FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 13.10.17 20:54 Uhr|Autor: Mathias Willmerdinger / Thomas Seidl1.166
Die U21 des TSV 1860 München setzte sich beim SB Chiemgau Traunstein verdient mit 2:1 durch F: Leifer

Awata-Doppelpack lässt Junglöwen vor 1.250 Fans jubeln

17. Spieltag - Freitag: Traunstein-Talfahrt nimmt kein Ende: Schellenberg-Elf behält verdient mit 2:1 die Oberhand
Der SB Chiemgau Traunstein kommt in der Bayernliga Süd einfach nicht mehr auf die Beine. Die Elf von Neucoach Stephan Schmidhuber blieb das neunte Mal in Folge ohne Sieg und zog gegen die U21 des TSV 1860 München mit 0:2 den Kürzeren. Die siegreichen Jungspunde von der Grünwalder Straße springen damit zumindest vorübergehend auf Tabellenplatz sechs, während der Neuling weiterhin das Tabellenende ziert.

SB Chiemgau Traunstein - TSV 1860 München II 1:2 (0:1)
Vor der imposanten Kulisse von 1.250 Zuschauern holte sich die U21 des TSV 1860 München drei wichtige Auswärtszähler. Die Partie war in der ersten Hälfte ein offener Schlagabtausch. Löwen-Offensivmann Abdelahim Montie visierte  per Kopf den Querbalken an (23.), auf der Gegenseite sprang ein Schuss von Maximilian Probst  vom Innenpfosten zurück ins Spielfeld (33.). Sekunden vor dem Seitenwechsel gingen die Gäste in Führung: Mohamad Awata hämmerte das Spielgerät nach einem Eckball zum 0:1 in die Maschen. Nach der Pause vergab SB-Goalgetter Stefan Mauerkirchner eine gute Möglichkeit, ehe das Team aus der Landeshauptstadt immer mehr Oberwasser bekam. Die Vorentscheidung war nach 73 Minuten gefallen: Okan Memetoglou bereitete überragend vor, Torjäger Awata musste nur noch zum 0:2 einschieben. 1860 hatte dann eigentlich alles im Griff, machte es aber nochmal spannend. Nach einem Eckball stimmte die Zuordnung nicht und per Kopf gelang Sebastian Mayer der 1:2-Anschlusstreffer (90.). Am verdienten Sieg der Schellenberg-Formation änderte sich aber in den verbleibenden Minuten der Nachspielzeit nichts mehr.
Schiedsrichter:
Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) - Zuschauer: 1.250

Tore: 0:1 Mohamad Awata (45.), 0:2 Mohamad Awata (73.), 1:2 Sebastian Mayer (90.)

Partie im FuPa-Liveticker
Bayernliga SüdFr, 13.10.17 19:00 Uhr|17. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 102 Stimmen
F: Hofer

Reißt gegen die Löwen die Sieglos-Serie?

10%46p
16%40p
74%8p
Bayernliga SüdFr, 13.10.17 19:00 Uhr|17. Spieltag
Gesamt: 125 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Traunstein konnte die vergangenen 8 Spieltage keinen Dreier mehr einfahren.
Aktuell steht Traunstein bei 10 Niederlagen, ligaweit der Höchstwert.
Gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel hat der TSV II in 4 Duellen 10 Punkte eingefahren.
Den Start hatte sich Traunsteins Neu-Coach Stephan Schmidhuber sicher auch anders vorgestellt. Es war aber auch eine undankbare Aufgabe, die er und seine Elf am Dienstag zu bewältigen hatten. Seine verunsicherten Schützlinge trafen in Heimstetten auf einen Gegner, der einen Lauf hat und nur so vor Selbstvertrauen strotzt. Zudem ist der SVH in der Offensive mit Akkurt, Nappo und Riglewski für Bayernliga-Verhältnisse mit unglaublicher Qualität gesegnet und dann kommt eben so ein 1:5 raus. "Jeder weiß um die Qualitäten von Heimstetten und vor allem in der Situation, in der wir uns befinden, kann man da auch mal unter die Räder kommen. Dennoch hatten wir auch unsere Gelegenheiten", gibt Schmidhuber zu bedenken. Viel Zeit bleibt dem neuen Übungsleiter nicht, um die Köpfe seiner Spieler nun frei zu bekommen und sie für das eminent wichtige Heimspiel gegen die Junglöwen zu präparieren. "Auf die Kürze der Zeit werde ich natürlich nicht viel ändern oder was einstudieren können. Wir werden uns deshalb aufs Wesentliche konzentrieren, das heißt kompakt stehen und den Kampf annehmen." Am Dienstag hat sich beim Aufwärmen auch noch Dominik Schlosser eine Muskelverletzung zugezogen, eine genaue Diagnose steht noch aus. Die Junglöwen feierten am vergangenen Sonntag ihren Premierenheimsieg in dieser Spielzeit. Im Kellerduell mit dem BCF Wolfratshausen setzten sich die Jungs um Coach Wolfgang Schellenberg verdient mit 3:1 durch - der zweite Dreier aus den letzten drei Begegnungen. Setzen sich die Sechziger auch im Chiemgau durch, winkt der Sprung ans rettende Ufer und zudem wäre ein Kontrahent um den Klassenerhalt schon um satte zehn Zähler distanziert. "Nach dem Trainerwechsel ist es das erste Heimspiel der Traunsteiner unter ihrem neuen Trainer. Wir gehen davon aus, dass dies neue Kräfte freisetzen wird und das Team vor heimischem Publikum sich entsprechend positiv präsentieren möchte. Entsprechend erwarten wir ein umkämpftes Spiel, bei dem wir hoffen, zumindest einen Punkt mitnehmen zu können", rechnet Schellenberg mit einem entschlossen auftretenden Aufsteiger.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Auf die Kürze der Zeit werde ich natürlich nicht viel ändern oder was einstudieren können. Wir werden uns deshalb aufs Wesentliche konzentrieren, das heißt kompakt stehen und den Kampf annehmen.
Stephan Schmidhuber
Spielerbild
Nach dem Trainerwechsel ist es das erste Heimspiel der Traunsteiner unter ihrem neuen Trainer. Wir gehen davon aus, dass dies neue Kräfte freisetzen wird und das Team vor heimischem Publikum sich entsprechend positiv präsentieren möchte. Entsprechend erwarten wir ein umkämpftes Spiel, bei dem wir hoffen, zumindest einen Punkt mitnehmen zu können.
Wolfgang Schellenberg

Verletzungen / Sperren

Schlosser, Dominik (Muskelverletzung)
Weiß, Yannick (Knieprobleme)


Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Bayernliga Süd unter:
https://www.fupa.net/liga/bayernliga-sued
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
21.10.2017 - 122

Nur 12 Aktive: Stier parkt in Vilzing den Bus

Wütende Mannschaft nach Niederlage in der Vorwoche

21.10.2017 - 111

Elfinger vor Kottern: "Hajdarovic hat etwas gutzumachen"

Ismaning braucht mal wieder Tore

21.10.2017 - 53

Dezimiertes Holzkirchen empfängt Mitaufsteiger Traunstein

Sugzda sieht in Doppler einen "absoluten Stabilisator"

21.10.2017 - 49

Pullach muss schwierige Aufgabe in Kirchanschöring angehen

Gastgeber mit nur einer Niederlage in den letzten acht Spielen

21.10.2017 - 39

Bester Angriff vs. anfälligste Abwehr: SVH empfängt Kornburg

Sieg Pflicht für Heimstetten


Hast du Feedback?