FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Samstag 22.04.17 18:16 Uhr|Autor: Stephan Landgraf
373
Mit Köpfchen: Die DJK Ammerthal (r.) entführte aus Würzburg drei wichtige Punkte. F: Rothe

DJK macht großen Schritt Richtung Klassenerhalt

Ammerthaler Bayernliga-Fußballer gewinnen bei den Würzburger Kickers II mit 2:1 (1:0) +++ Haller und Abadijew treffen für die Press-Elf
Glückwunsch zum Klassenerhalt? „Vielleicht noch ein wenig zu früh“, sagt Tobias Rösl, Sportdirektor des Fußball-Bayernligisten DJK Ammerthal. „Aber wir sind auf einem sehr, sehr guten Weg“. In der Tat, denn die Mannschaft von Trainer Jürgen Press setzte sich am Samstagnachmittag vor 130 Zuschauern bei der Zweitliga-Reserve des FC Würzburger Kickers auf dem Sportgelände des Post SV Sieboldshöhe mit 2:1 (1:0) durch und durchbrach damit die 40-Punkte-Marke. Fünf Spieltage vor dem Saisonende beträgt damit der Vorsprung auf die Abstiegsrelegationsränge neun Zähler. Zudem haben die DJK-Kicker im Endspurt mit vier Heimspielen (gegen Aubstadt, Eichstätt, Erlenbach und den Würzburger FV) sowie der Auswärtspartie beim VfL Frohnlach beste Aussichten, um die letzten rechnerischen Zweifel endgültig aus dem Weg zu räumen.

Nach 29 absolvierten Partien hatten die Gastgeber um Trainer Claudiu Bozesan 41 Zähler auf dem Konto und 2017 in sieben Partien erst zwei Niederlagen hinnehmen müssen. „Claudiu ist es bisher hervorragend gelungen, Nachwuchsspieler zu fördern und teilweise an den Profikader des Zweitligisten heranzuführen. Wenn es uns gelingt, in punkto Tempo und Athletik dagegenzuhalten, werden wir mit Sicherheit auf Augenhöhe ein interessantes Spiel abliefern“, hatte DJK-Trainer Jürgen Press vor der Partie gesagt. Dazu konnte er die gleiche Anfangself, die zuletzt dem SC Eltersdorf ein 2:2 abgerungen hatte, auf das Feld schicken.

Nach dem Punktgewinn zuhause am letzten Wochenende wollten die Ammerthaler bei den Unterfranken wieder eine positive Serie starten und das temporeiche Kombinationsspiel der Würzburger Kickers unterbinden. Gesagt, getan – denn die Gäste gingen hochkonzentriert in die Begegnung. Zudem spielte ihnen der frühe Führungstreffer durch Dominik Haller nach sechs Minuten in die Karten. Nach einem Konter über Michael Jonczy, der mit einem feinen Querpass den mitgelaufenen Haller bediente, behielt dieser die Nerven und überwand FC-Schlussmann Jan Nirsberger zum 1:0.

Ein Tor, der aus der von Press ausgegebenen Taktik heraus fiel: Denn Ammerthal stand in der Defensive gegen die technisch beschlagenen Hausherren sicher, ließ die Kickers zu keiner Phase im ersten Durchgang zur Entfaltung kommen. Zudem setzte die DJK-Elf auf schnelle Gegenstöße, die jederzeit brandgefährlich waren. Was fehlte, war der letzte genaue Pass. „Das wird für uns in der zweiten Hälfte ein hartes Stück Arbeit. Aber wenn wir so auftreten wie in der ersten, in der Würzburg keine einzige nennenswerte Möglichkeit hatte, können wir drei Punkte mit nach Hause nehmen“, sagte Sportdirektor Rösl auf dem Weg in die Kabine.

Eine Hoffnung, die sich zunächst nicht erfüllen sollte. Denn die Gastgeber, die ebenso wie die DJK Ammerthal keine Auswechslungen vornahmen, kamen hochmotiviert auf den Platz und legten noch einen Zahn zu. Ihre Bemühungen wurden bei ihrer ersten Chance durch den Ausgleich von Roman Hartleb in der 56. Minute schließlich auch gleich belohnt. Aus dem Gewühl am DJK-Strafraum heraus zog der FC-Akteur ab, Marcel Schumacher im DJK-Tor hatte keine Chance.

Würzburg entwickelte danach logischerweise noch mehr Druck, aber die Kickers fanden kein geeignetes Mittel, um die DJK-Abwehr wirklich auszuhebeln. „Der FC hatte ein paar Halbchancen, die aber keine Gefahr waren“, bilanzierte Rösl. Ammerthal hingegen hielt konsequent und geduldig an dem von Press vorgegebenen Konzept fest, was sich letztendlich auszahlte. Maximilian Zischler eroberte sich den Ball und fand mit einem langen Ball Friedrich Lieder. Der wiederum behielt die Übersicht und bediente Tom Abadijew, der keine Mühe hatte, nach 75 Minuten für die Entscheidung zu sorgen. „Ein enorm wichtiger Erfolg für uns, mit dem wir fast durch sind“, freute sich nach dem Schlusspfiff Rösl. (lg)

FC Würzburger Kickers II – DJK Ammerthal 1:2 (0:1)

Würzburger Kickers II: Nirsberger – Boateng, Volz, Beier, Koller – Lotzen, Ünlücifci (68. Schnell Kretschmer/90. Klesse), Sakar, Hartleb – Wüst (60. Landshuter), Fries.

DJK Ammerthal: Schumacher – Danner, Kohl, Zischler, Zitzmann – Haller, Lieder (87. Mandula), Burger (70. Sabadus), Stauber – Jonczy (90.+3 Laurer), Abadijew.

Tore: 0:1 Haller (6.), 1:1 Hartleb (56.), 1:2 Abadijew (75.).

Zuschauer: 130.

Schiedsrichter: Paul Birkmeir (Rohrenfels).

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
06.07.2017 - 1.890
1

DJK Gebenbach holt Julian Ceesay

Bayernligaaufsteiger ist über weiteren Führungsspieler froh und vergrößert damit die Chance auf den Klassenerhalt.

06.07.2017 - 1.430

Fortuna verliert in der Nachspielzeit

17.11.2017 - 1.224

Klubs und Verband fordern Erhalt der Regionalliga

Alle Regional- und Drittliga-Vereine des Nordostdeutschen Fußballverband sprechen sich in Halle einstimmig für die Nordost-Staffel und den Direktaufstieg in Liga 3 aus.

05.07.2017 - 649

Ammerthal erwartet schweres Spiel in Regensburg

Fortuna ist heiß auf den Bayernligisten

10.08.2017 - 514

Inter Bergsteig verpasst Überraschung

DJK Ammerthal setzt sich im Verbandspokal mit 2:0 gegen die Amberger durch.

15.11.2017 - 504

Die ELF DER WOCHE aus Amberg/Weiden

Es geht wieder los: wir sagen, wer aus dem Kreis Amberg/Weiden dabei ist!


Hast du Feedback?