FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Donnerstag 18.05.17 13:45 Uhr|Autor: Stuttgarter-Nachrichten / Inge Jacobs695
Nationalspieler Joshua Kimmich war als Jugendspieler beim VfB und hat am Wirtemberg-Gymnasium Abi gemacht. Foto: dpa

VfB-Jugend: Elite-Fußballer entscheiden über Schulwechsel

Kooperation des VfB Stuttgart mit der Kolping-Akademie: Nicht alle Athleten wollen wechseln
Die private Kolping-Akademie hat dem Stuttgarter Regionalteam „Eliteschule des Fußballs“ das Konzept vorgestellt, wie man künftig das schulische Lernen und den Leistungssport der VfB-Spieler unter einen Hut bringen will.

Die Aufregung über die Entscheidung des VfB, seinem Fußballnachwuchs den Schulwechsel zur privaten Kolping-Akademie in Fellbach ans Herz zu legen, hat sich gelegt. Ein Großteil der 63 Kaderfußballer des VfB zeige „Interesse an einem Schulwechsel zum kommenden Schuljahr“, sagte Klaus Vogt, der Vorsitzende des Kolping-Bildungswerks. „Mit diesem Ergebnis sind wir zufrieden.“

Erstmals stellte Vogt das Konzept, mit dem die private Kolping-Akademie künftig das schulische Lernen und den Leistungssport der VfB-Spieler unter einen Hut bringen will, dem Stuttgarter Regionalteam „Eliteschule des Fußballs“ vor – dazu gehören auch die Vertreter der städtischen Eliteschulen des Fußballs, des Kultusministeriums, des VfB, der Kickers, des Württembergischen Fußballverbands (WFV) und des Deutschen Fußball-Bunds. Bei dieser Gelegenheit habe der VfB noch einmal klargestellt, „dass alle Spieler weiterhin selbst entscheiden dürfen, welche Schule sie besuchen möchten, und in dieser Hinsicht auch nicht beeinflusst werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des WFV. Außerdem werde der VfB seinen Spielern den bisherigen Trainingskorridor „auch in der Saison 2017/18 weiter anbieten“.

„Wir stehen nach wie vor zum VfB“

Das bedeutet, dass der VfB mit seinem Trainingsangebot zumindest im nächsten Schuljahr doppelt fährt. Denn Kolping und die städtischen Schulen arbeiten mit unterschiedlichen Trainingszeiten. Damit ermöglicht der Zweitligist auch Spielern, die weiterhin an einer der städtischen Eliteschulen bleiben wollen, die Teilnahme. Dies betrifft offenbar vor allem Kaderathleten, die bereits in der Oberstufe oder kurz vor dem Schulabschluss stehen.

Abmeldungen gebe es bisher nicht, ­sagen Martin Bizer vom Wirtemberg-Gymnasium in Untertürkheim und Edwin Bartels vom Schickhardt-Gymnasium im Süden. Das Wirtemberg-Gymnasium besuchen derzeit 19 Kaderfußballer vom VfB und sechs von den Kickers. Im Schickhardt-Gymnasium sind es nur eine ­Handvoll.

Zwar waren die Schulleiter nicht sehr begeistert über die Art der Kommunikation des VfB, doch nun müsse man nach vorn blicken, sagt Bartels. Er würde es für richtig halten, auch Kolping in die Eliteschulen des Sports aufzunehmen. „Es geht uns um die Jungs“, sagt Bartels. „Wir ­wollen keine Lager aufmachen.“ Der ­Pädagoge betont: „Wir stehen nach wie vor zum VfB.“

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vereinsverwalter werden und eigenen Verein bei FuPa präsentieren: www.fupa.net/stuttgart/anmelden

Fragen, Anregungen oder einen Fehler gefunden? Schreibt uns direkt hier als Kommentar, bei FuPa Stuttgart auf Facebook oder per Mail an stuttgart@fupa.net

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
31.05.2017 - 2.670

Bayerns U19-Juwel wechselt zu einem Bundesligisten

Die A-Jugend der Münchner verliert ein Offensivtalent

25.06.2017 - 1.673

Dank Andermatt und Bachschmid: Turniersieg für die Löwen

Live-Stream vom Einladungsturnier in Baden-Württemberg

24.05.2017 - 898

FCB-Nachwuchs macht Niedermaier Sorgen: "Es fehlt Wissen!"

20.06.2017 - 811

Jugend: Kein VfB-Talent ist auf dem Sprung

„Wir werden in diesem Jahr niemanden fest in den Profikader integrieren können“, lässt Sportvorstand Schindelmeiser verlauten.

26.06.2017 - 769

Streit zwischen DFB und Waldhof Mannheim

Regionalliga Südwest: Verband kritisiert China-Verzicht des SVW / Mannheimer wehren sich via Facebook

26.06.2017 - 605

U19-EM: Götze und Isherwood mit dabei

EM in Georgien