FuPa-Shop Vereinsverwaltung
Suche
Freitag 21.04.17 21:05 Uhr|Autor: mwi/dme/so3.974
Giftig und entschlossen trat der SV Schalding um Stefan Rockinger (re.) in Illertissen auf - mit Erfolg. F: Müller

Schalding kocht auch FVI ab - Buchbach ultra-spät bestraft

30. Spieltag - Freitag: Chancenlos gegen Augsburg: Trainerwechsel in Seligenporten zeigt keine Wirkung +++ Bitteres Schanzer-Remis gegen Garching
Der Super-Schlussspurt 2.0 der Schaldinger nimmt allmählich Formen an. Analog zur letzten Saison, als die Niederbayern mit vier Siegen aus den letzten vier Spielen doch noch den Klassenerhalt schafften, scheinen die Grün-Weißen auch in diesem Jahr just zum richtigen Zeitpunkt zum Höhenflug anzusetzen. Gallmaier, Eibl und Co. überraschten auch in Illertissen und setzten sich im Vöhlin-Stadion überzeugend mit 3:1 durch. Ganz knapp vor einem Heimsieg stand der TSV Buchbach gegen die SpVgg Greuther Fürth II, doch in der fünften Minute der Nachspielzeit schockte Stefan Maderer die Oberbayern mit dem Ausgleichstreffer. Nur noch wenig Hoffnung herrscht beim SV Seligenporten. Der kurzfristige Trainerwechsel entpuppte sich zumindest am Freitagabend als Rohrkrepierer. Die "Klosterer" waren beim 0:4 gegen die Bundesliga-Reserve aus Augsburg chancenlos. Im vierten Spiel des Abends bekam er FC Ingolstadt II noch spät die Quittung für seinen fahrlässigen Umgang mit den eigenen Chancen. Die Schanzer mussten sich am Ende mit einem 1:1 gegen den VfR Garching begnügen.


FV Illertissen - SV Schalding-Heining 1:3 (1:2)
Es war von vornherein ein schwieriges Unterfangen für die Niederbayern bei spielerisch ganz starken Schwaben. Aber Schalding hatte schon zweimal im Vöhlin-Stadion gewonnen und ließ tatsächlich den dritten Sieg folgen. Der FVI übernahm sofort die Initiative, agierte aber zu sorglos in der Defensive. Josef Eibl chipte das Leder zu Markus Gallmaier, der den Ball perfekt mitnahm und mit der Pieke in die kurze Ecke zum 0:1 versenkte (7.). Von dem Schock noch nicht richtig erholt, folgte ein schöner Spielzug über Christian Seidl, der den Ball Eibl direkt in den Lauf legte und Letzterer traf flach aus zentraler Position zum 0:2 (11.). "Das war schon der Knackpunkt in diesem Spiel", meinte FVI-Trainer Ilija Aracic. In der Folge bauten die Gastgeber viel Druck auf und kamen nach einem Ball von rechts durch Lukas Kling aus abseitsverdächtiger Position zum 1:2-Anschlusstreffer (32.). Schalding blieb in der Deckung kompakt und setzte auch nach der Pause auf schnelles Umschalten bei Kontern. Als sich Eibl den Ball erkämpfte und sofort zu Gallmaier weiterleitete, spielte der alles aus, was sich ihm in den Weg stellte und vollstreckte ins leere Tor zum 1:3 (61.). Da war zwar noch ein halbe Stunde zu spielen, doch irgendwie war klar, dass das schon die Entscheidung bedeuten sollte. Zwar wechselten die Gastgeber nochmals offensiv ein, aber sie konnten keine große Gefahr trotz Überlegenheit erzeugen. In der Nachspielzeit hätte Joker Michael Pillmeier beinahe noch das 1:4 erzielt, scheiterte aber am Keeper. Durch diesen Erfolg hat Schalding den Direktabstieg schon fast vermieden. "Wir haben gut begonnen, haben uns aber nach dem 2:0 vom Ergebnis blenden lassen. Wir konnten da nicht mehr den Druck aufbauen. Das gelang uns erst nach einer Systemumstellung auf ein Vierer-Mittelfeld. Die Mannschaft hat großartig gekämpft und sich den Sieg verdient", freute sich Schaldings Spielertrainer Stefan Köck. "Schalding war frischer im Kopf und in den Zweikämpfen. Meine Mannschaft war zwar willig, hat aber nicht die Mittel gefunden das Spiel zu drehen. Kompliment und Gratulation an den Gegner", so das Resümee von Aracic.
Schiedsrichter
: Florian Fleischmann (SC Kreith) - Zuschauer: 250

