Sonntag 25.08.13 21:58 Uhr
Infos

Der 1. FC Passau um Offensivkraft Marco Kurz hat den FC Ergolding zu Gast F: Bernhard Enzesberger
Autor: ts / zis Landesliga Südost Ligabericht 0 Kommentare 1.681 Aufrufe

Passau holt in Unterzahl 0:2 gegen Ergolding auf

Waldkirchen muss erste Schlappe einstecken +++ Hebertsfelden holt ersten Heimsieg, Pfarrkirchen chancenlos in Dachau

Zwei Punkte eingebüßt hat der FC Ergolding im Landesliga-Sonntagsspiel beim 1. FC Passau, trotz personeller Überzahl und 2:0-Vorsprung. Seine erste Saisonniederlage musste am Samstag der TSV Waldkirchen einstecken, der beim SV Erlbach mit 0:2 den Kürzeren zog. Ebenfalls mit leeren Händen musste die TuS Pfarrkirchen die Heimreise vom Gastspiel beim TSV Dachau antreten. Der SV Hebertsfelden holte gegen den SV Türkgügcü-Ataspor München einen wichtigen 2:0-Heimerfolg.


1. FC Passau - FC Ergolding 2:2 (0:1)
Zwei Punkte vergeben hat der Tabellenführer FC Ergolding im Dreiflüssestadion. Denn die Gäste führten schon mit 2:0. Den ersten Treffer begünstigte der Passauer Keeper, Andreas Kasten musste nur noch abstauben. Danach kam der heimische FC besser ins Spiel, vergab durch Felix Schneider in Minute 24 einen Hochkaräter, Michael Hanglberger lenkte den Ball mit den Fingerspitzen über die Querlatte. Dann war der 1. FC Passau nah dran am Ausgleich, doch es folgt die 44. Minute: Schiedsrichterin Monika Pieczonka zeigte FCP-Angreifer Joschi Schreyer nach einer undurchsichtigen Situation im Ergoldinger Strafraum glatt Rot und die rund 200 Zuseher im weiten Rund fragten sich: warum eigentlich? Die Aufklärung folgt erst nach Schlusspfiff: der Passauer Angreifer soll zu seinem Gegenspieler "Halt`s Maul" gesagt haben, was die Schiedsrichterin wohl als grobe Unsportlichkeit auslegte. Jedenfalls mussten die Hausherren nun mit einem Mann weniger auskommen. Dies merkte man den FClern zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich an. Andreas Kasten nahm eine Kopfballvorlage des Gegners nach einem Eckball volley und traf zum 0:2 (53.). In dieser Phase war von den Passauern offensiv fast gar nichts zu sehen, Ergolding kam zu einigen vielversprechenden Konterchancen. Christoph Konietzny tankte sich in der 61. Minute durch, scheiterte aber am Schlussmann. Zwei Minuten später wurde der Ergoldinger Angreifer an der Sechzehnerkante gelegt. Weil hier mehr Fuß als Ball im Spiel war, hätte sich der FC hier über eine Freistoßentscheidung und eine dunkelgelbe Karte gegen den Passauer Verteidiger nicht beschweren dürfen. Doch wenig später gab`s auf der Gegenseite bei einer Aktion gegen Martin Giermeier Strafstoß, den Michael Meier souverän flach links verwandelte (73.). Nun waren die Passauer zurück im Spiel und am Drücker, doch fanden in Hanglberger ihren Meister. Just als der Passauer Druck nachzulassen drohte und Matthias Seidel bei einem Konter die dicke Gelegenheit aufs 1:3 liegen ließ (85.), gab`s Eckball für Passau und: Seidel lenkte die Kugel per Kopf ins eigene Netz (88.). Danach rochen die Hausherren plötzlich wieder Lunte und vergaben durch "Mitch" Meier in der Schlussminute eine letzte gute Chance, das Spiel komplett zu kippen. "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen, aber nach dem Spielverlauf waren es zwei verschenkte Punkte. Passau hat mehr gekämpft als wir und daher ist das Unentschieden aus Passauer Sicht gar nicht mal so unverdient", resümierte Ergoldings Trainer Tudor Chioar.
Schiedsrichterin: Monika Pieczonka (Kirchasch) - Zuschauer: 200
Tore: 0:1 Andreas Kasten (12.), 0:2 Andreas Kasten (53.), 1:2 Alexander Wimmer (73. Foulelfmeter), 2:2 Matthias Seidel (88. Eigentor)
Rot: Joschi Schreyer (44./FC Ergolding/grobe Unsportlichkeit)







