„Herzinfarkt gefährdend“: Irrer Löwen-Wahnsinn gegen Chemnit
Sonntag 01.03.20 18:04 Uhr|Autor: Münchner Merkur / tz / Patrick Mayer243
Liebling der Löwen-Fans: Sascha Mölders. <em>MIS / Renate Feil/M.i.S.</em>

„Herzinfarkt gefährdend“: Irrer Löwen-Wahnsinn gegen Chemnit

TSV 1860 gewinnt Herzschlag-Krimi
Der TSV 1860 München gewinnt den Krimi von Giesing gegen den Chemnitzer FC. Sascha Mölders jubelt - und sorgt für einen Mega-Lacher. Die Gäste aus Sachsen schwärmen von der Stimmung im Grünwalder Stadion. Die Reaktionen zum Spiel.


  • 3. Liga: TSV 1860 schlägt den Chemnitzer FC nach einem dramatischen Krimi.
  • Sascha Mölders sorgt mit einem kuriosen Faux-pas für einen großen Lacher.
  • Der Gegner huldigt der Löwen-Stimmung im Grünwalder Stadion.

München - Was für ein Krimi. Was für eine Spannung. Einmal mehr hat sich das Grünwalder Stadion als Festung des TSV 1860 München bewährt.

TSV 1860 München: Sascha Mölders sorgt für Mega-Lacher

Beim wilden und mitreißenden 4:3 (1:2) der Löwen gegen den Chemnitzer FC war die Stimmung auf Giesings Höhen einmal mehr atemraubend. Das erkannten die Gäste aus Sachsen nach der Partie respektvoll an.

Sascha Mölders sorgte derweil für den Mega-Lacher des Nachmittags - und ungewollt für Konfusion. Der 34-jährige hatte vor einem TV-Interview den Mantel des Zeugwarts überreicht bekommen, um nicht zu frieren. Aus diesem Grund stand die Mannschaft des Sechzger vor verschlossener Kabine ,- weil der Schlüssel in der Jacke des Betreuers war.

Mölders rückte diesen lachend raus - und lobte die Kollegen für ihren Siegeswillen.

Wir haben die Stimmen zum Krimi von Giesing von Magenta Sport zusammengefasst:

Sascha Mölders (Kapitän TSV 1860) über...

...über den erkämpften Sieg gegen Chemnitz: „Wenn du hier im Grünwalder Stadion spielst, liegst 0:2 hinten, dann weißt du: Das Spiel ist nicht entschieden! Die Zuschauer haben gemerkt, dass wir eine Rolle nach der anderen machen. Wir haben einen unglaublichen Aufwand betrieben in der zweiten Halbzeit.“

...über die Schiedsrichter-Leistung: „Wieder läuft die eine oder andere Entscheidung gegen uns, aber wir haben uns nicht durch die Schiedsrichterentscheidungen beirren lassen.“

...über die Szene vor dem 2:0 für den CFC, als Mölders zu Fall kommt: „Für mich ist es ein klares Foul. Wenn du als Stürmer den Ball annimmst, einen leichten Schubser von hinten bekommst und fällst. Für mich ist das ein klares Foul, eine klare Fehlentscheidung. Aber egal, wir haben uns nicht über den Schiri aufgeregt.“

...über das Siegtor von Prince Osei Owusu und die Vorarbeit von Nico Karger: „Das macht der Karges überragend. Die Szene davor, da setzt er nach und holt den Freistoß. Da muss man die Jungs von der Bank auch mal loben, das macht er einfach geil.“

Michael Köllner (Trainer TSV 1860) über...

...über das Spiel gegen den Chemnitzer FC: „Es war ein dramatisches Spiel. Diese Dramaturgie kann man sich nicht ausmalen. Wenn man das weiß, kommt man gar nicht ins Stadion, weil das Herzinfarkt gefährdend ist. Ich habe nicht gedacht, dass wir uns gegen Chemnitz so viele Chancen herausspielen. Ich hatte gedacht, dass uns das 3:3 killt.“

...über seine extrem offensive Aufstellung in der Schlussphase: „Wir hatten eh extrem offensiv aufgestellt, mit Gebhart und Bekiroglu neben Mölders und Lex. Dann habe ich Karger gebracht, dann habe ich Owusu gebracht, ich wollte unbedingt gewinnen.“

Philipp Hosiner (Torjäger Chemnitzer FC und Ex-Löwe)...

...über das Spiel gegen den TSV 1860: „Das war Kinderfußball von uns, nicht abgeklärt genug. Wir gehen 2:0 in Führung, Sechzig muss kommen, das war kein Drittliganiveau von uns. Da gehören wir alle dazu. Wir laufen auswärts bei 2:0 in Konter. Sechzig kommt mit dem Publikum zurück, dann ist das ganze Stadion da. Am Ende waren wir nicht abgeklärt genug, bekommen einen Standard und stehen ohne Punkte da.“

Patrick Glöckner (Trainer Chemnitzer FC) über...

