FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 12.10.17 21:00 Uhr|Autor: Jürg Schmidt (BZ)855
Kann die SG Freiamt-Ottoschwanden die Offensive des Bahlinger SC II aufhalten? | Foto: Martin Ullrich

Freiamt-Ottoschwanden will Bahlinger Torfabrik aufhalten

Der Tabellenvierte empfängt den Zweiten +++ Oberried-Coach Damjanov: „Wieder Zeit für einen Sieg“ +++ Abstiegskampf in Oberprechtal

Die Mannschaft der SG Freiamt-Ottoschwanden hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Tormaschinerie des Bahlinger SC II aufzuhalten. Die SG hat gerade einmal einen Zähler weniger auf dem Konto als die Kaiserstühler und könnte jenen im Fall eines Siegs den zweiten Platz abknöpfen. Am anderen Ende der Tabelle kommt es zum Duell der Tabellennachbarn Prechtal/Oberprechtal und Gundelfingen/Wildtal sowie Nordweil/Wagenstadt und Wasser-Kollmarsreute. Punktgleich mit dem Ex-Landesligisten sind Oberried und Neuenburg, die den direkten Vergleich wagen.



FC Teningen - FC Heitersheim (Sa 15:30)

Die Rollen sind klar verteilt. Der FC Teningen nimmt als Spitzenreiter die Favoritenrolle an, Heitersheim hingegen steckt im Abstiegskampf und muss zudem auf den verletzten Keeper Lukas Erhardt und auf den rotgesperrten Kapitän Dominik Völkel verzichten.


SG Nordweil/Wagenstadt - SG Wasser-Kollmarsreute (So 15:00)

Nun müssen wir nach hinten blicken“, sagt Markus Schlegel, der Trainer der SG Wasser-Kollmarsreute, nach der 2:4-Heimniederlage gegen Simonswald. „Wir wollten eigentlich in der Tabelle einen Sprung nach vorne machen, stattdessen haben wir Simonswald herankommen lassen. Ich hoffe, dass nun jeder begriffen hat, worum es geht. Gegen Nordweil/Wagenstadt gibt es ein Kampfspiel, in dem wir alles geben müssen, um nicht unten reinzurutschen.“


SG Simonswald/Obersimonswald - VfR Merzhausen (So 15:00)

Merzhausen scheint aktuell eine leichte Schwächephase durchzumachen: Im Pokal gab es das Aus gegen Prechtal, in der Liga zwei Remis gegen die abstiegsgefährdeten Gundelfinger und Prechtäler. Simonswald/Obersimonswald hat durchaus die Chance auf den zweiten Heimsieg der Saison. In der Vorsaison glückte der SG gegen den damaligen – und aktuellen – Tabellendritten auf eigenem Platz ein 3:3.


SG Freiamt-Ottoschwanden e.V. - Bahlinger SC II (So 15:00)

SG-Trainer Jan Herdrich freut sich auf das Spitzenspiel zwischen seiner viertplatzierten Mannschaft und dem Tabellenzweiten. Die Stärken der Gäste kennt er aus dem Effeff: „Bahlingen hat zusammen mit Teningen die meisten Tore in der Liga erzielt – 33 – und hat häufig zwei bis drei Spieler aus dem Oberliga-Kader dabei. Da Bahlingen I schon am Samstag spielt, rechne ich damit, dass auch gegen uns ein, zwei Oberliga-Spieler dabei sind. Dazu kommt ein starkes Grundgerüst als Mannschaft, das sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich weiterentwickelt hat.“ Wie besteht man gegen einen solchen Gegner? „Wir müssen alles abrufen, gut stehen und noch besser Fußball spielen als bisher“, sagt Herdrich, der die Probleme des eigenen Teams auf den Punkt bringt: „Wir müssen derzeit Woche für Woche improvisieren, weil wir extrem viele Angeschlagene und Verletzte haben.“ So fehlt nach wie vor Jonas Gerber wegen seiner Meniskusverletzung, zudem muss Jochen Zimmermann aus beruflichen Gründen passen. Philipp Spöri, Roman Reinbold, Kevin Blattmann und Michael und David Böcherer sind angeschlagen. „Ich hoffe, dass es beim einen oder anderen wenigstens für einen Kurzeinsatz reicht, auch wenn die nachrückenden Spieler ihre Sache gut machen“, so Herdrich. „Dann haben wir eine realistische Chance, Bahlingen auf Augenhöhe zu begegnen.“