SV Erlbach - TSV Waldkirchen 2:0 (1:0)
Am achten Spieltag hat es den TSV Waldkirchen erstmals erwischt, die Schützlinge von Matthias Höllmüller unterlagen beim Aufsteiger SV Erlbach mit 0:2. In einer guten Landesligapartie hatten die Niederbayern einige gute Chancen. Im ersten Durchgang vergab Martin Krieg zwei Hochkaräter, nach der Pause scheiterte zunächst Fabian Wiesmaier per Linksschuss an der Latte, Andreas Huber jagte den Abpraller an den Pfosten. Doch auch die robusten Hausherren hatten ihre Möglichkeiten, Bernhard Waldherr visierte im ersten Abschnit den Pfosten an und in der Schlussphase vergab man einige gute Kontergelegenheiten. Mit einem Eigentor von Thomas Eglhofer gerieten die Waidler auf die Verliererstraße (36.), für die endgültige Entscheidung sorgte zehn Minuten vor Spielende Sebastian Spinner. "Wir haben nicht schlecht gespielt, sind aber unserer schlechten Chancenverwertung gescheitert. Zudem war der Gegner einen Tick präsenter und entschlossener. Wir haben vor allem fast keine zweiten Bälle bekommen", resümierte Waldkirchens Teammanager Fabian Bauer.
Tore: 1:0 Eigentor Thomas Eglhofer (36.), 2:0 Sebastian Spinner (80.)
Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (Rieden) -. Zuschauer: 485


SV Hebertsfelden - SV Türkgücü-Ataspor München 2:0 (1:0)
Der SV Hebertsfelden hat erstmals auf eigenem Rasen gepunktet und im Aufsteigerduell gegen den SV Türkgügü-Ataspor München drei wichtige Zähler verbucht. Der Sieg der Kagerer-Truppe war nicht unverdient, da die Gäste kaum Torgefahr erzeugen konnten. Mit einem Kopfballtreffer gelang Patrick Hahn das frühe 1:0 (10.), In der Folgezeit hätten Tobias Bachmaier, Marcel Thallinger und Daniel Federholzner die Führung ausbauen können, doch auch die Gäste verzeichneten gute Offensivaktionen. Kurz nach der Pause sorgte Marcel Thallinger nach Zuspiel von Simon Frischhut mit einem schönen Luper für die Vorentscheidung (47.). Türkgücü-Ataspor verbuchte im Anschluss zwar optische Vorteile, doch die Hintermannschaft der Rottaler stand sicher. Mit dem Heimdreier schaffte Hebertsfelden zumindest vorübergehend den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.
Tore: 1:0 Patrick Hahn (10.), 2:0 Marcel Thallinger (47.)
Schiedsrichter: Thomas Gebhardt (Rettenbach) - Zuschauer: 150


TSV 1865 Dachau - TuS Pfarrkirchen 4:1 (3:0)
Chanenlos war die TuS Pfarrkichen beim TSV 1865 Dachau. Die Elf von Spielertrainer Lukas Lechner lag bereits zur Halbzeit aussichtslos mit 0:3 in Rückstand und bezog am Ende eine 1:4-Abfuhr. Damit wartet der Aufsteiger seit dem ersten Spieltag auf einen Sieg und holte aus den letzten sechs Partien lediglich einen Punkt. Im ersten Abschnitt ließen die spielstarken Hausherren Ball und Gegner gekonnt laufen und sorgten bereits für klare Verhältnisse. "Wir waren in allen Belangen unterlegen und man braucht nichts schön reden. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen", meinte TuS-Teammanager Andreas Tautz in seiner Nachbetrachtung. Im zweiten Durchgang betrieb die ersatzgeschwächte Pfarrkirchener Mannschaft zumindest Schadensbegrenzung und kam durch Johannes Hausleitner auch noch zum Ehrentreffer.
Tore: 1:0 Fabian Lamotte (17.), 2:0 Manuel Stangl (38.), 3:0 Florian Wolf (43.), 4:0 Fabian Negele (56.), 4:1 Johannes Hausleitner (60.)
Schiedsrichter: Alessa Plass (Göggingen) - Zuschauer: 100


