FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 17.07.17 08:09 Uhr|Autor: Roland Halmel - Weilheimer Tagblatt739
Er kann erst mal keine Anweisungen mehr geben: Innenverteidiger Johannes Franz zog sich kurz vor Schluss einen Kreuzbandriss zu und fällt damit lange Zeit aus. foto: halmel

Franz-Verletzung überschattet Raistinger Auftakt

Hinrunde wohl gelaufen
Die Auftaktpartie deutlich zu verlieren, ist schon ärgerlich genug. Wenn sich dabei aber auch noch der beste Abwehrspieler schwer verletzt und vermutlich für die komplette Hinrunde ausfällt, wird das Resultat nebensächlich.

Den SV Raisting erwischte es beim FC Memmingen II besonders heftig. Beim 1:4 (1:2) verdrehte sich Innenverteidiger Johannes Franz zehn Minuten vor Schluss das Knie und musste daraufhin in die Unfallklinik gebracht werden. „Ich vermute einen Kreuzbandriss, das ist total bitter“, so SVR-Coach Markus Ansorge, der am Boden zerstört war. „Am Mittwoch gegen Ichenhausen habe ich jetzt keine Mannschaft“, berichtete Ansorge. Weitere Spieler werden überraschend ebenfalls fehlen.

Bei der Reserve des Regionalligisten erwiesen sich die Raistinger als in allen Belangen unterlegen. „Der Memminger Sieg geht auch in der Höhe völlig in Ordnung“, konstatierte Ansorge. Die Allgäuer spielten sein Team vor allem in der ersten Hälfte dank ihres schnellen Umschaltspiels und Angriffen über die Flügel förmlich an die Wand. Dadurch ergaben sich für die Hausherren Chancen beinahe im Fünf-Minuten-Takt. Raistings Torhüter Pascal Stroehl machte die erste zunichte (5.), bei der zweiten verfehlten die Hausherren knapp das Ziel (10.). Dann aber war’s passiert: Ein Zuspiel von der Außenbahn vollendete Achim Speiser zum 1:0 (15.).

Mit sehr viel Glück und dank der Mithilfe der Memminger glichen die Raistinger wenig später aber aus. Eine Freistoßflanke von Jonathan Krukow lenkte Nicolai Brugger mit dem Kopf zum 1:1 ins eigene Tor (22.). „Der Ausgleich war eigentlich nicht verdient“, gestand Ansorge, dessen Team auch in der Folge stark unter Druck stand. Die neuerliche Führung der Allgäuer ließ auch nicht lange auf sich warten. Nach einem ähnlichen Angriff wie beim 1:0 stand Speiser erneut goldrichtig, um zum 2:1 abzuschließen (34.).

Kurz nach dem Wechsel verzeichnete der SVR eine seiner wenigen Möglichkeiten. Der stramme Schuss von Krukow landete jedoch genau in den Händen des Memminger Torhüters Jonas Gebauer (50.). In der Folge stand die Raistinger Abwehr etwas stabiler, nachdem Ansorge umgestellt und Florian Greinwald auf die linke Außenbahn beordert hatte, auf der Daniel Weber davor große Probleme hatte. Zwei dicke Patzer der Gäste ließen die Memminger dann aber unaufhaltsam davonziehen. Erst profitierte Speiser von einem Fehlpass von SVR-Neuzugang Andreas Heichele. Die Folge war das 3:1 (71.). Kurz danach verloren Franz und Christoph Schmitt jeweils ihren Zweikampf, sodass Jannik Rochelt zum 4:1 abschließen konnte (75.).

Kurz nach einem Doppelwechsel auf Raistinger Seite in der Schlussphase verletzte sich Franz dann bei einem belanglosen Duell im Mittelfeld. Die Raistinger mussten so die letzten Minuten in Unterzahl absolvieren, weil das Wechselkontingent bereits erschöpft war.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
22.07.2017 - 1.562

Hallbergmoos: Das magische Dreieck zum letzten Mal?

Arzberger ist bald weg

21.07.2017 - 305

Bei Heimpremiere: Raisting verliert auch zweites Spiel

Ersatzgeschwächter SV Raisting unterliegt Ichenhausen

22.07.2017 - 237

Nächste Raisting-Pleite? Es droht der Horror-Start!

Zu Gast beim SV Mering

22.07.2017 - 231

Deisenhofen in Kastl: "Da fehlt vielleicht die Qualität"

FCD-Coach Schmidt stellt um

22.07.2017 - 210

Einloft und Co.: Wer schießt das erste Neurieder LL-Tor?

Taurino: "Jammern hilft nichts"

22.07.2017 - 196

Kampfansage von TuS-Coach Beham: "Die Hütte soll brennen"

Startprobleme abgehakt