:2 Anton Vogel (68.), 0:3 Marcel Tillges (81. Foulelfmeter)


VfB 06 Langenfeld - TSV Solingen II 1:4
Michael Niggermeier trifft als Verteidiger eher selten das Tor, an diesem Spieltag war er aber mal wieder für den TSV Solingen II erfolgreich und markierte den ersten Treffer zum Auswärtssieg beim VfB Langenfeld. Dieser konnte per Strafstoß, verwandelt von Fatih Arslan, zu Beginn der zweiten Hälfte ausgleichen, doch nur Augenblicke später lag er auch schon wieder hinten - Simon Wagner hatte getroffen. Malte Gregor machte per Doppelpack schließlich den Deckel drauf. "Wir müssen unsere individuellen Fehler im Spielaufbau und in der Umschaltung von Angriff auf Defensive abstellen", merkte Langenfelds Trainer Sven Tonollo an. Diese Fehler seien wieder einmal bestraft worden. "Uns fehlt momentan die Durchschlagskraft um gute Torchancen zu bekommen. Somit geht der Sieg verdient an den TSV Solingen II."


Schiedsrichter: Franco Mendola (FC Solingen) - Zuschauer: 25
Tore: 0:1 Michael Niggemeier (14.), 1:1 Fatih Arslan (52. Foulelfmeter), 1:2 Simon Wagner (53.), 1:3 Malte Gregor (63.), 1:4 Malte Gregor (81.)


BV Bergisch Neukirchen - SSV Lützenkirchen 0:1
Die zweite Derbyniederlage binnen einer Woche ärgerte BV Bergisch Neukirchens Trainer Michael Czok sehr: "Ich habe schon lange kein Spiel mehr gesehen, wo der Sieg so unverdient war." Czok war vor allem unzufrieden damit, dass seine Mannschaft die eigenen Torchancen nicht verwertete und andererseits den SSV Lützenkirchen durch eigene Fehler im Spiel hielt.  "Lützenkirchen hatte keine Ideen anzubieten, sie wurden nur gefährlich, wenn wir ihnen den Ball in unserer Hälfte überlassen haben durch Passfehler oder ähnliches." Kurz vor Schluss netzte Slawomir Czarniecki dann für den SSV ein und sicherte den Derbysieg. "Natürlich sind wir unzufrieden mit diese Ergebnis und den Ergebnissen der letzten Wochen", sagte Czok. Vor allem die Konstanz fehle seiner Mannschaft aktuelle. "Das ist jetzt erst einmal ein Rückschlag für uns." Ganz anders sieht es beim Aufsteiger aus, der seinen dritten Sieg in Serie holte und weiterhin obenauf ist.


Schiedsrichter: Felix May - Zuschauer: 137
Tore: 0:1 Slawomir Czarniecki (87.)


TuSpo Richrath - Post SV Solingen 6:1
Auf die Pleite im Spitzenspiel bei Solingen-Wald fand TuSpo Richrath gegen den Post SV Solingen die richtige Antwort und feierte einen deutlichen Heimsieg. Marian Wallbaums erste Führung für TuSpo glich Dominik Di Noto noch zeitnah aus, bis zur Pause waren die Richrather durch Marius Lindemann aber wieder vorne. Im zweiten Durchgang schossen Wallbaum, Maximilian Armerding, Felix Miltkau und Alen Vincazovic dann sukzessive den Kantersieg heraus. TuSpo konnte damit wieder ein wenig zum Tabellenführer aufschließen.


Schiedsrichter: Fabian Alexander Unger - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Marian Wallbaum (11.), 1:1 Dominik Di Noto (16.), 2:1 Marius Lindemann (38.), 3:1 Marian Wallbaum (56.), 4:1 Maximilian Armerding (67.), 5:1 Felix Miltkau (80.), 6:1 Alen Vincazovic (86.)