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nach der ersten Saisonniederlage am vorigen Spieltag muss der Tabellenführer FC Ergolding nun beim 1. FC Passau Farbe bekommen. “Ein Top-Gegner, das wird ein interessantes Spiel”, meint der im Urlaub weilende Ergoldinger Trainer Tudor Chioar. Da auch Passaus Coach Thomas Fuchs auf Reisen ist, werden beide Mannschaften von den Co-Trainern vorbereitet. “Wir fahren ohne Druck nach Passau, denn wir befinden uns trotz der Niederlage gegen Ampfing in einer traumhaften Situation”, verdeutlicht Chioar. Personell sieht es bei den Gästen wieder besser aus, weil die Urlauber Benjamin Sowade, Fabian Ganser und Michael Schöttl zurückgekehrt sind. Verletzt ist noch Andreas Kasten. Die auswärts noch unbesiegten Ergoldinger haben laut Chioar folgendes Ziel. “Wir wären mit einem Punkt zufrieden.” Die Hausherren möchten sich die Abstiegszone vom Leib halten, obwohl mit Michael Eibl, Michael Samberger, Patrick Mühlberger und Christoph Wimmer einige Akteure nicht auflaufen können. Zumindest Sturmführer Joschi Schreyer ist wieder einsatzbereit. "Ergolding ist hervorragend gestartet, dennoch wollen wir die Punkte im Dreiflüssestadion behalten und den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen", informiert FCP-Medienreferent Dominique Hermann.

Pfarrkirchen beklagt gleich vier Urlauber.

Ein Erfolgserlebnis sehnt die TuS Pfarrkirchen herbei. Seit dem ersten Spieltag wartet der Aufsteiger aus dem Rottal auf einen dreifachen Punktgewinn. Zuletzt kassierte man gegen den FC Gerolfing eine vermeidbare 1:2-Heimniederlage. "Nach einer verschlafenen ersten Hälfte haben wir nach der Pause sehr gut gespielt und hätten eigentlich als Sieger vom Platz gehen müssen. Aber momentan fehlt uns das notwendige Glück", klagt TuS-Spielertrainer Lukas Lechner, der beim Auswärtsmatch in Dachau auf einige Leistungsträger verzichten muss. Torjäger Felix Würzinger, Ulrich Lahner, Stefan Gruber und Markus Aigner weilen allesamt im Urlaub, Bastian Thomandl ist verletzt. Bei den vor der Saison hoch gehandelten Oberbayern läuft es allerdings auch nicht rund, zuletzt dezimierte man sich bei der 1:3-Waldkirchen mit drei Platzverweisen. "Im Dachauer Team steckt viel Qualität und es wird nicht leicht für uns. Ich hoffe aber dennoch, dass wir nicht leer ausgehen", wünscht sich Lechner.

Erlbach muss gegen Waldkirchen ohne Fünf auskommen.

Zum SV Erlbach führt der Spielplan den immer noch ungeschlagenen TSV Waldkirchen, der sich momentan in einer ganz starken Verfassung präsentiert. "Wir spielen derzeit richtig gut und ansehnlich", freut sich Waldkirchens Coach Matthias Höllmüller, der beim nur einen Punkt schlechter gestellten Neuling mit einer ganz heiklen Aufgabe rechnet. "Erlbach ist für mich ein ganz starker Aufsteiger, der das Potenzial hat, im vorderen Drittel mitzumischen. Wir werden uns aber nicht verstecken und möchten nicht als Verlierer vom Platz gehen." Neben den Langzeitverletzten Matthias Url und Felix Schäffner droht auch Mittelfeldmotor Maximilian Zillner erneut auszufallen. Beim SVE sind Ex-Profi Roland Schmidt, Christoph Jäger, Andreas Huber, Christoph Riedl und Lukas Kuhn nicht dabei. "Mit Waldkirchen erwartet uns ein sehr starker Gegner, der ein eingespieltes Team hat. Natürlich wollen wir zu Hause punkten, auch wenn wir aufgrund der zahlreichen und hochkarätigen Ausfälle wohl nur Außenseiterchancen besitzen. Dennoch haben wir einen breiten Kader und werden alles daran setzen, den Zuschauern wieder einen tollen Fußballabend zu bieten", lässt Erlbachs Coach Robert Berg verlauten.

