Anrempeln erwünscht
Freitag 05.07.13 06:00 Uhr|Autor: Natascha Gross688

Anrempeln erwünscht

"Bubble Football": Neuer Trend begeistert Freizeitsportler
HEUSENSTAMM. Wenn ein Fußballspieler seinen Gegner rempelt, stößt oder anspringt ist das laut Spielregeln des DFB rücksichtsloses Verhalten und wird mit einem Freistoß für den Gegner geahndet. Nicht so beim Bubble Football. Da ist Anrempeln ausdrücklich erwünscht.


Von Natascha Gross

Jeder Spieler trägt über dem Oberkörper einen so genannten „Bumperz“, ein aufblasbarer Ball, der den Körper schützt. Zehn Kilogramm wiegt so ein Ball, mehr als 90 Kilo Körpergewicht darf ein Spieler nicht auf die Waage bringen, sonst passt er nicht in die Blase. Dementsprechend eng ist es im Inneren. "Man schwitzt schnell, spätestens nach einer Viertelstunde ist man am Limit", sagt Marcel Schäfer, Spieler bei den "Wildfischen". Der 23-jährige hat mit seinem Team schon an den hessischen Meisterschaften in Heusenstamm teilgenommen und weiß inzwischen, worauf es ankommt: "Anders als beim normalen Fußball muss man beim Bubble Football erst nach dem Gegner schauen und dann spielen." Vier Spieler sollte ein Team mindestens haben, zusätzlich Auswechselspieler. Einen festen Torhüter gibt es nicht. Gespielt werden kann praktisch überall, wo keine spitzen Gegenstände auf die Blasen warten: in einer Halle, auf Rasen, am Strand. Die einzigen Regeln: Ein Tor darf nur in der Hälfte des Gegners erzielt werden und der Gegenspieler darf nicht von hinten angerempelt werden. Wurde man dann erst mal „weggebumpt“, liegt man wie ein Marienkäfer auf dem Rücken. "Der erste Sturz ist am schlimmsten", sagt Schäfer, "weil man nicht abschätzen kann, was mit einem passiert." Der Spaß ist dem "Wildfisch" aber trotzdem nicht zu nehmen, denn: Den ein oder anderen blauen Fleck könne es dabei schon geben, aber die Blase schütze weitgehend. Um so öfter man wieder auf die Beine kommen muss, umso anstrengender wird es. Deshalb dauert ein Spiel für Fußball-Laien auch nur acht Minuten, für erfahrene Kicker zwölf.

Ursprung in Skandinavien

Bubble Football kommt ursprünglich aus Skandinavien und ist dort bereits weit verbreitet. Nach Hessen kam der Sport eher zufällig: "Mein Chef hat Bubble Football in einer Fernsehshow gesehen. Dann ist er nach Dänemark gefahren und hat uns die Bumperz organisiert", sagt Lena Burggraf, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Bubble Football Bundes (DBFB). Die Offenbacherin macht eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation bei Polaris Media, dem Hauptsponsor des DBFB. Ihre Arbeit im Verband ist ehrenamtlich, "ich freue mich einfach, wenn die Leute Spaß mit den Bumperz haben", begründet die 23-Jährige ihr Engagement. Und das beinhaltet auch die Vermietung der Bumperz. Der Bubble Football Bund hat es sich zum Ziel gesetzt, die Sportart zu verbreiten. Soccerhallen – wie bisher in Heusenstamm – sollen zu Partnern werden, die Blasen in ihr Angebot aufnehmen. Ganz billig ist der Spaß jedoch nicht: 50 bis 60 Euro Miete zahlt man pro Ball für einen Tag Bubble Spaß. „Die Anfrage ist trotzdem groß“, so Burggraf, die mit ihrem Verband auch an Privatleute oder für Veranstaltungen Bumperz vermietet. "Dabei", sagt Burggraf, "hat jeder seinen Spaß. Egal ob jung oder alt."


Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

Niklas Allmrodt - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
"Aktuell habe ich ein echtes Luxusproblem"

Nachspielzeit mit Hakan Tutkun +++ Der Coach des Türkischen SV über die Achterbahnfahrt gegen Maroc und das emotionale Duell gegen Biebrich

Wiesbaden. In unserer Interview-Rubrik "Nachspielzeit" befragen wir wöchentlich in lockerem Rahmen interessan ...

HFV/FuPa - vor
Hessenpokal
Das Achtelfinale im Hessenpokal steht fest

Acht Top-Teams müssen reisen +++ Hünfelder SV zieht großes Los

Acht Mannschaften konnten sich in spannenden Flutlichtspielen der 2. Runde behaupten und freuen sich nun auf das Aufeinandertreffen mit einem der gesetzten Top-Teams im Achtelfinale.

