"Club" kommt nach Vilzing: Köllner steht Rede und Antwort
Freitag 12.10.18 06:00 Uhr|Autor: Thomas Seidl 1.593
Oberpfälzer Original: Michael Köllner kommt mit den Profis des 1. FC Nürnberg in der Länderspielpause nach Vilzing. F: Meyer

"Club" kommt nach Vilzing: Köllner steht Rede und Antwort

Große Aufregung bei der DJK: Der gebürtige Oberpfälzer gibt sich mit den Bundesliga-Profis aus Nürnberg ein Stelldichein am Huthgarten
Seit eineinhalb Jahren steht Michael Köllner mittlerweile auf der Kommandobrücke des 1. FC Nürnberg. Der aus Fuchsmühl im Landkreis Tirschenreuth stammende Fußballehrer ist in der Region bestens bekannt, denn viele Jahre war der 48-jährige hauptamtlicher Stützpunktkoordinator für die Region Bayern Ost, der auch der DFB-Juniorenstützpunkt Cham angehört. Wir hatten die Gelegenheit im Vorfeld des Testspielkrachers zwischen der DJK Vilzing und dem 1. FC Nürnberg genutzt, um mit dem Trainer des Erstligisten ein Interview zu führen.


FuPa: Herr Köllner, der 1. FC Nürnberg geriet durch die sehr hohen Schlappen in Dortmund und Leipzig in die Negativschlagzeilen. Dennoch steht ihre Mannschaft als Bundesliga-Neuling nach sieben Spieltagen mit acht Zählern mehr als ordentlich da. Welches erstes kleines Zwischenfazit ziehen sie nach einem Fünftel der Saison?
Michael Köllner (48): Man darf bei der Einordnung nicht außer Acht lassen, dass wir im Sommer doch recht überraschend aufgestiegen sind und nun versuchen, uns mit einem kaum veränderten, bundesligaunerfahrenen Kader in der 1. Bundesliga stabil zu entwickeln. Bis dato ist es uns gelungen, an fünf von sieben gespielten Spieltagen gute Leistungen zu zeigen. All unsere Einschätzungen, die wir vor der Saison hatten, bestätigen sich Tag für Tag und Woche für Woche. Jedes Spiel ist für uns eine riesige Herausforderung. Mit unseren acht Punkten sind wir zufrieden, wissen aber auch, dass wir weiterhin jeden Tag im Training hart arbeiten müssen, um uns zu entwickeln, und am Spieltag unser Bestes auf den Platz bringen müssen, um zu punkten.

Sie haben den Ruf eines äußerst akribischen Übungsleiters, der versucht, seine Mannschaft jeden Tag ein Stück weit besser zu machen. Es gibt sicherlich viele Details, aber an welchen zwei, drei Dingen muss ganz besonders gefeilt werden, dass ihre Schützlinge am Saisonende mindestens drei Klubs hinter sich lassen können?
Wir dürfen nicht den Fehler machen, uns auf zwei bis drei Aspekte, an denen wir arbeiten müssen, zu beschränken. Vielmehr müssen wir jeden Tag aufs Neue an unserem Spiel arbeiten und müssen alles tun, damit sich jeder Spieler weiter verbessert. Das ist insgesamt sehr facettenreich. Aber diese Vorgehensweise war vergangene Saison unser Faustpfand und das ist sie auch in dieser Saison.

Der "Club" ist ein Verein mit großer Tradition, der die letzten Jahre aber das eine oder andere Tal durchschreiten musste. Die finanziellen Mittel sind gegenüber der Erstligakonkurrenz begrenzt. Ist es ihrer Meinung nach dauerhaft Möglichkeit, dass sich der FCN im Konzert der Großen etablieren kann?

Alleine die geschilderten Fakten zeigen die Schwierigkeit. Es wird eine riesengroße Herausforderung für uns alle beim 1. FC Nürnberg. Aber gerade diese Herausforderungen machen doch das Leben reizvoll. Es muss alles stimmen, damit wir die Eintrittskarte für die 1. Bundesliga auch über diese Spielzeit hinaus lösen können. Auch hier lautet das Schlüsselwort permanente Weiterentwicklung, denn eine andere Möglichkeit haben wir nicht.

Bis auf Mikael Ishak und Eduard Löwen haben die "Cluberer" alle Profis an Bord.