SC March - FC Bad Krozingen (So 15:00)

Nach zwei Niederlagen versucht Aufsteiger March in die Erfolgsspur zurückzufinden. Zu Gast ist Tabellennachbar Bad Krozingen. Die Kurstädter stehen lediglich einen Zähler hinter den Einheimischen und wollen mit einem Sieg zu den Spitzenplätzen aufschließen.


SF Oberried - FC Neuenburg (So 15:00)

Der Oberrieder Spielertrainer Axel Damjanov möchte sich weniger am Gegner orientieren, wenngleich er registriert hat, dass „Neuenburg als Aufsteiger gut durchgestartet ist und das letzte Spiel mit 4:0 gewonnen hat“. Sein Augenmerk liegt eher auf der eigenen Mannschaft: „Wir haben in Bahlingen ein echt gutes Spiel gezeigt und viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Für mich als Trainer war erfreulich, dass wir einen weiteren Schritt nach vorne gemacht haben. Schade, dass wir nichts mitgenommen haben! Die Köpfe waren nach der unglücklichen Niederlage natürlich unten. Jetzt ist wieder Zeit für einen Sieg.“ Torjäger Michael Müller fällt wegen einer Gehirnerschütterung aus, die er sich beim Zusammenprall mit einem Gegenspieler zugezogen hat. Innenverteidiger Alexander Schmidt ist nach auskurierter Zerrung zurück, ob es allerdings schon zu einem Einsatz reicht, ist fraglich.


SG Prechtal/Oberprechtal - SpVgg Gundelfingen/Wildtal (So 15:00)

Der Vorletzte gegen den Drittletzten – das ist Abstiegskampf pur“, sagt Robert Schäfer, der Trainer der Prechtäler. „Die Spielweise der Gundelfinger gefällt mir: Sie arbeiten nur wenig mit langen Bällen und haben auch ihre Qualitäten in der Offensive. Trotzdem läuft es einfach nicht bei ihnen.“ Fast wie bei der eigenen Mannschaft, die allerdings zuletzt ihre Erfolge hatte: Beim drittplatzierten VfR Merzhausen gelang der SG ein Sieg im Bezirkspokal und ein Remis in der Liga. Schäfer: „Wir haben zweimal in Folge nicht verloren, wir sollten die positiven Erlebnisse mitnehmen und mit Selbstvertrauen ins Spiel gehen.“ Was das kickende Personal angeht, sieht der Coach trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von drei Spielern „allmählich Licht am Ende des Tunnels“.


SV Kenzingen - Spvgg Untermünstertal (So 15:00)

17 Gegentore in den vorigen drei Spielen nagen am Selbstbewusstsein von Schlusslicht Kenzingen. Da kommt es dem Aufsteiger nicht gerade zupass, dass sich nun ein Gegner ankündigt, der zuletzt ordentlich Zielwasser getrunken und Nordweil/Wagenstadt sechs Treffer eingeschenkt hatte.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.10.2017 - 855

Untermünstertal mit reicher Torausbeute

Spielvereinigung dank 8:2-Erfolgs auf Platz zwei +++ Neuenburg bezahlt Lehrgeld in Oberried +++ Knapper 1:0-Sieg für Gundelfingen im Abstiegskampf

16.10.2017 - 700

Falko Weis: „Wir dürfen nicht denken, wir seien eingegroovt“

SVU-Coach warnt nach dem 8:2-Erfolg in Kenzingen vor Selbstüberschätzung +++ Simonswald/Obersimonswald orientiert sich im Mittelfeld +++ Gundelfingen mit schwachem Spiel erfolgreich

15.10.2017 - 326

Keine Tore beim Verfolgerduell in Freiamt

Herdrich: "Rassiges Topspiel" +++ Labusch: "In der Vorsaison hätten wir noch verloren" +++ Bahlingen hat Pech mit zwei Lattentreffern