Philipp Stumm - vor
Hessenliga
Was meint ihr? Verschärft sich die Corona-Krise oder können wir unseren Amateursport weiterhin ohne Probleme ausüben?
FuPa-Frage der Woche

Eure Meinung ist gefragt +++ Wird die Runde Corona-bedingt abgebrochen? +++ Stimmt unten ab

Region. Die Corona-Infektionen steigen wieder an, die Ampeln springen wieder auf Orange bis Rot. Die Bundes- und Landesregierungen ziehen die Zügel wieder stra ...

Stephan Neumann/Hartmut Steindorf - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
Auf vielen Plätzen hat der Ball coronabedingt geruht. Archivfoto: imago
Erstmals in der Saison etliche Spielabsagen

Anstieg der Corona-Zahlen schlägt sich auch im Amateurfußball nieder +++ „Klubs sehr vernünftig“

Wiesbaden/Rheingau-Taunus. Die Coronazahlen steigen bundesweit und damit steigt in heimischen Sphären auch die Zahl der Spielabsagen im Amateurfußb ...

David Schulz - vor
Kreisoberliga Wiesbaden
Mohammed Tahiri (li.) und Polat Yolver (re.) lieferten sich ein Privatduell, das nach jeweils drei Treffern ohne Sieger endete - so wie das Spiel.
Die Dreierpacker Tahiri und Yolver

Erst bringt der eine Maroc mit 3:0 in Front, dann trifft der andere für Klarenthal zum 3:3 +++ Drei Platzverweise in Erbenheim

WIESBADEN. Trotz gleich vier coronabedingt ausgefallener Partien ließ der abgespeckte Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Wi ...

Hartmut Steindorf - vor
Kreisoberliga Rheingau-Taunus
Ebnete den Sieg nach Rückstand mit seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich in einer höchst umkämpften Partie: Presbergs Ricardo Wilhelm (blau).
Acht im Feld und 49-Jähriger im Tor

Orlen schießt Siegtor gegen Beuerbach in doppelter Unterzahl +++ B-Ligist Türk Spor Bad Schwalbach beweist Moral

Rheingau-Taunus. Der SV Wallrabenstein rückte durch einen 4:1-Erfolg bei Geisenheim 08 auf Rang drei der Fußball-Kreisoberliga Rheingau- ...

Stephan Neumann - vor
Kreisoberliga Rheingau-Taunus
Abschied bei der SG Meilingen: Timo Sieben
SG Meilingen: Trennung von Trainer Timo Sieben

Die Verantwortlichen des Kreisoberliga-Letzten haben nach dem 0:6 gegen die SG Ra/Ma reagiert

Meilingen. Nach dem 0:6 gegen die SG Rauenthal/Martinsthal haben die Verantwortlichen des Fußball-Kreisoberligisten SG Meilingen reagiert: Timo Sieben ist ab ...

Stephan Crecelius/Stephan Neumann - vor
Gruppenliga Wiesbaden
Der SV Wiesbaden, mit Dauerbrenner Rafael Ruiz Gonzalez, stürmt mit dem 3:1-Sieg bei Ligaprimus TuS Hornau an die Spitze.
SVW schlägt den Primus

Surlis und Smith ebnen den Sprung auf Platz eins +++ Bleidenstadt mit drei Verdachtsfällen

Region. Wichtiger Dreier für den Fußball-Verbandsligisten Biebrich 02, der Germania Schwanheim dank einer starken ersten Halbzeit 3:2 schlägt. Gruppenligist SV ...

Stephan Neumann - vor
Hessenliga
Alarmstufe rot im MTK: Der Kreis setzte anlässlich der rasant steigenden Fallzahlen die Teilnehmerzahl bei Fußballspielen auf 100 herab.
Im Main-Taunus nur 100 Zuschauer

Der Kreis reagiert auf den rasanten Anstieg der Corona-Infektionen +++ Im Rheingau-Taunus und in Wiesbaden noch keine Einschränkungen in Sicht

Main-Taunus/Wiesbaden. Klarheit für die Sportvereine im Main-Taunus-Kreis, wo die Corona-Ampel auf Rot ste ...

Torben Schröder - vor
Verbandspokal Südwest
Highlight-Spiel für den TuS Marienborn: Im Verbandspokal empfängt das Team von Ali Cakici Drittligist 1. FC Kaiserslautern.
»Lautern, bei uns, überleg dir das mal“

Klubchef Dietmar Hofmann freut sich mit der TuS Marienborn auf Pokal-Knaller gegen den FCK

Mainz. Seine ersten Spiele als aktiver Fußballer machte Dennis Ritz für die TuS Marienborn in der B-Klasse. Für die erste Mannschaft, wohlgemerkt. Der FCK erle ...


FuPa Hilfebereich