Kommen wir zum Spiel am Samstag in Vilzing. Mit welchem Kader werdet ihr die Reise an den Huthgarten antreten? Wieviel Nationalspieler hat der Verein abzustellen?
Für diese Länderspielpause haben wir nur ein Testspiel eingeplant. Ansonsten spielen wir in der Regel zwei Testspiele. Alleine daraus kann man ableiten, dass für uns dieses Spiel eine große Bedeutung hat. Wir wollen im Rhythmus bleiben und unseren kompletten Kader auch die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Bis auf Mikael Ishak (A-Nationalmannschaft Schweden) und Eduard Löwen (U21-Nationalmannschaft Deutschland) sind alle zur Verfügung stehenden Spieler dabei. Einige wurden in dieser Länderspielphase nicht eingeladen oder haben auf eine Teilnahme verzichtet. Daher werden die Zuschauer nahezu unseren kompletten Kader vor Ort in Vilzing erleben.

Der 1. FC Nürnberg hat ein unglaubliches Fanpotenzial. Auch für das Gastspiel in Vilzing konnten im Vorverkauf schon knapp 2000 Karten abgesetzt werden. Freut es Sie als waschechten Oberpfälzer, dass ihr Team die Anhänger in den letzten Monaten wieder so stark begeistern konnte?

Unsere Fans sind außergewöhnlich. Sie haben dem Verein in all den vielen Jahren die Treue gehalten - sowohl in guten als auch in weniger guten Zeiten. Außerdem haben sie ein sehr, sehr gutes Gespür für unsere Leistungen und für den Charakter unseres Teams. Seit der vergangenen Saison haben wir viel unternommen, um Fans und Mannschaft enger zusammenrücken zu lassen. Die Mannschaft hat sich sehr auf unsere Fans zubewegt und unsere Anhänger haben das toll angenommen. Darüber hinaus hat der sportliche Erfolg auch seinen Teil dazu beigetragen. Die Fans wollten wieder einen attraktiven Fußball beim Club sehen, eine Mannschaft zum Anfassen, mit der sie sich identifizieren können und mit Spielern, die aus der Region bzw. unserem Nachwuchs kommen. Unsere Fans haben uns zum Aufstieg getragen und stehen auch in dieser Saison unabhängig von den Resultaten wie ein Mann hinter der Mannschaft - sowohl zuhause als auch auswärts. Das ist für uns ein sehr wichtiger Rückhalt, der uns viel Kraft verleiht und unseren Entwicklungsprozess positiv unterstützt.  

Abschließende Frage: Welchen sportlichen Aspekt hat das Testspiel beim Bayernligisten? Was sind Ihre Vorgaben und Ziele?

Wie ich vorher schon ausgeführt habe, hat dieses Testspiel für uns eine große Bedeutung. Für uns geht es wie schon in der vergangenen Saison darum, jede Länderspielpausen intensiv zu nutzen, um den jeweils nächsten Schritt zu machen. Daher wollen wir unseren Kader auch in einem Testspiel sehen, wollen sehen, wie jeder Spieler die Trainingsinhalte in einem Spiel umsetzt und wir wollen ohne Zweifel unseren Fans und allen Zuschauern eine attraktive Partie zeigen. Vor allem aber wollen wir die Grundlage dafür legen, in dem Zyklus bis zur nächsten Länderspielpause fleißig zu punkten

FOTOS DJK Vilzing - 1. FC Nürnberg
FOTOS DJK Vilzing - 1. FC Nürnberg
FOTOS DJK Vilzing - 1. FC Nürnberg

Verlinkte Inhalte

Interessante Artikel

PM BFV - vor
Regionalliga Bayern
80% der Vereine wollen Re-Start 2020, 66% sind für Klage

Klares Ergebnis: Der Großteil der bayerischen Amateur-Klubs will schnellstmöglich zurück in den Wettkampf-Spielbetrieb - notfalls auch mit rechtlichen Schritten

Bayerns Amateurfußballer drängen mit überwältigender Mehrheit von über 80 Prozent auf ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Dr. Rainer Koch hat in einem Webinar über die weiteren Schritte des BFV informiert.
Spielpläne, Hygienekonzept, Verweigerer: BFV nimmt Stellung

Maximale Flexibilität bei der Spielplan-Gestaltung +++ Pläne sollen schon am Mittwoch für alle Ligen vorliegen

In einem Webinar hat sich der Bayerische Fußball-Verband (BFV) am Dienstagnachmittag zu den neuesten Entwicklungen geäußert. Wohlwollend ...

M.Willmerdinger / Presse BFV - vor
Regionalliga Bayern
Letzte Ausweg Spielabsage: Sehen sich Vereine nicht in der Lage, in der Kürze der Zeit die Hygiene-Auflagen umzusetzen, kann ein Spiel am 19. oder 20. September kostenfrei verlegt werden.
Regierung lässt Vereine zappeln: Kurzfristige Spielabsagen möglich

BFV reagiert auf die immer noch fehlenden verbindlichen Vorgaben aus der Staatskanzlei

In zwei Tagen soll es also wieder soweit sein: Der Wettkampfbetrieb in Bayern darf vor Zuschauern wieder aufgenommen werden. So sehr die Fußballfreunde von Aschaff ...

