FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 21.09.15 22:00 Uhr|Autor: Lucas Karrer (BZ)693
Trkgücü Freiburg (rot) ist das Überraschungsteam der Liga. | Foto: Daniel Thoma

Türkgücüs Offensive sticht wieder

FC Vogtsburg tritt auf der Stelle +++ Ein Hauch von Wembley im Kaiserstuhl
Der Aufsteiger Türkgücü Freiburg stellt aktuell die Überraschungsmannschaft der Liga: 16 Punkte aus sieben Spielen habend die Freiburger auf ihrem Konto. Über eine Einführung der Torkamera wurde in Weisweil diskutiert.

Vogtsburg tritt auf der Stelle
Der FC Vogtsburg kommt einfach nicht so richtig in Tritt. Auch wenn die spielerischen Mittel vorhanden sind und zahlreich Chancen kreiert werden, rangiert die Mannschaft von Christian Rees weiter im unteren Tabellendrittel der Kreisliga A, Staffel I. Nach dem Fast-Aufstieg aus dem Vorjahr war die Zielsetzung natürlich eine andere, auch wenn allen Beteiligten klar war, dass in der zweigleisigen Kreisliga A ein anderer Wind weht. Dass der Bock auch am vergangenen Wochenende gegen den VfR Ihringen nicht umgestoßen werden konnte, ist erneut auf eine schlechte Chancenverwertung zurückzuführen. Trotz einer deutlichen Feldüberlegenheit gelang es den Hausherren nicht über ein 2:2 hinauszukommen. Dabei zeigte die Rees-Elf zunächst Moral und egalisierte einen frühen 0:2-Rückstand bereits kurz nach der Pause. Trotz eines Chancenpluses von 4:1 Großchancen im zweiten Durchgang gelang es dann aber wie schon so oft in dieser Saison nicht den Dreier einzutüten.

 

Türkgücüs Offensive sticht wieder
Nach der ersten Saisonniederlage aus der Vorwoche findet Türkgücü Freiburg bei den Sportfreunden Winden wieder in die Spur und besticht mit seiner größten Waffe, der enorm treffsicheren Offensive. 25 Treffer sind der Topwert in der Kreisliga A, Staffel I. Von einer “enormen Offensivpower “ hatte Kenzingens Trainer Alexander Arndt vor dem Spiel seiner Mannschaft bei den Freiburgern gesprochen und auch Windens Pressewart Heiko Dreher zeigte sich nach dem Spiel beeindruckt von den Qualitäten des Tabellenvierten: “ Das ist schon eine enorm starke Mannschaft. Vor allem spielerisch waren die Gäste uns heute einen deutlichen Tick überlegen.“ So richtig an die eigene Mannschaft hatte Dreher in Windens bester Phase vor der Pause geglaubt: “ Vor dem Seitenwechsel hatten wir durchaus Möglichkeiten auf das 2:2. Das schnelle 3:1 direkt nach der Pause war dann aber die Vorentscheidung.” In Winden musste man nach zuletzt erfolgreichen Wochen erstmal wieder federn lassen, während die Gäste durch den Auswärtssieg wieder den Anschluss an die Spitzengruppe hergestellt haben und weiter vom zweiten Aufstieg in Folge träumen dürfen.

 

Ein Hauch von Wembley im Norden des Kaiserstuhls
Im Duell zwischen dem FC Weisweil und dem SV Gottenheim bekamen die  Zuschauer im Spiel der Kreisliga A, Staffel I einige Kuriositäten zu bestaunen. Vor dem Anpfiff trennte die beiden Mannschaften in der Tabelle nur ein Punkt. Dementsprechend ausgeglichen verlief die Partie bis in weite Teile der zweiten Halbzeit. Gottenheim verwaltete durchaus clever seine Führung, welche durch Treffer von Maximilian Mutter (15.) und Lukas Vonderstrass (50.) herausgespielt wurde. Für Weisweil hatte Roland Grossmann (52.) den Anschluss hergestellt. Als Maximilian Früh in der 69. Spielminute auf 3:1 für die Gäste erhöhte, schien die Partie entschieden. Sein Schuss prallte von der Unterkannte der Latte hinter die Linie. Während einige Zuschauer noch über eine Parallele zu Wembley debattierten, traf Roland Grosmann erneut für Weisweil und verkürzte auf 2:3. Der Blick auf die Uhr gab den Hausherren noch einmal Hoffnung. Es waren noch fünf Minuten zu spielen. Den emotionalen Höhepunkt erreichte die Partie in der 87. Minute als Marvin Weis das Spielgerät an die Unterkannte des Gestänges hämmerte, ganz Weisweil schon kollektiv jubelte, der Ball nach Ermessen des Schiedsrichters jedoch nicht in vollem Umfang die Linie überquert hatte. Nach hitzigen Diskussionen wurde das Spiel beim Stande von 2:3 fortgesetzt und endete mit dem selben Resultat für die am Ende glücklichen Gäste.  

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.02.2017 - 9.551

Lange Sperren gegen Spieler: Harte Strafen vom Sportgericht

Urteil gegen TSK International und Türkgücü Freiburg +++ Sportgericht des Fußballbezirks Offenburg hat Recht gesprochen

02.02.2017 - 8.833

Harte Schläge, aber keine Massenschlägerei bei Hallenturnier

Ein Hallenfußballturnier in der Lahrer Rheintalhalle läuft kurzfristig aus dem Ruder und beschäftigt jetzt den Sportrichter

19.06.2016 - 4.306
1

Eins hoch geht es für den FC Bad Krozingen

Die Kurstädter besiegen den SC March im Rückspiel mit 3:1 (2:0) und steigen damit in die Bezirksliga auf

12.06.2016 - 4.136

March gewinnt Elfmeterfestival gegen Bad Krozingen

2:1-Erfolg des SC March über den FC Bad Krozingen +++ Im Hinspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga fallen alle Treffer vom Punkt aus.

23.06.2016 - 3.509

Daniel Trenkle: "Kabinenparty mit Afterhour und Suchaktion"

Die SG Simonswald/Obersimonswald steigt im ersten Jahr nach der Fusion in die Bezirksliga auf - und versteht zu feiern

09.06.2016 - 3.367

Bad Krozingen unter Zugzwang vor dem Duell gegen die March

Die beiden Aufstiegsspiele zur Bezirksliga sorgen für eine gewisse Brisanz - vor allem im Lager des FC Bad Krozingen.

Tabelle
1. Simonswald 3433 66
2. March 3429 62
3. Mundingen (Ab) 3424 60
4. Burkheim 3413 59
5. Wasenweiler (Ab) 349 56
6. Köndringen 341 51
7. Ihringen 349 49
8.
Heck./Malt. 343 49
9.
TG Freiburg (Auf) 34-5 48
10. Kenzingen 34-4 46
11.
Reute 340 41
12.
Denzlingen II 340 39
13.
Weisweil 340 39
14. Gottenheim 34-9 39
15. Vogtsburg 34-23 39
16. Winden 34-12 38
17. Brogg./Tut. (Auf) 34-20 32
18. Rheinhausen 34-48 24
ausführliche Tabelle anzeigen