Vereinsverwaltung
Suche
Mittwoch 12.10.16 22:15 Uhr|Autor: Schw�bische Zeitung735
Lukas Stützle vom SCP. Archivfoto: Eibner
Stützle darf spielen - kein Punktabzug

Pfullendorf / mac - Lukas Stützle (SC Pfullendorf) ist ab sofort wieder spielberechtigt. Nach Auskunft des Sportgerichts des Sübadischen Fußball-Verbandes (SBFV) einigten sich der SV Hohentengen und der SC Pfullendorf nun. Der Angreifer war im Sommer vom württembergischen Bezirksligisten zum südbadischen Verbandsligisten gewechselt. Nachdem es Unstimmigkeiten über die Modalitäten gegeben hatte, hatte der SV Hohentengen - auf Beratung des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) - Protest eingelegt. Stützle bzw. dem SCP war daraufhin die Spielberechtigung entzogen worden. "Die Spielberechtigung ist rückwirkend erteilt worden, weil sich beide Vereine geeinigt haben. Auch die sechs Punkte aus den Siegen gegen Bötzingen und Endingen bleiben auf dem Konto des SCP", sagte Südbadens Sportrichter Reinhold Hege gestern auf Anfrage der Schwäbischen Zeitung. Einig geworden heißt, dass sowohl der SC Pfullendorf als auch der SV Hohentengen das von Hohentengen bereits zum Transfer am 19. Juli aufgesetzte begleitende Vertragspapier nun unterzeichnet haben. Es regelt unter anderem die Modalitäten, sollte Stützle in den kommenden Jahren für entsprechendes Entgelt zu einem anderen Verein wechseln. Kaiser widersprach der Darlegung von SCP-Sportdirektor Robert Hermanutz, der am Samstag in der Schwäbischen Zeitung gesagt hatte, der SV Hohentengen habe die schriftliche Transfervereinbarung "im Nachgang" vorgelegt.



"Die Unterzeichnung ist bereits am Freitagabend geschehen. Wir haben dann das Papier an den SCP, dessen Geschäftsführer, an die beiden Verbände und an Lukas Stützle selbst weitergleitet", sagte Artur Kaiser gestern gegenüber der Schwäbischen Zeitung. Der SV Hohentengen hatte, nach Auskunft des Vorsitzenden Arthur Kaiser, Rechtsbeistand beim WFV beantragt, nachdem sich der SCP geweigert hatte, das Schriftstück zu unterzeichnen und angekündigt, Stützle zum Vertragsamateur zu machen.

In diesem Falle wäre der SV Hohentengen laut Transferstatuten allerdings leer ausgegangen. Doch Stützle erhielt keinen Status als Vertragsamateur, was eigentlich eine Ablöse und eine entsprechende Partizipation im Falle eines Weiterverkaufs des Spielers an einen anderen Verein zwingend macht. Das besagen die Statuten des Fußall-Weltverbandes Fifa. Aufgrund dieser Regelung profitierten beispielsweise - natürlich in einem weit größeren Rahmen - der FV Bad Saulgau und der SV Unlingen beim Transfer von Mario Gomez zum AC Florenz vor zwei Jahren, weil Gomez einst in Bad Saulgau und Unlingen ausgebildet worden war. "Sollte Lukas Stützle Karriere machen und der SCP ihn weiterverkaufen und wir hätten das mit dem Vertrag nicht gemacht, würden wir vor unseren Mitgliedern nicht gut da stehen", so Kaiser weiter.

 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
25.03.2017 - 720

FFC: Ein perfekter Spieltag auf dem heimischen Sofa

Denzlingen rettet spät immerhin noch einen Zähler +++ Auch Villingen verpasst den Dreier

26.03.2017 - 356

FC Denzlingen und FC 08 Villingen lassen Punkte

FC Auggen holt Auswärtsdreier +++ FC Bad Dürrheim mit bester Saisonleistung

26.03.2017 - 338

FC Neustadt quält sich zu mühevollem 2:1 über Solvay

FCN weiß lediglich in der ersten Hälfte zu überzeugen

25.03.2017 - 251

Konrad: Trend geht zur Kurzen Hose

Verbandsliga: FC Denzlingen - SC Pfullendorf (Sa., 15 Uhr)

27.03.2017 - 131

1. SV Mörsch vermeldet die ersten beiden Neuzugänge

Steven Herbote und Julian Schwarz wechseln in die Sandgrube

26.03.2017 - 14

FC Überlingen verteidigt die Tabellenspitze

22. Spieltag Fußball-Bezirksliga Bodensee