Hebertsfelden hofft auf erste Landesliga-Heimpunkte.

Der SV Hebertsfelden sah beim TSV Eching kein Land und musste mit einer 1:4-Schlappe die Heimreise antreten. Im vierten Anlauf soll es nun endlich mit den ersten Punkten auf heimischen Geläuf klappen. Allerdings tut sich der Neuling in der neuen Umgebung bisher recht schwer und kassierte bereits 21 Gegentreffer. Beim SV Türkgücü-Ataspor München läuft es nach Startschwierigkeiten deutlich besser. Die Truppe von Majid Aghajeri konnte drei ihrer vier letzten Partien für sich entscheiden. "Wir müssen daheim endlich was holen. Wir machen immer noch viel zu viele indivduelle Fehler, die es abzustellen gilt. Wenn uns das gelingt, dann bin ich guter Dinge", betont Hebertsfeldens Abteilungsleiter Stefan Doriat. Personell können die Rottaler aus den Vollen schöpfen. Während der Woche hat der talentierte Mittelfeldspieler Christian Haslbeck (19) den Verein jedoch völlig überraschend Richtung SSV Eggenfelden verlassen. "Leider sind bei uns noch nicht alle Urlauber wieder zurück, allerdings haben uns die letzten zwei Siege gegen Ampfing und Passau großen Auftrieb gegeben, deswegen gehen wir mit breiter Brust in die Auswärtspartie gegen Hebertsfelden", sagt Türkgücü-Ataspor Pressesprecher Cemal Cünes.


 




0 Kommentare0 Mitleser |
Du möchtest mitdiskutieren? Jetzt hier anmelden.
Das könnte auch interessant sein
16.04.2014 - 536 0

Ergolding kegelt Freising aus dem Rennen

29. Spieltag - Mittwoch: Freising kassiert vierte Pleite in Folge und muss den FCE in der Tabelle vorbeiziehen lassen

16.04.2014 - 384 0

Hebertsfelden will nächsten Schritt machen

Kagerer-Truppe gastiert beim VfB Hallbergmoos +++ Ergolding empfängt Freising

17.04.2014 - 78 0

Dachau gewarnt vorm Heimtabellenführer

29. Spieltag - Samstag: Holzkirchen will sich nach Ergolding-Ausrutscher schnell wieder stabilisieren +++ Erlbach und Kirchheim planen Auswärtszähler

8. Spieltag
24.08. 14:00 Dachau 65- Pfarrkirchen 4:1
24.08. 15:00 Ampfing- Hallbergmoos 3:0
24.08. 15:00 Holzkirchen- Deisenhofen 3:1
24.08. 16:00 Hebertsfeld.- Türk-Ataspor 2:0
24.08. 17:00 Gerolfing- Kirchanschör 3:3
24.08. 18:00 Erlbach- Waldkirchen 2:0
25.08. 17:00 Passau- Ergolding 2:2
11.09. 19:30 Kirchheim- Eching 2:0
25.09. 19:30 SE Freising- FC Falke 4:0
Tabelle
1.TSV Waldkirchen 2733 53
2.TSV 1865 Dachau 2726 53
3.TuS Holzkirchen 2624 52
4.SV Erlbach (Auf) 2634 50
5.FC Ergolding 2811 49
6.SC Eintracht Freising 2820 47
7.SV Kirchanschöring 275 46
8.FC Gerolfing 288 40
9.TSV Eching 27-11 39
10.FC Deisenhofen 278 39
11.VfB Hallbergmoos-Goldach (Auf) 275 38
12.TuS 1860 Pfarrkirchen (Auf) 26-13 32
13.Türk-Ataspor (Auf) 27-8 30
14.SV Hebertsfelden (Auf) 27-30 28
15.SC Kirchheim 26-8 28
16.TSV Ampfing 27-43 19
17.1. FC Passau 26-28 18
18.FC Falke Markt Schwaben 27-33 17
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit bereits berücksichtigt.

Die beiden punktbesten Tabellen-14. der fünf Landesligen entgehen der Abstiegsrelegation.

Der Auf- und Abstieg in der Landesliga
» ausführliche Tabelle anzeigen