FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 03.04.17 18:30 Uhr |Autor: Kölner Stadt-Anzeiger/Thorsten Jordan 223
Poll verkürzt Rückstand auf Flittard
Der Verfolger bezwingt Urbach 3:2, der Spitzenreiter verliert in Ostheim

VfL Rheingold Poll - RSV Urbach 3:2 (2:0). Der Tabellenzweite der Fußball-Kreisliga A, VfL Rheingold Poll, hatte gegen den Abstiegskandidaten aus Urbach mehr Mühe als erwartet, siegte am Ende aber verdient. Gleichzeitig konnte der VfL den Rückstand auf Spitzenreiter SpVg Flittard, der völlig überraschend beim bis dato abgeschlagenen Schlusslicht SSV Ostheim mit 1:2 verlor, bis auf fünf Punkte verkürzen.

Behaija Karic (23.) und Dominik Müller, der einen Strafstoß verwandelte (28.), brachten den Favoriten zur Pause mit 2:0 in Führung. Als dann Marc Waldoff ebenfalls per Elfmeter (53.) auf 3:0 erhöhte, schien die Partie bereits gelaufen. „Danach ließ bei uns aber die Konzentration nach. Einige dachten wohl, dass es nun von alleine läuft“, meinte VfL-Trainer Manuel Schmidt, dessen Elf prompt bestraft wurde.

Mit einem Doppelschlag verkürzte der RSV durch Peter Schröder auf 2:3 (55./57.) und durfte plötzlich Hoffnung schöpfen. Poll blieb dennoch feldüberlegen, konnte die sich bietenden Möglichkeiten aber nicht nutzen und musste bis zum Schluss zittern. „Am Ende war es ein Pflichtsieg“, so Schmidt, der sich nun auf das anstehende Spitzenspiel in Flittard freut.
 
SC Holweide - SV Schlebusch II 1:3 (1:1). Der SC Holweide konnte im Kampf um den Klassenerhalt keinen Boden gutmachen. Gegen den Tabellenvierten aus Schlebusch zeigte der SC bis zur Pause eine ansprechende Leistung, verlor aber nach der Pause die Ordnung und unterlag am Ende verdient.

Holweide ging bereits nach vier Minuten durch Maik Dederichs mit 1:0 in Führung, doch die Freude währte nur kurz, weil der SV bereits im Gegenzug den Ausgleich erzielte (6.). „Trotzdem konnten wir die Partie weiterhin offen gestalten und hatten auch noch Möglichkeiten“, sagte SC-Trainer Marco Treubmann, dessen Elf dann aber nach dem 1:2 (56.) den Faden verlor. Die Hausherren erhöhten zwar danach das Risiko, ließen aber die nötige Konsequenz vermissen Mit dem 3:1 (83.) war die Partie gelaufen.

.
SC Rondorf - Bergfried Leverkusen-Steinbüchel 3:4 (0:2). Mit 3:4 unterlag Bergfried Leverkusen um Trainer André Fanroth beim SC Rondorf. „Das war von uns 65 Minuten lang Arbeitsverweigerung. Eine absolute Frechheit“, polterte der Trainer. Die Hausherren lagen zur Pause nach Toren von Igor Shames (8.) und Marc Kollatz (22.) mit 2:0 in Führung und erhöhten unmittelbar nach Wiederbeginn durch Mateusz Augustyniak auf 3:0 (48.). Anschließend machte sich beim SC ein Kräfteverschleiß bemerkbar und die Gäste verkürzten durch ein Eigentor von Sebastian Friedrich auf 1:3 (50.).

Als Alpha Kouyate das 4:1 erzielte (58.), schien der Sieg für Rondorf endgültig in trockenen Tüchern. Doch plötzlich wurde es noch einmal spannend. Sebastian Bamberg markierte das 2:4 (67.), dann kassierte Rondorf eine Gelb-Rote Karte (74.) und Torsten Sperlich gelang für Leverkusen das 3:4 (83.). „Wir hätten am Ende sogar noch einen Punkt holen können, der aber wahrlich nicht verdient gewesen wäre“, sagte Fanroth, dessen Team auf Rang zehn abrutschte, auf die Abstiegszone aber immer noch acht Punkte Vorsprung hat.




 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
29.03.2017 - 723

Derbystar-Hartplatzheld: Die Finalauswahl

Donnerstag zur MIttagszeit ist es wieder soweit: Wir küren dann unser Amateur-Tor der Woche. Diese Kandidaten haben sich für die Wochenwahl qualifiziert.

21.04.2017 - 563

Wenn nur noch drei Punkte weiterhelfen

Rheidt ist im Duell mit Frechen zum Siegen verdammt - Theuer kommt im Sommer

21.04.2017 - 563

Maier bleibt beim Schlebusch

Der Toptorjäger will weiter für den Landesligisten spielen

18.04.2017 - 439

Miebach mit Hattrick beim Oberpleiser 4:2-Erfolg

SV Loh­mar und FC Her­tha Rheidt müs­sen da­ge­gen Nie­der­la­gen hin­neh­men

28.03.2017 - 413

Top-10: Die besten Tore aus dem Westen

Nie war der Name dieser Playlist passender - die besten Traumtorschützen kamen an diesem Wochenende eindeutig aus dem Rhein-Gebiet. Eine Playlist zum Niederknien.

09.04.2017 - 290

Urbacher Joker stechen

Mit dem 2:0-Sieg gegen Rondorf sicherte sich der RSV wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg

Tabelle
1. SpV Flittard 2478 65
2. VfL Poll 2341 54
3. West Köln 2439 48
4. Schlebusch II 2417 44
5. SV Deutz II 2427 38
6.
SV Bergfried 242 33
7.
FC Pesch II (Auf) 24-1 33
8.
SpVg Langel 242 31
9.
Rondorf 246 30
10.
SV Gremberg 24-6 28
11. Holweide 24-6 28
12. Stammheim (Auf) 24-10 26
13. TuS Ehrenfel (Auf) 24-38 23
14. RSV Urbach (Ab) 24-18 22
15. Mülheim-Nord 23-57 17
16. SSV Ostheim (Auf) 24-76 15
ausführliche Tabelle anzeigen