Tore: 0:1 Markus Gallmaier (7.), 0:2 Josef Eibl (11.), 1:2 Lukas Kling (32.), 1:3 Markus Gallmaier (61.)


GALERIE DJK Teutonia Gaustadt - 1. FC Oberhaid II


TSV Buchbach - SpVgg Greuther Fürth II 1:1 (1:0)
Wie bitter für den TSV Buchbach! Dabei erwischten die Hausherren einen Traumstart. Die erste Chance brachte in der fünften Spielminute gleich den 1:0-Treffer für den TSV. Nach einer Ecke von Maximilian Drum verlängerte Aleksandro Petrovic am Fünfereck und Florian Pflüger musste in der Mitte nur noch einnicken. In der Folge wurde die SpVgg stärker und hatte durch Tolcay Cigerci in der 19. Spielminute die große Chance zum Ausgleich: Nach einem langen auf Cigerci lupft dieser den Ball über den herausgeeilten Hausherren-Keeper Alexander Strobl hinweg Richtung leeres Tor, doch Maxi Drum klärte den Ball per Flugkopfball spektaktulär vor der Linie. In der 22. Minute hatte Fürth erneut eine gute Möglichkeit zum Ausgleichstreffer. Denis Sitter steckte im Sechzehner durch auf Cigerci. Pflüger roch den Braten und wollte den Ball klären. Jedoch landete der Ball genau vor den Füßen von Christian Derflinger, der Strobl zu einer Glanzparade zwang. Davor wäre beinahe das Buchbacher 2:0 gefallen. Einen langen Ball auf Stephan Thee wollte der Gästekeeper im Rauslaufen klären. Er rutschte aber weg und kam nur noch knapp vor Thee an den Ball. In der 28. Minute trat erneut der Schütze des 1:0 in Erscheinung. Sein Freistoß aus 23 Metern ging nur knapp am linken Torpfosten vorbei. In der 36. Minute war es wieder das kleine Kleeblatt, das für Aufsehen sorgte. Nach einer Ecke von links verlängerte Cigerci und Arman Corovic kam völlig frei aus vier Metern zum Abschluss. Doch er haute das Leder über das Tor. Eine unfassbare Chance. Auf der Gegenseite flankte Patrick Drofa in der 38. Minute in die Mitte und der mitgelaufene Merphi Kwatu verpasste den Ball nur um Haaresbreite. Mit dieser 1:0-Führung der Buchbacher ging es dann auch in die Halbzeit. Der TSV war zu Beginn des zweiten Durchgangs die aktivere Mannschaft und hatte in der 60. Minute die erste Möglichkeit. Drofa legte für Patrick Walleth ab. Doch dessen Direktabnahme ging knapp neben das Gehäuse. Ein eigentlich ungefährlicher Abschluss von Drofa in der 65. Minute mit links  wurde von Corovic abgefälscht, sodass die Fürther schlussendlich Glück haben, das die Kugel nur ans Außennetz geht. In der 79. Minute gab es dann eine äußerst strittige Szene. Kwatu schickte Thee auf die Reise. Der war eigentlich frei durch, doch Corovic lief ihm in die Hacken. Statt Rot, ließ der Schiedsrichter weiterlaufen. Heimcoach Anton Bobenstetter protestierte heftig und wurde anschließend auf die Tribüne verwiesen. Zwei gute Möglichkeiten gab für den TSV in der 81. Minute. Zweimal war es Petrovic nach einer Ecke. Doch zweimal zielte er zu ungenau. In der 88. Minute hatte Kwatu noch eine Möglichkeit nach einem Konter. Doch sein Abschluss aus 15 Metern war zu hektisch. In der 95. Minute passierte es doch noch. Der "Lucky Punch" für Fürth. Cigerci erhielt sieben Meter vor dem Tor den Ball. Nach einem Gestochere kam Stefan Maderer ans Leder und schoss den Ball an die Unterkante der Latte, von wo der Ball ins Tor sprang. Letztlich ein gerechtes Unentschieden.
Schiedsrichter: Eduard Beitinger (DJK 06 Rgbg) - Zuschauer: 930
Tore: 1:0 Florian Pflügler (5.), 1:1 Stefan Maderer (90.+5)


