FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Montag 20.02.17 12:00 Uhr|Autor: SHZ / sun439
Attacke: Henstedt-Ulzburgs 2:1-Torschützin Jennifer Michel (re.) bedrängt Svea Kurrek, die zur Flanke ansetzt.
SV Henstedt-Ulzburg verschafft sich etwas Luft
Klarer Sieg spült Homp-Elf auf Platz acht

Der SV Henstedt-Ulzburg steckt weiter mitten im Abstiegskampf, verschaffte sich aber nach einem auch in der Höhe verdienten 4:1 (1:0)-Erfolg über Hohen Neuendorf wichtige Luft. Mit dem Sprung auf Platz acht lässt der SVHU die Rote Zone vorerst wieder hinter sich. 



Damit das so bleibt, darf gerne nachgesetzt und eine gute Leistung auch einmal bestätigt werden. Die Möglichkeit dazu gibt es bereits am kommenden Sonntag, wenn es zum SV Meppen geht. Ein Garant heute war die solide Defensive, die nur wenige Neuendorfer Torschüsse zuließ. Gefährlich wurde es in der Regel nur nach Standardsituationen, dann machte sich die körperliche Überlegenheit der Gäste bemerkbar.

Gefährlicher aber war der SVHU, der bereits in der Anfangsphase zu einigen Abschlüssen und in der 22. Minute folgerichtig zum 1:0 kam. Die zuletzt gegen Potsdam noch angeschlagene und noch immer nicht ganz genesene Alina Witt bewies einmal mehr ihre Torjägerqualitäten.

Die Zeit bis zur Pause brachte das für Trainer Tobias Homp einzige Manko dieses Spiels hervor: „Wir hätten hier schon in der ersten Halbzeit alles klarmachen müssen.“ Ein weiterer Kritikpunkt lag im Gegentor: „Hohen Neuendorf spielt den Ball unbedrängt hin und her, von uns ging niemand wirklich auf Ball und Gegner.“

Das blieb dann aber tatsächlich die einzige Unaufmerksamkeit. Zudem steckte HU diesen kleinen Rückschlag schnell weg. Nur drei Minuten dauerte es, ehe Jennifer Michel mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern die Führung wieder herstellte. Nachdem Witt in der 79. Minute alles klar machte, wurde ihr die verdiente Ruhepause gegönnt.

In der Schlussminute vertrat Vera Homp die sonstige Schützin Alina Witt beim abschließenden Strafstoß (Foul an Sarah-Vanessa Stöckmann) würdig und verwandelte zum 4:1. Nicht ganz unwichtig: Damit wurde zusätzlich etwas fürs Torverhältnis getan. Denn mit diesem steht der SVHU im Vergleich zu den anderen Mannschaften im Abstiegskampf recht gut da.

SV Henstedt-Ulzburg: Weech – J. Michel, Schneuing, Hegeler, Knobloch – Dziesiaty, Marrocu, Seker (82. Danner), Stöckmann – Homp, Witt (86. Meyer).

BW Hohen Neuendorf: Buchholz – Kurrek, Pantelmann, Kollek, Szuh, Nicinski, Göldner (82. Resing), Lux (66. Grosch), Heinrich (86. Heinz), Konsek, Buchwalder

SR: Klimm (Ditzum).
Zuschauer: 45.
Tore: 1:0 Witt (22.), 1:1 Kollek (51.), 2:1 Michel (54.), 3:1 Witt (79.), 4:1 Homp (90., Foulelfmeter).
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
20.03.2017 - 484

Tätlichkeit? Jäger beteuert ihre Unschuld!

Arminias Mittelfeldspielerin hält ihren Platzverweis für unberechtigt

19.03.2017 - 393

Herforder SV belohnt sich nicht

HSV verliert das Kellerduell gegen Hohen Neuendorf trotz einer guten Leistung mit 1:2 und rutscht wieder auf den Abstiegsrelegationsrang ab

20.03.2017 - 333

SV Henstedt-Ulzburg schnuppert kurz an der Sensation

Bundesligistinnen unterliegen dem VfL Wolfsburg II mit 2:5 (1:1)

21.03.2017 - 277

Machtdemonstration: VfB Lübeck zerlegt SV Eichede

Molfsee feiert wichtige drei Punkte gegen das Schlusslicht / Heide mit deutlichem Heimsieg gegen Holstein

21.03.2017 - 214

Lieber Punkte statt Lob

Der Herforder SV zeigt sich beim 1:2 gegen Hohen Neuendorf weiter verbessert, kann sich aber für die positiven Rückmeldungen nichts kaufen

19.03.2017 - 177

SV Henstedt-Ulzburg II verpasst den Befreiungsschlag

Nur 1:1-Unentschieden gegen den SV Wittenborn / An der Tabellenspitze siegen die SG Rönnau-Segeberg, der Leezener SC und der SV Rickling