FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 07.04.17 08:45 Uhr|Autor: Julian Göke365
Gildehaus (in blau) erwartet heute Abend den ASV Altenlingen. Der FC Schüttorf gastiert derweil am Sonntag beim SV Surwold. F: Guido Brennecke

Werden die Favoriten ihrer Rolle gerecht?

Heute: Wietmarschen mit schweren Gang nach Papenburg - Gildehaus empfängt Altenlingen - Sonntag: Schüttorf in Surwold - Eintracht fährt nach Emsbüren
Den Auftakt gabs bereits gestern Abend. Heute steigen der SV Wietmarschen und der TuS Gildehaus in den 24. Spieltag der Bezirksliga III ein. Dabei erwartet der TuS den ASV Altenlingen und der SVW reist als krasser Außenseiter zum schweren Auswärtsspiel nach Papenburg. Am Sonntag sind dann der FC Schüttorf 09 (in Surwold) und der SV Eintracht TV Nordhorn (in Emsbüren) im Einsatz.

SC Blau-Weiß 94 Papenburg - SV Wietmarschen (Fr 20:00)

Der SV Wietmarschen konnte am vergangenen Wochenende einen 1:0-Auswärtssieg beim SV Meppen II einfahren und Tabellenplatz 16 damit abgeben.

Heute Abend verschlägt es den SVW derweil zu einem der drei Meisterschaftskandidaten. Mit BW Papenburg wartet mehr als eine hohe Hürde. "Um da was zu holen muss bei uns schon wirklich alles zusammenpassen", weiß auch SVW-Kapitän Manuel Hangbers um die Stärke der Nordemsländer. Diese Stärke bekamen die Wietmarscher schon im Hinspiel zu spüren. Mit 0:8 bekam der Aufsteiger auf eigenem Platz mächtig Dresche.

"Da haben wir komplett versagt. Wir werden alles geben um das diesmal besser zu machen", ist es Ziel des SVW diesmal nicht unter die Räder zu kommen. Es wird in jedem Fall unglaublich schwierig für die Gäste in Papenburg etwas mizunehmen. Es wäre Ihnen allemal vergönnt. Ehrlicherweise wäre aber alles andere als ein Heimsieg eine faustdicke Überraschung.

 

TuS Gildehaus - ASV Altenlingen 1965 (Fr 20:00)

Nach der im Endeffekt doch deutlichen, wenn aus Gildehauser Sicht auch etwas zu hohen, Niederlage beim FC Schüttorf 09 am vergangenen Sonntag, empfängt der TuS am heutigen Freitagabend den ASV Altenlingen zum Flutlichtspiel.

"Das wird ein Duell zweier Mannschaften, die sich in etwa auf Augenhöhe befinden", rechnet TuS-Co Patrik Sackbrook mit einer engen Kiste gegen die Mannschaft von ASV-Coach Jan Zevenhuizen. Im Hinspiel nahm der TuS beim 2:2-Remis etwas glücklich einen Punkt mit, bewies allerdings auch Moral. Nach einem 0:2-Rückstand brachte ein Elfmeter von Sven Brandt in Minute 88 doch noch einen Auswärtszähler. Einen bestimmten Spieler könne man beim Gegner nicht herauspicken. "Sie kommen seit Jahren über das Kollektiv und sind eine eingeschworene Truppe", so Sackbrook über den ASV.

Vier Punkte rangiert der TuS vor dem ersten Abstiegsrang. Mit einem Heimsieg würde man Altenlingen hinter sich lassen und sich weiter freischwimmen. Personell steht das Trainerteam derweil noch völlig im Unklaren. "Einige Jungs sind angeschlagen. Wir werden wohl in einigen Fällen erst sehr kurzfristig entscheiden können", so Sackbrook abschließend.

Anm.: Das Spiel findet auf dem Sportplatz der SG Bad Bentheim (Brookdiek 2, 48455 Bad Bentheim) statt, da der Flutlichtplatz des TuS aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist.
 