GALERIE TSV Buchbach - SpVgg Greuther Fürth II



SV Seligenporten - FC Augsburg II 0:4 (0:2)
Recht viel schlechter hätte die Partie für Seligenporten und Neu-Coach Michael Pfeifer nicht beginnen können. Keine acht Minuten waren absolviert, da gewann Marco Richter am Strafraum der Hausherren einen Pressschlag, marschierte anschließend bis zur Grundlinie und legte dann ab in die Mitte. Dort stand Bastian Kurz und brauchte das Spielgerät nur noch zum 0:1 über die Linie drücken (8.). Zu allem Überfluss verletzte sich Kai Neuerer und musste vom Feld (8.). Allerdings steckten die Hausherren den Kopf aufgrund der frühen Nackenschläge keineswegs in den Sand. Nach einer Viertelstunde hatte der SVS den Rückstand verdaut und versuchte mitzuspielen. Marco Christ zog aus 18 Metern ab, verfehlte aber den Kasten um einen guten Meter (20.). Nach einer halben Stunde wurden die "Klosterer" dann richtig gefährlich. Erst scheiterte Marco Weber mit einem Schuss aus 16 Metern an FCA-Keeper Ioannis Gelios, dann brachte der eingewechselte Ali Yetkin nach starkem Zuspiel von Marcel Mosch allein vorm Gehäuse die Kugel nicht am Schlussmann vorbei (36.).  Doch das effizientere Team blieben einfach die Gäste. Nach einem langen Ball in die Hälfte der Hausherren kam Seligenportens junger Schlussmann Patrick Bogner den Tick zu überhastet aus seinem Kasten und klärte direkt vor die Füße von Efkan Bekiroglu, der sich die Chance nicht entgehen ließ und das Leder aus 25 Metern Entfernung in den leeren Kasten hob (42.). SVS-Coach Michael Pfeifer sprach seinen Schützlingen in der Pause noch einmal Mut zu und Seligenporten begann den zweiten Abschnitt schwungvoll. Doch es dauerte nicht lange, ehe die Fuggerstädter den Oberpfälzern den Wind aus den Segeln nahmen. Bastian Kurz, der wenige Minuten zuvor noch nach einem Alleingang an Schlussmann Bogner hängen blieb, setzte sich stark über die linke Seite durch und legte ab in die Mitte zu Efkan Begiroglu, der das Leder aus elf Metern an Bogner vorbei zum 0:3 in die Maschen schob (59.). Jetzt war die Gegenwehr der "Klosterer" weitgehend eingestellt. Knapp 20 Minuten vor dem Ende legten die Schwaben den vierten Treffer drauf. Wiederum machte der starke Bastian Kurz das Leder scharf, als er eine Flanke von der rechten Seite per Kopf ablegte auf den im Strafraum völlig frei stehenden Marco Richter. Augsburgs Nummer 18 hatte im Anschluss keine Probleme, das Spielgerät ins Netz befördern (72.). In der Schlussphase ließ es die Bundesliga-Reserve dann austrudeln, hatte die Partie aber jederzeit unter Kontrolle.
Schiedsrichter: Matthias Zacher (SV Nußdorf) - Zuschauer: 287

Tore: 0:1 Bastian Kurz (8.), 0:2 Efkan Bekiroglu (42.), 0:3 Efkan Bekiroglu (59.), 0:4 Marco Richter (72.)