...über das Spiel bei den Löwen und die Stimmung im Grünwalder Stadion: „Du musst einen Punkt mitnehmen. Wir holen das 2:3 auf, doch dann sind wir so naiv. Du musst Situationen erkennen und seriös lösen. Ich hatte nie das Gefühl, dass das sicher ist. Zu Hause geben sich die Sechzger nie auf, egal, bei welchem Spielstand. Das darfst du nicht machen bei solch einem Publikum. Wir wollten mindestens einen Punkt mitnehmen, aber wir haben ihn um 40 Sekunden verpasst. Du musst dich belohnen und am Ende kompromisslos sein.“

pm



Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

RP / Thomas Schulze - vor
3. Liga
KFC Uerdingen erhebt Vorwürfe gegen Großkreutz

Der KFC Uerdingen wirft dem Weltmeister von 2014 unprofessionelles Verhalten vor. Da der Drittligist die Zahlungen eingestellt haben soll, klagt der Spieler vor dem Arbeitsgericht. Eine gütliche Einigung scheint in weiter Ferne.

Wenn die Mannschaft d ...

Mathias Willmerdinger - vor
3. Liga
Sind mit den Planungen und der Vorbereitung zufrieden: T&uuml;rkg&uuml;c&uuml;s Sportlicher Leiter Roman Plesche (li.) und Gesch&auml;ftsf&uuml;hrer Max Kothny.
Neuer Sponsor greift Türkgücü beim Sliskovic-Transfer unter die Arme

Drittliga-Aufsteiger mit der Kaderplanung und der Vorbereitung bisher sehr zufrieden

Vergangenen Donnerstag hatte Türkgücü München sein Trainigslager in Bad Wörishofen beendet. Frisch zurück in der Landeshauptstadt präsentierten Geschäftsführer Max Ko ...

Münchner Merkur / tz / Uli Kellner - vor
3. Liga
Vorbildlicher Platzhalter: Sascha Hingerl aus der U 21 half in Windischgarsten aus, damit der Profikader Elf gegen Elf trainieren kann.
Etat-Hammer bei den Löwen: Breites Köllner-Grinsen - Wunsch-Transfers noch diese Woche?

Fragezeichen vor Sascha Hingerl

Investor Ismaik gab grünes Licht für das neue Konzept des Vereins. Ein Punkt besteht darin, dass neue Spieler verpflichtet werden. Was passiert dann mit Talenten wie Hingerl?

Redaktion - vor
Regionalliga Bayern
Pokal-Posse: »Ein Imageschaden, der nur schwerlich reparabel ist«

Rund um die DFB-Pokal-Posse zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt hat sich nur der Geschäftsführer der Franken, Markus Wolf, an den BFV gewendet, um "Spekulationen entgegen zu treten"

Nächster Akt in der DFB-Pokal-Posse z ...

Münchner Merkur / Günter Klein - vor
Regionalliga Bayern
Das DFB-Pokalspiel des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 wurde abgesagt.
Kommentar zu Türkgücü: Falsche Strategie

Chaos im DFB-Pokal

Türkgücü hat per einstweiliger Verfügung die DFB-Pokal-Partie des 1. FC Schweinfurt gegen Schalke 04 verhindert. Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Günter Klein.

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Münchner Merkur / tz / Moritz Bletzinger - vor
3. Liga
Kevin Volland: Bei den L&ouml;wen hat man ihn immer noch lieb - den Geldsegen nach seinem Monaco-Transfer sicherlich auch.
Volland-Millionen: Löwen kassieren wohl stattlich beim Monaco-Transfer

Geldsegen für 1860

Kevin Volland wechselt zur AS Monaco nach Frankreich. Der TSV 1860 München kann sich wohl über einen stattlichen Anteil am Millionen-Transfer freuen.

Jonas Grundmann / Redaktion Fussball Vorort - vor
3. Liga
Der Sportliche Leiter Roman Plesche (li.) und der Geschäftsführer Max Kothny (re.) präsentieren Neuzugang Atakan Akkaynak.
Nächster Transfercoup! Türkgücü München leiht Ex-DFB-Kapitän aus

Deutscher U17-Meister mit Bayer 04 Leverkusen

Türkgücü München verpflichtet seinen 17. Neuzugang. Vom türkischen Erstligisten Caykur Rizespor wird ein ehemaliger DFB-Juniorennationalspieler ausgeliehen.

/ Klaus Kirschner - vor
3. Liga
Patrick Hasenhüttl: Der Sohn des Ex-Trainers kehrt zu seinem Jugendverein zurück.
SpVgg Unterhaching: Hasenhüttl erklärt Türkgücü-Abgang - „Ich bin froh“ 

Wiedersehen mit guten Freunden

Die Zahl der Neuzugänge bei der SpVgg Unterhaching hält sich in Grenzen. Dafür gibt es mehrere Rückkehrer von 1860 Rosenheim und ein paar hoffnungsvolle Talente.

Andreas Schales - vor
Regionalliga Bayern
Von links nach rechts: der Sportliche Leiter Thomas Reinhardt, Timo Gebhardt und Thomas Meggle.
Nun doch: Gebhart wird Memmingens Königstransfer

31-jähriger Ex-Profi geht auch sportlich zurück in die Heimat +++ Vereinbarung gilt mindestens bis zur Winterpause

Der FC Memmingen vermeldet den "Königstransfer" in der Regionalliga Bayern. Ex-Profi Timo Gebhart wird ab sofort für den Allgäuer Trad ...


FuPa Hilfebereich