Münchner Merkur / Jörg Bullinger - vor
Regionalliga Bayern
Türkgücü-Präsident Hasan Kivran (im Bild) sieht die Schuld für die Pokalabsage und deren Folgen beim 1. FC Schweinfurt und dem Bayerischen Fußball-Verband.
Türkgücü München: DFB-Pokal-Teilnahme oder Schadenersatzklage 

Präsident übt scharfe Kritik am BFV und am 1. FC Schweinfurt

Der Streit um die DFB-Pokalteilnahme geht in die nächste Runde. Türkgücü München übt scharfe Kritik am BFV und kündigt bei Nicht-Teilnahme eine Schadenersatzklage an. ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Die DFB-Pokalposse: Wie konnte DAS nur passieren?

Schweinfurt 05 schwer irritiert, der BFV maximal blamiert - und Türkgücü jubiliert?

Als am Freitagnachmittag die Meldung durchsickerte, die Pokalpartie zwischen dem 1. FC Schweinfurt 05 und dem FC Schalke 04 wird abgesetzt, dachte man zunächst, wi ...

Jonas Grundmann/PM - vor
Regionalliga Bayern
Trainer Alexander Schmidt darf mit Türkgücü München wohl doch am DFB-Pokal teilnehmen.
Hammer-Kehrtwende! Türkgücü München wohl doch im DFB-Pokal

BFV muss Schweinfurt-Meldung revidieren

Türkgücü München nimmt nun doch am DFB-Pokal teil. Der BFV muss die Meldung des 1. FC Schweinfurt revidieren. Das entschied das Landgericht München I.

Florian Würthele - vor
Bayernliga Süd
Donaustaufs stellvertretender Geschäftsführer Michael Fischer (r.) mit Neuzugang Sandro Gotal.
Von Österreichs 1. Liga zum SV Donaustauf

Der Bayernligist nimmt Sandro Gotal unter Vertrag. Für den Profistürmer ist es nach vielen Stationen im Ausland die erste in Deutschland.

Der SV Donaustauf untermauert seine Ambitionen mit einem Transferknüller. Wie der SVD am Dienstagabend mitteilt ...

Jörg Bullinger - vor
Regionalliga Bayern
Rainer Koch wehrt sich gegen die Vorwürfe im Streit um den Startplatz im DFB-Pokal.
„Extrem unschön“ - Koch kritisiert Kivran für Rassismus-Vorwurf

Streit um Startplatz im DFB-Pokal

Rainer Koch setzt sich gegen die Vorwürfe in Richtung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zur Wehr. Er spart nicht mit Kritik an Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt. ...

Mathias Willmerdinger - vor
Bezirksliga Unterfranken West
Ab dem 19. September darf wieder gestartet werden - auch vor Zuschauern.
Freigabe erteilt: Spielbetrieb ab 19.9. vor maximal 400 Zuschauern

Durchbruch: Das erhoffte positive Signal aus der Staatskanzlei ist da

Hubert Aiwanger hatte sich schon für den Amateursport stark gemacht in den letzten Tagen. Die wohlwollenden Worte des stellvertretenden Ministerpräsidenten durften durchaus als Ind ...

Mathias Willmerdinger - vor
Regionalliga Bayern
Am Samstag soll es auf den Sportplätzen Bayerns wieder wettkampfmäßig zur Sache gehen. Dazu müssen die Vereine aber einiges beachten.
200 Zuschauer "frei", Registrierung, Kiosk: Das ist das BFV-Konzept

Kurz vor dem Pflichtspiel-Start herrscht immer noch keine Klarheit +++ Verband informiert in Webinaren

Die Zeit drängt! Am gestrigen Dienstagnachmittag bzw. -abend informierte der Bayerische Fußballverband (BFV) die Vereine über das ausgearbeitete Hyg ...

Tabelle
1. FC Bayern 3456 78
2. Dortmund 3437 76
3. RB Leipzig 3434 66
4. Bayer 04 3417 58
5. Borussia MG 3413 55
6. Wolfsburg 3412 55
7. E. Frankfurt 3412 54
8. Werder 349 53
9. Hoffenheim 3418 51
10. F. Düsseld. (Auf) 34-16 44
11. Hertha BSC 34-8 43
12. Mainz 05 34-11 43
13. SC Freiburg 34-15 36
14. Schalke 04 34-18 33
15. FC Augsburg 34-20 32
16. VfB Stuttg. 34-38 28
17. Hannover 34-40 21
18. Nürnberg (Auf) 34-42 19
ausführliche Tabelle anzeigen

FuPa Hilfebereich