GALERIE SV Seligenporten - FC Augsburg II


FC Ingolstadt 04 II - VfR Garching 1:1 (0:0)
Bereits in der vierten Minute kam es zum ersten Aufreger der Partie: Nach einem Pressschlag im Mittelfeld verletzte sich Garchings Florian de Prato schwerer und musste vom Feld getragen werden. Gute Besserung an dieser Stelle. Für ihn kam Mario Staudigl in die Partie. Garching erholte sich anscheinend besser von der kurzen Verletzungspause und hatte in der elften Spielminute die Riesenmöglichkeit zur Führung. Oliver Hauck tauchte alleine vor Torwart Fabijan Buntic auf, umkurvte diesen und schob den Ball aus sieben Metern links am leeren Tor vorbei ins Aus. Ingolstadt wurde in der Folge stärker und nahm nach 15 Minuten das Zepter in die Hand. Der Torschuss von Darius Jalinous aus 16 Metern ging nur knapp am linken Torpfosten vorbei. Nach 22 Minuten hatte der FC Ingolstadt in Person von Patrick Hasenhüttl die nächste Möglichkeit. Doch er zielte aus 14 Metern freihstehend vor dem Tor zu ungenau. Sein Schuss ging genau in die Arme des Gästetorwarts Daniel Maus. Nur zwei Minuten später, es lief die 24. Spielminute, meldete sich der VfR Garching noch einmal zu Wort. Nach einem Abschluss des eingewechselten Mario Staudigl von der halbrechten Seite klärte Nico Dantscher auf der Torlinie. In der 38. Spielminute dann die Doppelmöglichkeit für den FCI II. Zweimal Nico Rinderknecht: Erst wurde sein Kopfball aus sieben Metern fantastisch von Maus entschärft. Nur kurze Zeit später zog Rinderknecht mit dem linken Fuß ab. Maus konnte gerade noch so mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. In der 39. Minute verzweifelte der FC Ingolstadt in Person von Captain Andreas Buchner wieder an Keeper Maus. Buchners Freistoß aus 20 Metern zentraler Position lenkte Maus an den rechten Innenpfosten. Von dort ging der Ball ins Toraus zur Ecke. Mit diesem glücklichen 0:0 aus Gästesicht ging es dann auch in die Kabinen. Das Halbzeitfazit lies sich wie folgt beschreiben: Die Schanzer waren drückend überlegen, scheiterten jedoch entweder am eigenen Unvermögen oder am glänzend aufgelegten Keeper Maus. Der VfR Garching war abgesehen von der Top-Chance in Minute elf zu harmlos. Der FCI tauschte zu Beginn der zweiten Hälfte seinen Stürmer aus. Sammy Ammari kam für Patrick Hasenhüttl in die Partie. Die Schanzer taten sich zu Beginn des zweiten Durchgangs schwer gegen tief stehende, auf Konter lauernde Gäste. Erst in der 62. Minute konnte die Heimelf die nächste Möglichkeit verbuchen. Marcel Schiller passte zurück auf Rinderknecht. Doch dessen Direktabnahme ging links am Tor vorbei. In der 77. Minute hatte Captain Buchner die große Chance auf 1:0 zu stellen. Nach einem Doppelpass tauchte er frei vor Maus auf, scheiterte jedoch im eins gegen eins. Nur eine Minute später, in der 78. Minute, war es dann passiert, das hochverdiente 1:0 für den FC Ingolstadt II. Nach einem Freistoß von Tobias Levels kam Nico Dantscher aus fünf Metern mit dem Kopf an den Ball, sodass der Ball unhaltbar in den Maschen einschlug. Diesmal war auch Maus ohne jede Abwehrchance. Die Freude währte allerdings nicht lange. In der 86. Minute fiel dann der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich für die Gäste: Nach einem Freistoß des eingewechselten Silas Göpfert aus 30 Metern kam Kapitän Dennis Niebauer per Kopf an den Ball und versenkte ihn aus elf Metern per Bogenlampe über Buntic hinweg. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch. Garching schaffte tatsächlich noch den sehr glücklichen Ausgleichstreffer. Ingolstadt verpasste es das 2:0, oder gar das 3:0 nachzulegen, was sich am Ende der Partie rächte.
Schiedsrichter: Florian Riepl (Altenerding) - Zuschauer: 160
Tore: 1:0 Nico Dantscher (78.), 1:1 Mike Niebauer (86.)








Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 19:00 Uhr|30. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 108 Stimmen

Setzt Greuth.Fürth II seinen Trend fort?

66%11p
20%37p
14%42p
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 19:00 Uhr|30. Spieltag
Gesamt: 203 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

In den letzten 3 Spielen blieb Greuth.Fürth II ungeschlagen.
Auf eigenem Rasen konnte Buchbach - seit FuPa-Datenerfassung - erst einmal gegen Greuth.Fürth II gewinnen.
4 Spiele nacheinander konnte Greuth.Fürth II gegen Buchbach keinen Sieg mehr landen.
Kellerkracher in Buchbach: Die Bobenstetter-Elf  liegt vier Punkte vor dem Talentschuppen des Zweitligisten aus Mittelfranken. Gewinnen die Rot-Weißen das Duell mit den Kleeblättlern, dann haben die Oberbayern für den Saisonendspurt beste Karten im Kampf um den Ligaerhalt. Der 0:5-Ausrutscher am Ostermontag beim Tabellenführer in Unterhaching ist abgehakt, der Fokus liegt voll auf dem anstehenden Heimspiel.  "Wir hatten ja ehrlich nicht damit gerechnet, dass die Profireserven mit uns gegen den Abstieg spielen würden. Dafür haben die Mannschaften aus Fürth und Ingolstadt einfach zu viel Qualität. Aber das spricht natürlich wieder für die Klasse der Liga, wenn solche Mannschaften auch strampeln müssen", weiß TSV-Trainer Anton Bobenstetter und sein Assistent Walter Werner ergänzt: "Mit Fürth erwartet uns ein Sechs-Punktespiel in dieser Phase der Saison. Die Fürther spielen besser als es die Tabelle aussagt. Wir wollen eine neue Serie starten mit allen Buchbachern Tugenden. Jeder hat es in der Rückrunde kapiert, dass es nur mit 120 Prozent Einsatz und Teamgeist geht. Das werden wir am Freitag umsetzen." Hinter den Einsätzen der Buchbacher Merphi Kwatu (Grippe), Maxi Drum (Bluterguss) und Markus Grübl (muskuläre Probleme) stehen dicke Fragezeichen. Nach wie vor droht der SpVgg Greuther Fürth II die Relegation. Nach dem 4:3-Pflichtsieg gegen Schlusslicht Bayern Hof gab es zwei Unentschieden, die die Kleeblättler nicht entscheidend weitergebracht haben. Zumindest ist es für die U23 des Zweitligisten noch der bessere der beiden Relegationsplätze, aber nur durch eine um zwei Treffer bessere Tordifferenz. Nächste Woche geht´s zum aktuell punktgleichen SV Schalding-Heining, Da sollten die Fürther alles daran setzen, um in Buchbach nicht leer auszugehen. Fürths Trainer Thomas Kleine berichtet: "Für uns ist es ein wichtiges Duell in Buchbach. Aber wir gehen mit Selbstvertrauen in die Partie, wissen aber, dass es keine leichte Aufgabe wird gegen eine erfahrene und gestandene Regionalliga Truppe. Wie in den letzten Spielen liegt aber auch dieses Mal wieder der Fokus auf unserer eigenen Leistung. Wir konzentrieren uns nur auf uns."

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Mit Fürth erwartet uns ein Sechs-Punkte-Spiel in dieser Phase der Saison. Die Fürther spielen besser als es die Tabelle aussagt. Wir wollen eine neue Serie starten mit allen Buchbachern Tugenden. Jeder hat es in der Rückrunde kapiert, dass es nur mit 120 Prozent Einsatz und Teamgeist geht. Das werden wir am Freitag umsetzen.
Walter Werner
Spielerbild
Für uns ist es ein wichtiges Duell in Buchbach. Aber wir gehen mit Selbstvertrauen in die Partie, wissen aber, dass es keine leichte Aufgabe wird gegen eine erfahrene und gestandene Regionalliga Truppe. Wie in den letzten Spielen liegt aber auch dieses Mal wieder der Fokus auf unserer eigenen Leistung. Wir konzentrieren uns nur auf uns.
Thomas Kleine

