Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 12:02 Uhr|Autor: RP / Klaus Müller481
F: Günter von Ameln

ASV setzt auf ein junges Trainertrio

Der Mettmanner Landesligist folgt dem Trend in der Bundesliga. Für den Sportlichen Leiter Michael Kirschner ist das ein vielversprechender Weg. Den neuen Chefcoach Meher Siala freut es.
Nach mehreren erfolgreichen Jahren, die in der Saison 2015/2016 mit dem Aufstieg in die Landesliga gekrönt wurden, hat Michael Kirschner nach der vergangenen Spielzeit seine Funktion als Cheftrainer des ASV Mettmann beendet. Er beschränkt sich jetzt auf die wichtige Aufgabe als Sportlicher Leiter des derzeit erfolgreichsten Mettmanner Fußballvereins.

Rechtzeitig kümmerte sich Kirschner in Absprache mit dem Vorstand jedoch um seine Nachfolge auf der Kommandobrücke des ASV. Und entschloss sich für die naheliegendste Lösung. Denn die ganze Zeit arbeitete Kirschner mit seinem Co-Trainer Meher Siala vertrauensvoll zusammen und war der Auffassung, dass dieser engagierte junge Fußball-Fachmann in seinem Trainerteam der geeignete Chefcoach für den Landesliga-Kader sei.

Meher Siala nahm die Herausforderung gern an und freut sich, die erfolgreiche Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen, aber auch neue Akzente in der Trainingsarbeit zu setzen. Für seinen Trainerstab suchte der 30-Jährige mit Dennis Rossow (34) und Jan Stahl (34) zwei erfahrene Fußballer aus, die ihn bei seiner Arbeit wirksam unterstützen sollen. "Wir sehen uns als gleichberechtigtes Trainerteam bei dem ich aber letztendlich für die wichtigen Entscheidungen verantwortlich bin", beschreibt Siala die kollegiale Zusammenarbeit.

"Die ersten zwei Wochen der Vorbereitung haben gezeigt, dass die Zusammenarbeit prima klappt und die Kommunikation innerhalb des Trainerstabes optimal verläuft", erklärte Dennis Rossow, in der Vergangenheit als Innenverteidiger einer der wichtigen Leistungsträger des ASV Mettmann und früher auch Spieler in der Oberliga.

Ebenfalls in der Oberliga spielte in der Vergangenheit Jan Stahl - unter anderem zusammen mit Dennis Rossow bei Ratingen 04/19. Er hörte bereits vor längerer Zeit mit dem aktiven Fußball auf, lief früher unter anderem für die U23 von Fortuna Düsseldorf auf. "Wir werden die Aufgabengebiete untereinander noch konkreter absprechen. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir drei ein gut harmonierendes, gleichberechtigtes Trainer-Trio bilden werden", verspricht sich Stahl in dieser Dreier-Konstellation eine gedeihliche Zusammenarbeit. Wie Rossow betont er, dass die letzte Entscheidung bei Chefcoach Meher Siala liegt. Alle drei Übungsleiter haben den Ehrgeiz, demnächst den Trainer-Lehrgang für die B-Lizenz zu absolvieren.

Es ist ein neuer Weg, den der ASV Mettmann mit dem jungen Trainertrio beschreitet. Für Michael Kirschner zeigt er in die richtige Richtung. "Wir liegen mit dieser Lösung im Trend. Auch in den oberen Spielklassen - bis hin zur Bundesliga - sind derzeit die jungen Trainer um die 30 Jahre auf dem Vormarsch und haben eine Menge Erfolg. Es wäre doch toll, wenn sich das auch beim ASV Mettmann positiv auswirkt", erklärt der engagierte Sportliche Leiter.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
25.02.2017 - 1.109

Michael Kirschner hört im Sommer als Trainer des ASV Mettmann auf

Der 50-Jährige will für den Landesligisten nur noch als Sportlicher Leiter arbeiten. Sein Nachfolger als Chefcoach ist Co-Trainer Meher Siala.

12.05.2014 - 469

Giancola und Atatürk II gehen getrennte Wege

Trainer hört zum Saisonende auf

18.09.2017 - 434
2

ASV Süchteln schlägt Titelanwärter

Daheim gewannen die Süchtelner in der Landesliga 2:1 gegen Kapellen

18.09.2017 - 422

Sousas Doppelpack lässt Jüchen jubeln

2:0-Heimsieg in Garzweiler gegen den Aufstiegsanwärter SC Velbert

17.09.2017 - 223

SSVg mit einem Punkt und zwei Platzverweisen im Derby

In einem rassigen Landesliga-Spiel trennen sich Heiligenhaus und Mettmann 1:1. Die Gastgeber konnten die Führung nicht halten.

17.09.2017 - 197

Mettmanner setzen ihre Erfolgsserie fort

ASV ergattert bei der SSVg Heiligenhaus beim 1:1 einen Punkt