SV Surwold - FC Schüttorf 09 (So 15:00)

Tabellarisch deutlich in der Favoritenrolle befindet sich der FC Schüttorf 09 bei seinem Gastspiel auf dem Hümmling. Für den aktuellen Tabellenführer steht die Fahrt zum sich im Abstiegskampf befindlichen SV Surwold an.

"Da erwartet uns ein ganz heißer Tanz", glaubt FC-Trainer Rainer Sobiech mal so gar nicht an einen entspannten Sonntagnachmittag im Emsland. Zum Einen weil der Gegner im Abstiegskampf auf dem ersten Abstiegsplatz rangiert und unter gehörigem Druck steht. Zum Anderen weil sich der SVS schon als "harte Nuss" für die Obergrafschafter herausstellte.

1:1-Remis heiß das Resultat im ersten Saisonduell. "Das lag aber nicht daran, dass wir schwach waren, sondern daran, dass Surwold ganz ganz stark gespielt hat", erinnert sich Sobiech ans Hinspiel. Schüttorf selbst zeigte sich zuletzt sehr gefestigt und stabil. Mit 10 Punkten aus vier Spielen haben sich die 09-er die Tabellenführung erobert, die in Surwold verteidigt werden soll.

 
 

SV Concordia Emsbüren - SV Eintracht TV Nordhorn (So 15:00)

Drei Siege aus vier Spielen in der Rückrunde. Der SV Eintracht TV Nordhorn ist unter dem neuen Trainer Zoran Milosevic gut in Form, musste sich lediglich vor zwei Wochen beim VfL WE geschlagen geben.

Dementsprechend selbstbewusst fahren die Nordhorner am Sonntag zum abstiegsbedrohten SV Concordia Emsbüren. "Wir wollen dort ganz klar drei Punkte holen und sind auch absolut in der Lage Emsbüren zu schlagen", unterstreicht SVE-Vorstand Christof Schelkes ganz deutlich die Ambitionen für Sonntag.

Auf den kommenden Gegner wird vor dem Spiel kaum geschaut. "Bei uns sind alle Jungs fit für das Wochenende", macht Schelkes klar, dass Trainer "Milo" wohl auf einigen Positionen die Qual der Wahl haben wird.

 
 
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
23.06.2017 - 1.587

Brüning erhält keine Freigabe

Siebter Neuzugang erst im November spielberechtigt

24.06.2017 - 888

Abschiedsspiel ein voller Erfolg

Mit einem Tor verabschiedet sich Bernd Christmann von seinem Team

21.06.2017 - 758

Zwei Neuzugänge für Kreisliga-Aufsteiger Raspo Lathen

Julius Klaßen kommt aus Dörpen, Christian Cordes aus Walchum

19.06.2017 - 639

Laxten verstärkt sich weiter

Michael Brüning siebter Neuzugang

20.06.2017 - 635

Die FuPa-Wechselbörse

Überblick über die eingetragenen Transfers

23.06.2017 - 274

Nächster Neuzugang für Altenlingen

ASV holt Defensivallrounder Schnettberg aus Lohne

Tabelle
1. BW Papenburg 3026 63
2. Weiße Elf 3033 61
3.
Union Lohne 3036 56
4.
FC Schüttorf 3026 55
5.
Spelle-Ve. II (Auf) 3021 49
6.
SVE TV NOH 3021 49
7.
SV Meppen II 3012 41
8.
Altenlingen 30-4 41
9.
Schapen 30-6 39
10.
Dörpen 30-10 38
11. Gildehaus (Auf) 30-8 37
12.
Laxten 30-8 37
13. Surwold 30-18 34
14. Emsbüren 30-18 34
15. Wietmarschen (Auf) 30-53 21
16. Leschede (Auf) 30-50 16
ausführliche Tabelle anzeigen