Verletzungen / Sperren

Motz, Simon (Kreuzbandriss)
Petrovic, Aleksandro (1 Spiele)
Jost, Peter (Kreuzbandriss)
Mrkonjic, Marko (Knieprobleme)
Sitter, Denis (Adduktorenverletzung)
Yildiz, Hakki (1 Spiele)
Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 18:30 Uhr|30. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 111 Stimmen

Endlich mehr Stabilität gegen FC Augsburg II

5%50p
8%47p
87%6p
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 18:30 Uhr|30. Spieltag
Gesamt: 225 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Seligenport. hat in den letzten 6 Direktduellen gegen den FC Augsburg II insgesamt satte 18 Gegentreffer kassiert.
Seligenport. konnte die vergangenen 5 Spieltage keinen Dreier mehr einfahren.
4 Spiele nacheinander konnte der FC Augsburg II zuletzt nicht bezwungen werden.
Schafft der SV Seligenporten noch den Turnaround? Im Klosterort lässt man nichts unversucht um den erneuten Gang in die Bayernliga abzuwenden: Die Vereinsführung hat am Dienstagabend die die letzte Option gezogen, hat sich vom Trainergespann Florian Schlicker und Serdal Gündogan getrennt und mit Michael Pfeifer (55) einen neuen Cheftrainer installiert, der vom spielenden Co-Trainer Marco Christ (36) unterstützt wird. Bei fünf Punkten Rückstand auf einen Relegationsplatz dürfte der direkte Klassenerhalt bei neun Zählern Rückstand nur mehr schwer zu schaffen sein. Ab jetzt zählen daher nur noch Siege und dazu lässt Neu-Coach Pfeifer wissen: "Es geht jetzt vorrangig darum, die Jungs schnell wieder in die Spur zu bringen, damit sie eine Regionalliga-taugliche Leistung abrufen." Beim FC Augsburg II verfolgt man die Entwicklung im Kloster recht gelassen, da gibt es andere Sorgen: "Wir sind ja bereits gesichert, aber wir fiebern mit unseren Profis mit, dass die zumindest die Relegation erreichen", berichtet FCA-Trainer Christian Wörns. Der Ex-Nationalspieler hat übrigens kurz vor Ostern das vorgelegte Vertragsangebot angenommen und gleich für zwei Jahre bei den Schwaben unterschrieben. Dass Seligenporten einen Trainerwechsel vorgenommen hat, hilft den Gästen nicht weiter. "Dadurch wird der Gegner unberechenbarer und ist eine Wundertüte für uns. Personell haben wir wie seit Wochen nur einen Rumpfkader zur Verfügung, was die Aufgabe nicht leichter macht. So ein Trainerwechsel kann ja immer noch einmal Kräfte freisetzen, darauf werden wir uns einstellen", so Wörns.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Es geht jetzt vorrangig darum, die Jungs schnell wieder in die Spur zu bringen, damit sie eine Regionalliga-taugliche Leistung abrufen.
Michael Pfeifer
Spielerbild
Personell haben wir wie seit Wochen nur einen Rumpfkader zur Verfügung, was die Aufgabe nicht leichter macht. So ein Trainerwechsel kann ja immer noch einmal Kräfte freisetzen, darauf werden wir uns einstellen.
Christian Wörns

Verletzungen / Sperren

Braun, Alexander (Zehenbruch)
Neuerer, Kai (Muskelfaserriss)
D'Adamo, Lino (Knieverletzung)
Woleman, Kevin (Knöchelverletzung)
Pfeiffer, Christopher (Knorpelschaden)
Civelek, Aykut (Knieverletzung)
Reinthaler, Max (Kreuzbandriss)
Vrenezi, Albion (Sprunggelenksverletzung)
Volk, Andreas (Sprunggelenksverletzung)
Kurt, Emre (Knieprobleme)
Greisel, Marco (Knieverletzung)
Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 18:30 Uhr|30. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 115 Stimmen
F: Geisler

Daheim zählt's: Gegen Schalding soll ein Dreier her

85%6p
10%46p
5%50p
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 18:30 Uhr|30. Spieltag
Gesamt: 230 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

