Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 12.10.16 22:15 Uhr|Autor: Schw�bische Zeitung739
Lukas Stützle vom SCP. Archivfoto: Eibner

Stützle darf spielen - kein Punktabzug

Pfullendorf / mac - Lukas Stützle (SC Pfullendorf) ist ab sofort wieder spielberechtigt. Nach Auskunft des Sportgerichts des Sübadischen Fußball-Verbandes (SBFV) einigten sich der SV Hohentengen und der SC Pfullendorf nun. Der Angreifer war im Sommer vom württembergischen Bezirksligisten zum südbadischen Verbandsligisten gewechselt. Nachdem es Unstimmigkeiten über die Modalitäten gegeben hatte, hatte der SV Hohentengen - auf Beratung des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) - Protest eingelegt. Stützle bzw. dem SCP war daraufhin die Spielberechtigung entzogen worden. "Die Spielberechtigung ist rückwirkend erteilt worden, weil sich beide Vereine geeinigt haben. Auch die sechs Punkte aus den Siegen gegen Bötzingen und Endingen bleiben auf dem Konto des SCP", sagte Südbadens Sportrichter Reinhold Hege gestern auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung. Einig geworden heißt, dass sowohl der SC Pfullendorf als auch der SV Hohentengen das von Hohentengen bereits zum Transfer am 19. Juli aufgesetzte begleitende Vertragspapier nun unterzeichnet haben. Es regelt unter anderem die Modalitäten, sollte Stützle in den kommenden Jahren für entsprechendes Entgelt zu einem anderen Verein wechseln. Kaiser widersprach der Darlegung von SCP-Sportdirektor Robert Hermanutz, der am Samstag in der Schwäbischen Zeitung gesagt hatte, der SV Hohentengen habe die schriftliche Transfervereinbarung "im Nachgang" vorgelegt.



"Die Unterzeichnung ist bereits am Freitagabend geschehen. Wir haben dann das Papier an den SCP, dessen Geschäftsführer, an die beiden Verbände und an Lukas Stützle selbst weitergleitet", sagte Artur Kaiser gestern gegenüber der Schwäbischen Zeitung. Der SV Hohentengen hatte, nach Auskunft des Vorsitzenden Arthur Kaiser, Rechtsbeistand beim WFV beantragt, nachdem sich der SCP geweigert hatte, das Schriftstück zu unterzeichnen und angekündigt, Stützle zum Vertragsamateur zu machen.

In diesem Falle wäre der SV Hohentengen laut Transferstatuten allerdings leer ausgegangen. Doch Stützle erhielt keinen Status als Vertragsamateur, was eigentlich eine Ablöse und eine entsprechende Partizipation im Falle eines Weiterverkaufs des Spielers an einen anderen Verein zwingend macht. Das besagen die Statuten des Fußall-Weltverbandes Fifa. Aufgrund dieser Regelung profitierten beispielsweise - natürlich in einem weit größeren Rahmen - der FV Bad Saulgau und der SV Unlingen beim Transfer von Mario Gomez zum AC Florenz vor zwei Jahren, weil Gomez einst in Bad Saulgau und Unlingen ausgebildet worden war. "Sollte Lukas Stützle Karriere machen und der SCP ihn weiterverkaufen und wir hätten das mit dem Vertrag nicht gemacht, würden wir vor unseren Mitgliedern nicht gut da stehen", so Kaiser weiter.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
18.06.2017 - 9.437

1:4-Heimpleite: Freiburger FC vergeigt den Aufstieg

Nach 3:2-Hinspielsieg unterliegt der FFC der TSG Backnang mit 1:4 +++ TSG Backnang steigt in die Oberliga auf

15.06.2017 - 3.726
2

Freiburger FC: "Der Aufstieg wäre die Krönung"

FFC erwartet am Sonntag die TSG Backnang zum entscheidenden Spiel um den Oberligaaufstieg

20.06.2017 - 1.804

BZplus: Warum der Freiburger FC den Aufstieg verpasste

Dem Freiburger FC fehlen am Ende die Körner

11.06.2017 - 231

Rilli trifft viermal - F-Team steigt ab

Fußball-Bezirksliga, 34. Spieltag

09.06.2017 - 154

Die letzten Würfel fallen

34. und letzter Spieltag der Bezirksliga Bodensee

05.06.2017 - 111

Aufstiegsrennen: Plötzlich ist Denkingen wieder dabei

Vorletzter Spieltag Fußball-Bezirksliga Bodensee: Herzschlagfinale im Abstiegskampf