FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.02.17 12:00 Uhr|Autor: SHZ / sun450
Attacke: Henstedt-Ulzburgs 2:1-Torschützin Jennifer Michel (re.) bedrängt Svea Kurrek, die zur Flanke ansetzt.

SV Henstedt-Ulzburg verschafft sich etwas Luft

Klarer Sieg spült Homp-Elf auf Platz acht

Der SV Henstedt-Ulzburg steckt weiter mitten im Abstiegskampf, verschaffte sich aber nach einem auch in der Höhe verdienten 4:1 (1:0)-Erfolg über Hohen Neuendorf wichtige Luft. Mit dem Sprung auf Platz acht lässt der SVHU die Rote Zone vorerst wieder hinter sich. 



Damit das so bleibt, darf gerne nachgesetzt und eine gute Leistung auch einmal bestätigt werden. Die Möglichkeit dazu gibt es bereits am kommenden Sonntag, wenn es zum SV Meppen geht. Ein Garant heute war die solide Defensive, die nur wenige Neuendorfer Torschüsse zuließ. Gefährlich wurde es in der Regel nur nach Standardsituationen, dann machte sich die körperliche Überlegenheit der Gäste bemerkbar.

Gefährlicher aber war der SVHU, der bereits in der Anfangsphase zu einigen Abschlüssen und in der 22. Minute folgerichtig zum 1:0 kam. Die zuletzt gegen Potsdam noch angeschlagene und noch immer nicht ganz genesene Alina Witt bewies einmal mehr ihre Torjägerqualitäten.

Die Zeit bis zur Pause brachte das für Trainer Tobias Homp einzige Manko dieses Spiels hervor: „Wir hätten hier schon in der ersten Halbzeit alles klarmachen müssen.“ Ein weiterer Kritikpunkt lag im Gegentor: „Hohen Neuendorf spielt den Ball unbedrängt hin und her, von uns ging niemand wirklich auf Ball und Gegner.“

Das blieb dann aber tatsächlich die einzige Unaufmerksamkeit. Zudem steckte HU diesen kleinen Rückschlag schnell weg. Nur drei Minuten dauerte es, ehe Jennifer Michel mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern die Führung wieder herstellte. Nachdem Witt in der 79. Minute alles klar machte, wurde ihr die verdiente Ruhepause gegönnt.

In der Schlussminute vertrat Vera Homp die sonstige Schützin Alina Witt beim abschließenden Strafstoß (Foul an Sarah-Vanessa Stöckmann) würdig und verwandelte zum 4:1. Nicht ganz unwichtig: Damit wurde zusätzlich etwas fürs Torverhältnis getan. Denn mit diesem steht der SVHU im Vergleich zu den anderen Mannschaften im Abstiegskampf recht gut da.

SV Henstedt-Ulzburg: Weech – J. Michel, Schneuing, Hegeler, Knobloch – Dziesiaty, Marrocu, Seker (82. Danner), Stöckmann – Homp, Witt (86. Meyer).

BW Hohen Neuendorf: Buchholz – Kurrek, Pantelmann, Kollek, Szuh, Nicinski, Göldner (82. Resing), Lux (66. Grosch), Heinrich (86. Heinz), Konsek, Buchwalder

SR: Klimm (Ditzum).
Zuschauer: 45.
Tore: 1:0 Witt (22.), 1:1 Kollek (51.), 2:1 Michel (54.), 3:1 Witt (79.), 4:1 Homp (90., Foulelfmeter).
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
15.06.2017 - 2.208

Die Staffeln der 2. Frauen-Bundesliga sind fix

Wer spielt im Norden? Wer im Süden? Wir haben die Übersicht. Ab 2018/19 soll es nur noch eine Staffel in der zweithöchsten Frauen-Liga Deutschlands geben.

21.06.2017 - 1.533

FLENS-Cup "Meister der Meister": 1 Runde ausgelost

15 Frauen- und 60 Herrenteams starten in die neue Pokalsaison +++ Eutin darf zum SVE Comet III

15.06.2017 - 976

Schulte verpflichtet vier Neue

22.06.2017 - 627

SV Henstedt-Ulzburg: Dem Neuaufbau soll ein Neuanfang folgen

SH-Liga-Absteiger schaffte mit Ach und Krach den Klassenerhalt / Jakobsen: „Ich bin enttäuscht von der Einstellung einiger Kicker“

18.06.2017 - 438

Geldona Morina verlässt den FSV Gütersloh

Die 22-jährige Mittelfeldspielerin wechselt zum Bundesligisten MSV Duisburg

14.06.2017 - 277

Herforder SV gibt Platz sechs als Saisonziel aus

2. Frauenfußball-Bundesliga: Stürmerin Sophia Thiemann und Allrounderin Virgina Böhne. Trainer Ralf Lietz hat für die neue Serie ein gutes Gefühl