Illertissen hat in 12 Spielen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel 21 Punkte eingefahren.
Lukas Kling von Illertissen konnte gegen Schalding insgesamt schon 3 Treffer erzielen.
In der Vorrunde endete diese Begegnung 0:0.
Die Meinung in Schalding war nach dem kläglichen 0:3 in Rosenheim zementiert: Es geht nur noch darum, den direkten Abstieg zu vermeiden. Doch der 5:2-Heimsieg gegen Garching und vor allem der 4:2-Auswärtscoup in Memmingen haben den Niederbayern wieder neue Hoffnung gegeben, der Glaube an den großen Wurf ist zurück. Gerne erinnern sich die Verantwortlichen am Reuthinger Weg an das unglaubliche "Finish" aus der lezten Spielzeit, als mit vier Siegen aus den letzten vier Spielen doch noch der nicht mehr für möglich gehaltene Ligaverbleib gesichert werden konnte. "Illertissen spielt Jahr für Jahr in der oberen Tabellenhälfte mit, das ist eine bemerkenswerte Leistung. Die Mannschaft spielt eine stabile Saison und liefert konstant gute Leistungen ab. Auf uns wartet eine knackige Auswärtsaufgabe", weiß Schaldings Teammanager Markus Clemens. Die Grün-Weißen legen den Fokus aber auf ihre eigene Leistung: "Für uns ist es eigentlich egal, gegen wen wir spielen. Wenn wir an unser Limit gehen, können wir auch in Illertissen bestehen. Ein Auswärtspunkt wäre absolut in Ordnung." Bis auf den beruflich verhinderten Albert Krenn sind alle Mann an Bord. Auch der zuletzt gelbgesperrte Robert Zillner steht wieder im Kader. Die Illertisser dürfen also mit einem Gegner rechnen, der um sein Leben rennt und den auch ein Rückstand nicht schreckt. In der Vorrunde trennte man sich torlos, doch das ist den Illertissern diesmal sicher zu wenig, diesmal soll ein Sieg her. Der FVI blieb in den letzten vier Heimspielen ungeschlagen und holte zuletzt mit einem 2:2-Unentschieden am Dienstag beim starken Tabellendritten TSV 1860 München II einen Punkt. Zudem gibt es mit dem Gegner noch ein Hühnchen zu rupfen, der die Illertisser vergangene Runde beim letzten Saisonspiel mit 4:1 abkanzelte und sich dadurch den Klassenerhalt sicherte. Ganz so leicht wird das auf alle Fälle nicht, da wird man schon eine gute und konzentrierte Leistung bringen müssen. So sieht das auch Trainer Ilija Aracic: "Die Mannschaft gibt nie auf, sie haben jetzt natürlich wieder Hoffnung. Wir unterschätzen den Gegner keinesfalls, werden aber durchaus auch selbstbewusst ins Spiel gehen."

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Die Mannschaft gibt nie auf, sie haben jetzt natürlich wieder Hoffnung. Wir unterschätzen den Gegner keinesfalls, werden aber durchaus auch selbstbewusst ins Spiel gehen.
Ilija Aracic
Spielerbild
Für uns ist es eigentlich egal, gegen wen wir spielen. Wenn wir an unser Limit gehen, können wir auch in Illertissen bestehen. Ein Auswärtspunkt wäre absolut in Ordnung.
Markus Clemens

Verletzungen / Sperren

Krug, Benedikt (Bänderdehnung)
Allgaier, Pedro (Bänderdehnung)
Schaller, Sebastian (1 Spiele)
Gallmaier, Markus (Syndesmosebandriss)
Tiefenbrunner, Martin (Bauchmuskelzerrung)
Partie im FuPa-Liveticker
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 19:00 Uhr|30. Spieltag » Adminansicht
Gesamt: 102 Stimmen
F: Hönl

Hält die Serie? Jetzt wartet VfR Garching

27%32p
35%26p
38%24p
Regionalliga BayernFr, 21.04.17 19:00 Uhr|30. Spieltag
Gesamt: 197 Stimmen
Partie im FuPa-Liveticker