GSV Langenfeld - Anadolu-Munzur Solingen 1:2
Nach der erneuten Niederlage des GSV Langenfeld heißt die Realität derzeit Abstiegs- statt Aufstiegskampf. "Wir müssen uns jetzt langsam Gedanken machen", sagte Trainer Maik Herr deshalb. "Wenn wir die Zielsetzung sehen wo wir hinwollten und wo wir jetzt sind, das macht auch was in den Köpfen der Jungs." Gegen Anadolu-Munzur Solingen hieß es am Ende 1:2, ein Ergebnis, worüber Herr ein wenig zwiegespalten war: "Einerseits wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, auf der anderen Seite war Anadolu ein bisschen cleverer als wir. Wir hatten mehr Ballbesitz, haben nicht die richtigen Mittel gefunden, um damit etwas anzufangen." Anadolu habe tief gestanden und auf Konter gelauert, was zumindest zweimal gut geklappt habe. "Viel mehr Chancen hatten sie nicht. Das hat dann gereicht." Doch auch der GSV brannte kein Feuerwerk ab: "Wir hatten auch nicht so viele, es war auch kein Spiel mit vielen Torchancen." Giuseppe Visconte nutzte jedenfalls eine davon kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit für Anadolu, Alexander Schnittert erhöhte eine Viertelstunde später. Martin Sosnik gelang nur noch der Anschluss für den GSV. "Am Ende stehen wir halt da wo wir fast jedes Wochenende momentan stehen: Bei null punkten", sagte Herr. "Das müssen und werden wir aufarbeiten. Irgendwie werden wir da rauskommen." Anadolus Trainer Massimo DePascali war natürlich äußerst zufrieden mit dem Ergebnis: "Super Leistung heute von jedem einzelnen Spieler. Der GSV kam nur einmal vors Tor per Freistoß. Wir haben uns das Tor wieder selber reingeschossen, dann mussten wir ein bisschen hinterherlaufen, aber wir haben es ganz gut über die Bühne gebracht. Ich bin richtig stolz auf jeden einzelnen Spieler von mir."

Schiedsrichter: Horst Terschmitten (HSV Langenf.) - Zuschauer: 25
Tore: 0:1 Giuseppe Fabio Visconte (50.),  0:2 Alexander Hendrik Schnittert (65.), 1:2 Martin Sosnik (74.),


1. Spvg. Solingen Wald 03 - 1.FC Solingen 1:1
Am zehnten Spieltag der erste Punktverlust für die Spvg. Solingen-Wald gegen den momentan gut aufgelegten 1. FC Solingen. Nachdem die vergangenen beiden Partien gewonnen werden konnten, zeigte der FC auch beim Tabellenführer eine gute Leistung und hätte laut Solingen-Walds Trainer auch durchaus gewinnen können: "Der Punkt heute war ein Punktgewinn, der 1. FC war dem Sieg das komplette Spiel über näher als wir." Das erste Tor erzielten trotzdem die Hausherren durch Konstantinos Tsiougaris. Der Torschütze musste aber wenig später vorzeitig duschen und die Spielvereinigung mit einem Mann weniger auskommen, wiederum kurz darauf kamen die Gäste durch Fabio Couspatras zum Ausgleich. Doch in Abwesenheit von Torjäger Dennis Dudek gelang auch dem nicht minder erfolgreichen Benjamin Hakiri kein weiterer Treffer, sodass der FC sich letztlich mit dem Punkt begnügen musste. "Wir waren heute mit den Gedanken überall, aber nicht beim heutigen Spiel", erklärte 03-Coach Dirks. "Das war ein komplett anderes Auftreten als Donnerstag. Ich hoffe, die Jungs lernen daraus."


Schiedsrichter: Michele Pupillo (HSV Langenf.) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Konstantinos Tsiougaris (63.), 1:1 Fabio Couspatras (75. Handelfmeter)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Konstantinos Tsiougaris (68./1. Spvg. Solingen Wald 03/Foulspiel)


FuPa Hilfebereich