Top Fakten zum Spiel

3 Spiele nacheinander konnte Ingolstadt II zuletzt nicht bezwungen werden.
Der VfR Garching hat in 11 Spielen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel 22 Punkte eingefahren.
3 Mal hat Dennis Niebauer für den VfR Garching schon gegen Ingolstadt II eingenetzt.
Derby in Ingolstadt, wo der gastgebende FCI 04 II den finanziell in der Krise befindlichen VfR Garching zu Gast hat. Die Schanzer haben derzeit nur vier Punkte Polster auf die Relegationsplätze, sollten möglichst noch zweimal gewinnen. Fünf Chancen dazu bestehen noch. Immerhin haben die Donaustädter dreimal nicht verloren und ihr Punktekonto um sieben Zähler aufgestockt. Gegen Garching ist die Bilanz ausgeglichen, in der Vorrunde siegte der VfR mit 3:1. "Wir werden alles versuchen, um dieses Heimspiel gegen eine starke Garchinger Mannschaft zu gewinnen", informiert Ingolstadts Assistenztrainer Ersin Demir, der auf Giuseppe Leo und Maximilian Thalhammer (beide zu den Profis abgestellt) verzichten muss. Mit 40 Punkten sollte sportlich beim Aufsteiger aus Garching nichts mehr anbrennen. Der eine oder andere Punkte zur absoluten Absicherung wären aber nicht schlecht. "40 Punkte, ein Meilenstein auf unserem Weg zum Klassenerhalt und der bisher größte Erfolg in der VfR-Historie. Nun wollen wir bis zum Schluss weiter Gas geben und versuchen, einen einstelligen Tabellenplatz zu ergattern. Die Ingolstädter müssen noch etwas tun um nicht unten reinzugeraten. Aber bei einen Spiel weniger werden sie es schon packen. Wir wollen es diesmal besser machen als bei unseren letzten Gastspiel in der Autostadt. Mit einer Punkteteilung könnten wir uns sicherlich anfreunden", berichtet Garchings Co-Trainer Günter Edahl.

Direktbilanz



Meinungen zum Spiel

Spielerbild
Wir werden alles versuchen, um dieses Heimspiel gegen eine starke Garchinger Mannschaft zu gewinnen.
Ersin Demir
Spielerbild
Nun wollen wir bis zum Schluss weiter Gas geben und versuchen, einen einstelligen Tabellenplatz zu ergattern. Wir wollen es diesmal besser machen als bei unseren letzten Gastspiel in der Autostadt. Mit einer Punkteteilung könnten wir uns sicherlich anfreunden.
Günter Edahl

Verletzungen / Sperren

Buchner, Andreas (Knöchelverletzung)
Fischhaber, Leon (Knieverletzung)
Kurz, Thomas (Leistenverletzung)
Nicklas, Thorsten (1 Spiele)
Mayer, Florian (Muskelbündelriss)
de Prato, Florian (Innenbandriss)
Eisgruber, Manuel (Innenbandanriss)
Tugbay, Orkun (Wadenbeinbruch)
Ball, Georg (1 Spiele)

Alle Neuigkeiten, Ergebnisse, Tabellen, Liveticker und die Elf der Woche zur Regionalliga Bayern unter:
http://www.fupa.net/liga/regionalliga-bayern
 
0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
04.07.2017 - 1.332

70 Jahre Nord Lerchenau: Ein Regionalligist kommt zum Testen

Jubiläums-Party-Wochenende beim SV

14.07.2017 - 432

Nächste Trikot-Panne bei Berzel: Fehlt da nicht etwas?

Nach dem Brezelgate

14.07.2017 - 388

FV Illertissen sucht neuen Mittelfeldchef

Für den FV Illertissen beginnt die Saison in der Regionalliga Bayern am Freitag gegen Bayreuth

18.07.2017 - 340

„Das war 1988“: Bierofka erzählt von Grünwalder-Premiere

Freitag müssen die Löwen daheim ran

10.07.2017 - 284

FV Illertissen: Junges Team mit Ambition auf einstelligen Tabellenplatz

Testspiel gegen den FV Ravensburg abgebrochen